Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Barenthiner Jecken feiern Premiere
Lokales Prignitz Barenthiner Jecken feiern Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.01.2016
Neben den Funken (hinten) und den Fünkchen (vorn) gibt es bei den Barenthiner Karnevalisten 2016 erstmals die Mini-Fünkchen. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Barenthin

Es ist wieder so weit: Ende des Monats heißt es in diesem Jahr erstmals Vorhang auf für die Barenthiner Karnevalisten. Sie grüßen ihre Gäste mit ihrem bekannten Schlachtruf „Pollo helau“. Viermal kann man die lustige Truppe aus der Prignitz erleben. Die Premierenvorstellung findet in der Gaststätte Fritz in Breddin statt, und zwar am 30. Januar. Beginn ist um 20 Uhr.

„Wir sind schon alle ein bisschen aufgeregt“, sagt der Vorsitzende des Barenthiner Carnevalsvereins, Peter Abraham. Jede Gruppe probt für sich. Es gibt lediglich Absprachen über die Lieder, damit sich nichts doppelt. Was der andere macht, bleibt bis zur Premiere geheim. So halten es die Karnevalisten von jeher. Abraham weiß, dass das Männerballett seine Proben beendet hat. „Die Herren arbeiten jetzt noch ein bisschen an ihrer Kondition, die braucht man, wenn man drei Minuten lang alles auf der Bühne gibt“, sagt Abraham und schmunzelt. Ob er in diesem Jahr wieder in seine Paraderolle, die Lisbeth, schlüpft, lässt er offen. Moderator des Abends wird er aber auf jeden Fall sein.

Erfreut ist er darüber, dass es bei den Funken keine Nachwuchssorgen gibt. „Die Mädchen stehen sprichwörtlich Schlange bei uns“, sagt er. Sechs neue Tänzerinnen haben sich zu den Mini-Fünkchen zusammengeschlossen. Dann gibt es noch die Funken und die Fünkchen. Jede Gruppe zeigt einen Show- und einen Gardetanz im aktuellen Programm, das gut zwei Stunden dauern wird. Die Proben begannen nach dem 11. November. Mit dabei nach einem Jahr Pause ist auch wieder der Barenthiner Shantychor. Auch die Kinder, die im vergangenen Jahr eine Abba-Show ablieferten, haben wieder etwas vorbereitet.

Veranstaltung war schnell ausverkauft

Mehr als 100 Anmeldungen gibt es für den Abend in Barenthin. „Die Veranstaltung war eine Viertelstunde nach unserer Mitgliederversammlung komplett ausverkauft“, sagt Abraham. Für die anderen Auftritte sind aber noch Karten zu haben.

Im 26. Jahr seines Bestehens zählt der Verein gut 90 Mitglieder. Sie kommen natürlich nicht nur aus Barenthin, sondern aus dem Altkreis Kyritz. „Schon unsere Funken machen überall Werbung für uns“, sagt Abraham. In den Schulen sei der Verein wohl bekannt. Die Funken, die einmal klein angefangen haben, leiten heute selbst Tanzgruppen. Erst im November konnten bei der Jahreshauptversammlung elf neue junge Mitglieder aufgenommen werden. Abraham freut sich über so viel Zuspruch.

Die heute älteren Barenthiner Karnevalisten traten teilweise schon zu DDR-Zeiten zusammen auf. Das war beim Familientanz im Februar. An eine Vereinsgründung hatte damals noch niemand gedacht. Später zogen sich die Akteure Kostüme an und boten ein Programm dar. „So entwickelte sich Stück für Stück der Karneval in Barenthin“, erzählt Abraham. Er gehört zu denjenigen, die von Anfang an dabei sind. Der Verein wurde erst nach der Wende gegründet. Seitdem ist Abraham Präsident. Damals tanzte er noch im Männerballett. Das überlässt er heute anderen.

Weitere Auftritte

Seniorenfasching ist am Sonntag, 31. Januar, ab 14 Uhr in der Gaststätte Fritz in Breddin.

Ihren großen Auftritt zu Hause in Barenthin haben die Karnevalisten am 6. Februar ab 20 Uhr im „Parieser Eck“.

Tags darauf, am 7. Februar, ist Kinderfasching im „Parieser Eck“. Beginn: 14 Uhr.

Karten für die Premierenveranstaltung und den Seniorenfasching gibt es in der Gaststätte Fritz in Breddin.

Von Sandra Bels

Prignitz Feuer in der Hamburger Straße - Perleberg: 4 Menschen nach Großbrand verletzt

Vier Menschen sind am frühen Mittwochmorgen bei einem Großbrand in einem Perleberger (Prignitz) Mehrfamilienhaus verletzt worden. Durch das Feuer sind mehrere Wohnungen so zerstört worden, dass sie vorerst unbewohnbar sind. Wichtige Fragen sind auch Stunden nach dem Brand noch unklar.

13.01.2016
Prignitz Prignitzer Museen tun sich zusammen - Förderkreis will Museumspädagogen

Die Museen in der Prignitz halten viele Schätze bereit, doch die Zahl der Besucher ist gering. Ein Förderkreis will nun für alle Häuser gemeinsam die Stelle für einen Museumspädagogen schaffen. Durch spezielle Angebote und Projekte für Schulen und Schüler soll insbesondere bei der jungen Generation das Interesse für Geschichte geweckt werden.

15.01.2016
Prignitz Am Donnerstag Sprechtag im neuen Büro - Wohnungsbaugesellschaft Pritzwalk zog um

Das Büro der Wohnungsbaugesellschaft (WBG) Pritzwalk am Marktplatz 2 in Pritzwalk ist leer. Die Mitarbeiter der städtischen Gesellschaft räumten gestern die letzten Umzugskartons auf den Lkw und schafften sie in die Marktstraße 18. Am Donnerstag soll der erste Sprechtag im neuen Domizil abgehalten werden. Seit 1998 befand sich der WBG-Sitz am Marktplatz.

15.01.2016
Anzeige