Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Bauarbeiten an Deichstraße ruhen
Lokales Prignitz Bauarbeiten an Deichstraße ruhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 27.09.2017
Die Straßenbauarbeiten bei Bälow ruhen derzeit. Die Verdichtung des Bodens genügt noch nicht. Quelle: Andreas König
Anzeige
Bälow

Es ist so ruhig in Bälow, dass selbst die Flügelschläge eines Bussards wie störender Lärm wirken. Nicht einmal die Baumaschinen sind zu hören, die aus der Kreisstraße 7005 von Bälow nach Klein Lüben nicht nur einen neuen Deich machen sollen, sondern auch eine besser befahrbare Straße. Die Stille hat einen Grund. „Wir sind nach einer Überprüfung des Deichkörpers zu der Erkenntnis gelangt, dass die Verdichtung noch nicht ausreichend ist“, sagt Michael Becker, Werkleiter der Kreisstraßenmeisterei, die für den straßenbaulichen Teil der Doppel-Baumaßnahme zuständig ist.

Trockenes windiges Wetter hat Verdichtung gestört

„Das liegt aber nicht an irgendwelchen Fehlern seitens des Baubetriebs, sondern an der trockenen und windigen Witterung der letzten Zeit“, erklärt Michael Becker. Die habe bewirkt, dass der Sand, mit dem der Unterbau der Straße gefertigt wurde so ausgetrocknet ist, dass eine tragfähige Fahrbahn ohne weiteres nicht darauf zu errichten wäre. „Die von uns in Auftrag gegebenen Messungen haben das ergeben“, sagt der Werkleiter. Doch dieses Problem werde mit dem Aufbringen einer Schotterschicht ab der kommenden Woche recht einfach zu beheben sein, ist Michael Becker überzeugt.

Rasen bedeckt die Böschung

Derweil sind die Deckwerks-Pflastersteine, mit denen die wasserseitige Böschung des Deichs befestigt wurden, kaum noch zu sehen. Wie beabsichtigt, hat sich eine dichte Rasendecke gebildet, die Deckwerk und Deichkörper noch fester miteinander verbinden. Auch die Deichauffahrten, die der Deichunterhaltung und im Hochwasserfall auch der Verteidigung dienen, sind bereits in groben Zügen zu erkennen. Natürlich fehlt auf den Zufahrten wie auf der gesamten Straße noch die Asphaltschicht.

Ende der Bauarbeiten Ende Oktober, Anfang November möglich

„Nach dem Aufbringen der Schotterschicht in der kommenden Woche wird der Verdichtungsgrad noch einmal neu bestimmt“, erklärt Michael Becker. „Wenn alles in Ordnung ist, kann mit dem Fertigen der Asphaltschicht begonnen werden“, sagt Michael Becker. Ende Oktober, Anfang November, könnte der Deich und die darauf entlang führende Straße dann ihrer Bestimmung übergeben werden. „Damit liegen wir im Zeitplan, mit größeren Verzögerungen rechne ich nicht“, sagt der Chef der Kreisstraßenmeisterei.

Bälower sind froh über Hochwasserschutz

Die Bälower sehen die Sache gelassen. Im Jahr 2015 war die komplette Ortsdurchfahrt gesperrt, um sie nach den hochwasserbedingten Beanspruchungen zu erneuern. „Wir können froh sein, dass sie die Straße überhaupt machen“, sagt ein Anwohner. „Aber es ist ja nicht nur für Bälow. Wenn der Deich 2013 nicht gehalten hätte, wäre die Flut bis nach Bad Wilsnack und noch weiter gekommen.“

Von Andreas König

Vor den Augen ihrer Schüler hat ein sturzubetrunkener Belästiger eine Lehrerin gepackt und gegen einen Baum gedrückt. Die Frau war ihren Schülern zu Hilfe geeilt. Der Mann hatte die 52 Kinder beim Sportunterricht in einem Perleberger Park beobachtet und dann einen elf Jahre alten Jungen angepackt.

27.09.2017

Pritzwalker Jahn-Schüler halfen zwei Nachmittage bei einem Projekt in der CJD-Wohnstätte in Groß Woltersdorf. Im Garten der Einrichtung entsteht ein Hühnerstall. Die Sechstklässler arbeiteten Hand in Hand mit den Autisten, die in der Wohngruppe ihr Zuhause haben. Das half den Schülern wiederum, Befangenheit abzubauen.

27.09.2017

Als Länderinnen engagieren sich zehn Frauen gesellschafts- und agrarpolitisch in der Prignitz. Am Dienstagsprachen mit den Kindern der Geschwister-Scholl-Schule in Perleberg über die Landwirtschaft und verteilten Brotdosen mit regionalen Produkten

27.09.2017
Anzeige