Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Bei Arbeit vom Dach gefallen

Prignitz-Polizeibericht vom 13. Januar Bei Arbeit vom Dach gefallen

Schwere, wenn auch nicht lebensbedrohliche Verletzungen erlitt ein 45-Jähriger am Mittwoch in Groß Pankow, als er bei Arbeiten an einem Dach in der Oberen Dorfstraße fast drei Meter in die Tiefe stürzte. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Das Amt für Arbeitsschutz wurde verständigt.

Voriger Artikel
Smileytafel soll mal Tempo messen
Nächster Artikel
Schüsse auf Schwäne: Belohnung für Hinweise


Quelle: dpa

Groß Pankow. Ein 45-jähriger Angestellter einer Firma stürzte am Mittwoch Vormittag bei Arbeiten an einem Dach in der Oberen Dorfstraße fast drei Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Ein Rettungswagen brachte ihn ins Krankenhaus nach Pritzwalk. Das Amt für Arbeitsschutz wurde verständigt. Die Kripo ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung.

Putlitz: Lkw aufgebrochen

In der Nacht vom Montag zum Dienstag hatten es ein oder mehrere unbekannte Täter in Putlitz ganz offenbar gezielt auf einen Lkw Mercedes in der Jahnstraße abgesehen. Die unbekannten Täter gelangen durch die Laderaumtür in den Lkw. Als der Fahrer am Dienstag die Laderaumtür öffnete, stellte er fest, dass aus dem Lkw diverses Werkzeug entwendet worden war. Der geschätzte Schaden beträgt zirka 500 Euro.

Wittenberge: Kennzeichentafeln entwendet

Gleich mehrfach wurden in Wittenberge Nummernschilder an Fahrzeugen abgeschraubt. In der Zeit von Dienstag, 29. Dezember 2015, bis Dienstag, 12. Januar 2016, entwendeten unbekannte Täter in Wittenberge in der Perleberger Straße von einem geparkten Pkw Renault die vordere amtliche Kennzeichentafel PR-CX 53. Zwischen Sonntag bis Dienstag verschwand in der Bürgerstraße von einem geparkten PKW Ford die vordere amtliche Kennzeichentafel PR-A 369. Und in der Nacht von Montag zu Dienstag entwendeten unbekannte Täter am Bahnhof von einem geparkten Pkw Mercedes die vordere amtliche Kennzeichentafel PR-K 1102. Bei den drei Diebstählen erfolgte eine Suche im Nahbereich, diese verlief ohne Erfolg.

Wittenberge: Manipulation von Kennzeichen

Am Dienstagabend stellten Beamte fest, dass an einem in Wittenberge geparkten Pkw VW Jetta die Siegel und die TÜV-Plakette der Kennzeichentafeln scheinbar gefälscht oder zumindest unberechtigt angebracht waren. Das Fahrzeug wurde bereits am 5. Januar abgemeldet. In dem Fahrzeug befanden sich abgedeckt drei weitere Kennzeichentafeln. Im Zuge der Überprüfung wurden bekannte, das der letzte Halter und Nutzer unbekannt verzog. Die Kennzeichentafeln wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei führt die Ermittlungen zu den Verkehrsdelikten weiter.

Wittenberge: Gartenzaun beschädigt

Eine 75-jährige Fahrerin eines Pkw Renault beschädigte am Dienstag gegen 9.30 Uhr in Wittenberge, Kyritzer Straße, beim Einbiegen in einen Gartenweg einen Zaun, da sie den Abstand falsch einschätzte. Der Pkw war weiterhin fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 450 Euro.

Karstädt: Leitplanke gerammt

Ein 52-jähriger Fahrer eines Pkw VW Passat kam am Dienstag gegen 14.10 Uhr auf der A 14 am Autobahnende in Karstädt von der Fahrbahn ab. Der Passat schrammte auf 30 Meter Länge die Leitplanke entlang. Das Fahrzeug blieb fahrbereit. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 5000 Euro.

Mesendorf: Im Gartenzaun gelandet

Ein 71-Jähriger kam mit seinem Pkw Renault am Dienstag gegen 16.50 Uhr in Mesendorf (Stadt Pritzwalk) auf der Havelberger Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Gartenzaun. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 3700 Euro.

Abbendorf: Reh angefahren

Eine 31-jährige Fahrerin eines Pkw Seat befuhr am Dienstag gegen 6.50 Uhr die K 7005 aus Richtung Gnevsdorf kommend in Richtung Abbendorf. Als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte, konnte sie nicht mehr reagieren. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Der Pkw war weiterhin fahrbereit. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von zirka 300 Euro.

Bälow: Und noch ein Wildunfall

Ein weiterer Wildunfall geschah am Dienstag auf der K 7005 zwischen Bälow und Klein Lüben (Amt Bad Wilsnack-Weisen). Eine 51-jährige Fahrerin eines Pkw Toyota konnte gegen 7.45 Uhr nicht mehr reagieren, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Es kam zum Zusammenstoß. Das Reh flüchtete von der Unfallstelle. Der Pkw blieb weiterhin fahrbereit. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von zirka 500 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg