Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Bei Überholen eines Traktors Auto übersehen
Lokales Prignitz Bei Überholen eines Traktors Auto übersehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 25.10.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Wittenberge: Radfahrer bei Unfall verletzt

Die Fahrerin eines Pkw übersah Dienstagvormittag beim Abbiegen an der Ecke Krausestraße/Perleberger Straße in Wittenberge einen in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Perleberger Krankenhaus gebracht.

Reetz: Mit Auto auf Pkw aufgefahren

Ein VW-Fahrer bemerkte am Montag um 9.50 Uhr auf der L 10 zwischen Reetz und Perleberg zu spät, dass sein Vordermann bremste und fuhr mit seinem Wagen auf einen BMW auf. Sachschaden: etwa 500 Euro.

Wittenberge: Einfahrt zum Einkaufsmarkt verpasst

Der Fahrer eines VW aus dem Landkreis Ludwigslust/ Parchim verpasste am Montag um 12.45 Uhr in der Lenzener Chaussee in Wittenberge die Einfahrt zum Einkaufsmarkt. Er fuhr rückwärts zur Einfahrt zurück, bemerkte jedoch nicht, dass sich bereits ein Pkw Mitsubishi hinter ihm befand. Die Fahrzeuge stießen zusammen. Sachschaden: zirka 600 Euro.

Stepenitz / Kuhbier: Unfälle mit Wildschwein und Reh

Der Fahrer eines Pkw Ford fuhr Montag um 5.45 Uhr auf der L 14 aus Richtung Stepenitz in Richtung Krempendorf, als plötzlich ein Wildschwein vor sein Auto lief. Beim Zusammenstoß entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro. Das Wildschwein verendete.

Um 18.40 Uhr stieß ein Pkw Volvo auf der B 189 bei Kuhbier mit einem Reh zusammen. Das Reh lief weiter. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro.

Von MAZonline

„Knut“ war kein Schaf unter vielen – der Landwirt hatte es liebevoll aufgezogen. Nun ist das Schaf tot – gerissen von einem Wolf, der Knut ein blutiges Ende bereitete. Nicht nur wegen dieses Vorfalls sind einige Landwirte im Kreis Ostprignitz-Ruppin erbost. Sie fordern den Abschuss des Tieres und haben kein Verständnis für „Wolfsspinner“.

25.10.2016

Seit drei Jahren lagen die Pläne für ein halbanonymes Gräberfeld für den Granzower Friedhof in der Schublade der Kirchengemeinde. Nachdem die Finanzierung stand, konnten sich die Granzower nun an die Arbeit machen. Dutzende Einwohner setzten den Plan in die Tat um.

27.10.2016

Kunst, Kultur und Andacht in sanierten Gewölben – das Klosterstift Heiligengrabe hat sich in den vergangenen 20 Jahren zu einem der landesweit schönsten Kleinode verwandelt. Für ihr Engagement um den Erhalt des denkmalgeschützten Gebäudeensembles wurden nun zwei Äbtissinnen mit dem Deutschen Denkmalschutzpreis ausgezeichnet.

27.10.2016
Anzeige