Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Bei den Übungen immer ein Lächeln im Gesicht
Lokales Prignitz Bei den Übungen immer ein Lächeln im Gesicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 06.01.2016
Begeistert machten diese Frauen mit. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

An die Wildgans, die ihre Schwingen erhebt, dürften sich die vielen Menschen im Raum noch lange erinnern, und auch an den alten Mann, der über seinen Bart streicht – zwei Umschreibungen für Qi-Gong-Übungen, die Cornelia Wriedt am Samstagvormittag in Pritzwalk vormachte und die ihre aufmerksamen Eleven mit Begeisterung nachvollzogen. Die Trainerin ermunterte die Teilnehmerrunde immer wieder dazu, bei den Übungen zu lächeln, selbst wenn das mal nicht ganz so leicht fällt.

Der Spaß steht ihnen ins Gesicht geschrieben. Quelle: Bernd Atzenroth

Ob es die guten Vorsätze für das neue Jahr waren oder schlicht Interesse an diesem entspannenden und der Gesundheit zuträglichen Sport – der Raum war jedenfalls voll, vor allem mit Interessentinnen, die zum Teil sogar aus Wittstock gekommen waren. Ein paar Männer waren aber auch dabei. Zudem hatten zwei Seniorinnen den Weg in die Physiotherapiepraxis von Anja Bendig gefunden, die die Übungen im Sitzen absolvierten. Von der Resonanz auf das Angebot war die angehende Qi-Gong-Lehrerin Cornelia Wriedt überrascht, aber natürlich auch sehr erfreut. Vielleicht ist der Grund dafür, dass man Qi Gong voraussetzungslos betreiben kann und dass es die Gesundheit fördert. Deshalb hat sich Cornelia Wriedt besonders über die beiden älteren Damen gefreut, die gekommen waren: „Es ist gerade gut, wenn man in dem Alter noch einmal etwas Neues ausprobiert“, meinte sie. Auf jeden Fall spürte sie viel „Energie im Raum“, als es bei der abschließenden Übung ans „Energie einsammeln“ ging.

Cornelia Wriedt ist Trainerin bei der Deutschen Qi-Gong-Gesellschaft, hat ihre Ausbildung in Berlin absolviert und macht jetzt ihren Lehrer. Die Motivation dafür ist einfach: „Ich liebe es“, sagt sie mit Überzeugung und weiß dies an die Teilnehmer ihres Kurses zu vermitteln – dafür brauchte man am Samstag nur in manches Gesicht zu schauen und konnte die Begeisterung ablesen.

Cornelia Wriedt gibt Kurse in Qi Gong an der Kreisvolkshochschule und beim SV Drehscheibe Pritz-walk. Beliebt sind im Mai, Juni und Juli ihre kostenlosen Kurse im Freien, die sie auch dieses Jahr wieder im Hainholz abhält. Die Titel für die Übungen und die kleinen Geschichten, die sich darum ranken, hat sie sich im übrigen selbst ausgedacht. Das erklärt sie so: „Qi Gong wurde jahrtausendelang mündlich überliefert. So heißt die gleiche Übung bei anderen Lehrern ganz anders.“ Von ihren „Wolkenhänden“ hat sie zum Beispiel bei einem Fortbildungskurs in Bremen bereits die fünfte Version erlebt. Cornelia Wriedt: „Jeder sucht sich das raus, was angenehm ist.“

Auch Anja Bendig, die ihre Praxis erst seit Kurzem betreibt und in ihrer Arbeit ganz andere Schwerpunkte setzt, freute sich. Sie habe hier noch etwas Neues kennengelernt, sagte sie.

Von Bernd Atzenroth

Prignitz 30 Teilnehmer bei Neujahrswanderung - Wanderung beginnt mit „diabolischer Hochzeit“

Etwa 30 Wanderer schreckte die klirrende Kälte gestern nicht davon ab, an der Neujahrswanderung des Sport- und Kulturvereins Halenbeck teilzunehmen. Bevor es auf die zweistündige Runde ging, erhielt die Gruppe eine Führung durch die Rohlsdorfer Kirche.

06.01.2016

Franziska Welti, Schweizer Sängerin und Chorleiterin, dirigierte beim Auftritt der Berliner Chorfrauen in Mödlich. Es waren nicht nur Berliner Sängerinnen dabei.

06.01.2016

Erst kurz vor Weihnachten ist klar geworden, wie die Räume des künftigen Regionalmuseums in der einstigen Pritzwalker Tuchfabrik bis ins Detail gestaltet werden. Vor allem die Statik beeinflusste die Bauarbeiten massiv. Parallel arbeitet Museumsleiterin Katja Rosenbaum an der Gestaltung der künftigen Ausstellung.

06.01.2016
Anzeige