Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Benefiz-Tour macht Stopp in Dossestadt
Lokales Prignitz Benefiz-Tour macht Stopp in Dossestadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 15.08.2016
Bürgermeister Jörg Gehrmann (Vorne) überreichte die Spenden der Wittstocker. Quelle: Christian Bark
Anzeige
Wittstock

Trotz des regnerisch- kühlen Wetters schafften es die fast 300 Teilnehmer der Hanse-Tour Sonnenschein am Donnerstag, etwas Farbe auf den Wittstocker Marktplatz zu bringen. Gut 130 Kilometer hatten die Radler an diesem Tag schon vom mecklenburgischen Stavenhagen aus zurückgelegt. „Das war schon ganz schön anstrengend aber es ist ja für den guten Zweck“, sagte Martin Gust aus Potsdam, der für die Teilnahme an der fast 500 Kilometer langen Fahrt quer durch Mecklenburg und die nördliche Prignitz extra zum Tourausgangspunkt nach Rostock gereist war.

„Das schlechte Wetter hat einigen Teilnehmern ganz schön zu schaffen gemacht“, sagte Helmut Rohde, der Vorsitzende des Fördervereins Hanse-Tour Sonnenschein. Deshalb seien einige bereits mit Bussen in die Wittstocker Stadthalle gebracht worden, wo die 300 Radler die Nacht verbrachten.

Fast 300 Radler erreichten am Donnerstag den Wittstocker Marktplatz. Dort nahmen sie die Spenden der Wittstocker für die Kinderhospizhilfe der Björn Schulz Stiftung entgegen.

Doch ihr Besuch in der Dossestadt hat sich gelohnt: Auf dem Marktplatz übergab Bürgermeister Jörg Gehrmann die Spenden, die Bürger und Vereine in den vergangenen Monaten zusammengetragen hatten, zusammengefasst in Form eines großen Schecks. 3740 Euro waren für die in Berlin und Brandenburg tätige Björn-Schulz-Stiftung, die die Kinderhospizarbeit in beiden Ländern unterstützt, zusammengekommen. „Es ist wichtig und gut, dass wir uns auf diese Weise mit diesem so ernsten Thema auseinandersetzen“, lobte Jörg Gehrmann die Aktion. „Denn wenn jeder nur an sich denkt, ist noch lange nicht an alle gedacht“, betonte der Bürgermeister.

Doch bei den 3740 Euro allein blieb es nicht. Auch die Wittstocker Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) hatte im Vorfeld der Tour fleißig gesammelt und so konnte WBG-Vorstandsmitglied, Sigrid Böhm, den Betrag um 1000 Euro erhöhen. Rohde nahm die Spenden dankend entgegen. „135 000 Euro haben wir bei unserer Tour im vergangenen Jahr sammeln können“, sagte er im MAZ-Gespräch. „Mal sehen, ob wir da dieses Jahr wieder ranreichen.“ Insgesamt habe die Benefiz-Tour bereits über zwei Millionen Euro für die Krebs- und Hospizhilfe generieren können.

Auch der CDU-Bundestagsabgeordnete und frühere Präsident des Fußballvereins Hansa Rostock, Eckhardt Rehberg, war einer der Tourteilnehmer. „Beeindruckend, wie sich Wittstock verändert hat“, stellte er fest. Der Rostocker René Rittek zeigte sich beeindruckt. Er war einer der Radler auf dem Achtertretwagen. „Das Teil wiegt mit uns zusammen an die 700 Kilo“, schätzte er. Und damit ging es am Freitag weiter nach Pritzwalk und Meyenburg. Die Tour endet am heutigen Samstag in Rostock.

Von Christian Bark

Singende Säge, Nasentröte, Harmonium – Insgesamt acht Instrumente spielt der Radiojournalist Gerhard Richter aus Goldbeck. Der Musiker hat sogar schon CDs produziert, wo die gesamte Palette an Instrumenten zusammen erklingt – und zwar alle von ihm gespielt.

13.08.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 12. August - Böse Überraschung nach Autoverkauf

Beim Verkauf seines Autos im Internet kann man zuweilen noch ganz schön was rausschlagen. Man sollte laut Polizei aber strikt darauf achten, dass der Wagen dann auch abgemeldet ist. Daran hatte ein Fahrzeugbesitzer in Karstädt nicht gedacht, als er seinen Pkw veräußerte und erlebte jetzt eine böse Überraschung.

12.08.2016

Sechs Feuerwehren sind Donnerstagabend zu einem Brand in Grube, bei Bad Wilsnack, gerufen worden. Ein Schleppdach unter dem sich zwei Fahrzeuge befanden und das zudem als Holzlager genutzt wurde, stand lichterloh in Flammen. Wegen der Explosionsgefahr hielten die Brandschützer zunächst Abstand.

12.08.2016
Anzeige