Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Betrunkener verletzt Feuerwehrmann auf Dorffest
Lokales Prignitz Betrunkener verletzt Feuerwehrmann auf Dorffest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 07.01.2018
Symbolbild.   Quelle: dpa
Anzeige
Pritzwalk

 Zwischenfall bei einem Dorffest in der Dorfstraße Giesensdorf. Am Samstagabend zog ein 31-jähriger Havelberger einen 65-jährigen Feuerwehrmann aus seinem Einsatzfahrzeug und warf ihn zu Boden. Durch den Sturz wurde die Brille des 65-Jährigen beschädigt und er erlitt eine Platzwunde am Kopf. Der Angreifer verpasste dem Feuerwehrmann zusätzlich einen Kopfstoß ins Gesicht und verließ anschließend den Tatort.

Angreifer bekam keinen Alkohol mehr ausgeschenkt

Grund für den Angriff und die Aggeression des 31-Jährigen war der Getränkeausschank. Die Feuerwehr schenkte keinen Alkohol mehr aus, doch der Angreifer wollte noch weiter feiern. Im Rahmen der Ermittlungen konnte die Polizei den 31-Jährigen fahrend mit einem Auto feststellen. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab dabei 1,47 Promille. Die Polizei nahm dem fahrer Blut ab und Beschlagnahmte seinen Führerschein, die Weiterfahrt wurde untersagt. Die Gesamtschäden belaufen sich auf ca. 300 Euro. Die Kripo ermittelt jetzt gegen den 31-Jährigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Trunkenheit im Verkehr.

Der Feuerwehrmann war zur Sicherung eines Dorffestes im Einsatz.

Lesen Sie mehr

» Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAQZonline

65 Jahre ist es her, dass auf einem Hofgrundstück in Langnow mehr als 100 mittelalterliche Silberpfennige entdeckt wurden. Der 70-jährige Rainer Boddin, Sohn des Finders, bekam unlängst überraschend Besuch von Bodendenkmalpflegern, die sich im Auftrag des Landesamtes erneut auf Münzsuche machten.

08.01.2018
Prignitz Hochwasser bei Perleberg - Rückhaltebecken wird probegeflutet

24 Stunden lang wurde das Hochwasserrückhaltebecken in Höhe der Neuen Mühle bei Perleberg geflutet. Aufgrund der Hochwassersituation ergab sich eine gute Möglichkeit, das Bauwerk einmal zu testen. Weitere 24 Stunden lang wird der hohe Wasserstand belassen – mit Auswirkungen am Oberlauf der Stepenitz, der einer Seenplatte gleicht.

08.01.2018

Nahezu geräuschlos und abgasfrei rollt die Deutsche Post/ DHL in Wittenberge zu den Kunden. Dort sind gegenwärtig fünf der Street Scooter genannten Fahrzeuge im Einsatz. Bei der Gestaltung der Fahrzeuge durften die Zusteller eigene Ideen einbringen. So fehlt der Beifahrersitz zugunsten eines Briefbehälters für den schnelleren Zugriff.

08.01.2018
Anzeige