Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz „Bib-Fit“ wird künftig teurer
Lokales Prignitz „Bib-Fit“ wird künftig teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:46 30.04.2018
36 Kinder bekamen beim Abschlussfest des Projektes „Bib-Fit“ 2018 in Meyenburg ihren Bibliotheksführerschein. Quelle: Beate Vogel
Meyenburg

War das ein Geschrei im Schloss Meyenburg, als Feuerwehrhahn Luigi auf der Suche nach der Katze Lorelei über die Bühne stolzierte: Die Mietze sollte auf einem Baum festsitzen. Die gut 30 kleinen Zuschauer wollten dem Helfer unbedingt unterstützen und verrieten laut rufend das Versteck. „Im Baum, im Baum!“

Die Kitakinder genossen begeistert das „Feuerwehrmärchen“, das die Puppenspieler Claudia Neubarth und Hans Serner vom Lindenberger Marion-Etten-Theater spielten. Es bildete den Abschluss für das diesjährige Projekt „Bib-Fit“ der Meyenburger Bibliothek. Auch die Woche der Bibliotheken ging damit für Meyenburg zu Ende.

Die Kleinsten konnten helfen

Die Figuren im „Feuerwehrmärchen“ waren nicht nur liebevoll gezeichnet, sondern ebenso gestaltet: Der stolze Luigi, Chef der Hoftierfeuerwehr, die eigensinnige Katze Lorelei, der etwas dümmliche, aber treue Hund Devin und viele andere. Gerettet wurde die Katze von den Kleinsten: Küken Horsti und Mäuschen Kordula reparierten das Feuerwehrauto und holten Lorelei mit der Leiter vom Baum.

Ziel des Projektes „Bib-Fit“ ist es, bei den Vorschulkindern die Leselust zu wecken. Die Kleinen lernen in mehreren Besuchen der Bibliothek, was diese ihnen bietet. Insgesamt nahmen 36 Kindergartenkinder aus dem gesamten Amtsbereich in diesem Durchgang am „Bib-Fit“-Projekt teil, verriet die Leiterin der Bibliothek, Isolde Pickel.

Hans Serner und Claudia Neubarth vom Marion-Etten-Theater führen das „Feuerwehrmärchen“ auf. Quelle: Beate Vogel

„Sie kommen aus den Kindergärten in Stepenitz, Gerdshagen und den beiden in Meyenburg.“ Die Teilnehmerzahl steigt stetig, so Pickel, auch in anderen Bibliotheken des Landkreises. Am Ende erhalten die Kinder neben ihrer Urkunde und dem Bibliotheksführerschein auch einen Rucksack für ihre Bücher.

Für die Büchereien im „Bibliothekennetz Prignitz“ wird es laut Isolde Pickel die letzte „Bib-Fit“- Aktion in dieser Form gewesen sein. Der Borromäusverein, Dachverband der Katholischen Öffentlichen Büchereien, der den Bibliotheken bisher das Materialpaket zum Sonderpreis abgegeben hatte, gibt diese Aufgabe nun an den kommerziellen Bibliotheksdienstleister EKZ ab.

Das ganze Paket wird teurer

Im Paket für „Bib-Fit“ finden sich unter anderem Laufkarten, Urkunden, Stempel, Rucksäcke und Plakate. „Das bedeutet für uns, dass das Projekt viel teurer wird“, erklärt Isolde Pickel. Nun müssen die Prignitzer Bibliotheken nach Alternativen suchen.

Seit 2008 laden die Bibliotheken im Bibliothekennetz zu „Bib-Fit“ ein. Die Kosten für alle sechs Büchereien lagen laut Pickel zuletzt bei rund 1000 Euro im Jahr. Das können die Bibliotheken nur aufbringen, weil ihnen Sponsoren zur Seite stehen. So halfen in den zehn Jahren die Firma Prignitzer Lokomotiv- und Waggonbau und auch die Sparkasse Prignitz bei der Finanzierung.

Von Beate Vogel

Bei einem Unfall auf der B103 bei Pritzwalk wurden am Freitagmittag zwei Personen verletzt. Rund um die Auffahrt Pritzwalk zur Umgehungsstraße gab es deswegen Verkehrsbehinderungen.

30.04.2018
Pritzwalk Tourismuswerbung in Pritzwalk - Schild für Hotel am Kulturhaus gewünscht

Der Pritzwalker Ordnungsausschuss debattierte über eine bessere touristische Vermarktung der Stadt. Anlass war ein Antrag auf Erweiterung der Hotelroute.

29.04.2018

Das Soziale Aktionsbündnis Prignitz will auch mit halbem Personal alle Standorte der Perleberger Tafel offen halten. Einzig die Küche in Meyenburg muss schließen. Einmal mehr sind Ehrenamtliche gefragt.

29.04.2018