Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Biber sorgte für Verkehrsstau
Lokales Prignitz Biber sorgte für Verkehrsstau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 23.03.2018
Ganz gemächlich überquerte er die Straße: Ein Biber sorgte am Donnerstagnachmittag in Pritzwalk für einen mittleren Verkehrsstau. Quelle: Susanne Liedtke
Anzeige
Pritzwalk

Ganz gemächlich überquerte er die Straße: Ein Biber sorgte am Donnerstagnachmittag in Pritzwalk für einen mittleren Verkehrsstau. Statt sich unter der Brücke in der Dömnitz fortzubewegen, lief er neben der Brücke über die Straße Kietz, um dann nach einer gefühlten Ewigkeit im Stadtpark zu verschwinden. Was heißt, er lief? Das Tier, das mancher auf den ersten Blick eher für einen schmuddeligen Hund oder eine riesige Ratte hielt, hatte alle Zeit der Welt und ließ sich auch von den Autos in keiner Weise beeindrucken oder drängen.

Der Nager hatte die Ruhe weg. Quelle: Susanne Liedtke

Eine Autofahrerin verlor dann wohl die Geduld, stieg aus und wollte etwas nachhelfen, was die Geschwindigkeit des imposanten Nagers aber nur leicht erhöhte. Schließlich fand er dann doch den Weg in den Stadtpark, um sich wahrscheinlich wieder in die Dömnitz zu stürzen, die sein wahrscheinliches Zuhause ist. In Höhe des Hainholzbads gibt es einen ebenso imposanten Biberbau. Was ihn zu seinem Ausflug in die Zivilisation bewegte, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Biber gehören wie auch Wölfe zu den besonders streng geschützten Arten.

Von Bernd Atzenroth

Die bronzezeitliche Siedlung nahe dem Königsgrab von Seddin erstreckte sich auf mindestens 200 Metern Länge. Das fanden Archäologiestudenten um Immo Heske von der Universität Göttingen bei Grabungen heraus. Seddin war ein herrschaftliches Machtzentrum von Rang, ist der Wissenschaftler überzeugt. Im Sommer sollen die Arbeiten fortgesetzt werden.

26.03.2018

Ein Fünfjähriger ist von einem Hund in den Unterschenkel gebissen worden und musste im Krankenhaus behandelt werden. Das Tier war über den Zaun gesprungen und hatte zwei Jungen angegriffen.

22.03.2018

Was macht ein Zehnjähriger mit einem Elektroschocker in der Schule? Das fragte sich auch die Lehrerin des Jungen und rief die Polizei.

22.03.2018
Anzeige