Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Blaues Blut für blaue Beeren
Lokales Prignitz Blaues Blut für blaue Beeren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2016
Anna I. heißt Anne Jacob und wird in den kommenden zwölf Monaten die Heidelbeerkönigin sein. Quelle: Britta Scharf
Anzeige
Pritzwalk

Die Moderation durch Leif Tennemann hat Tradition bei den Pritzwalker Heidelbeertagen. Traditionell ist er auch sehr aufgeregt, die Krönung der Heidelbeerkönigin begleiten zu dürfen. Bernd-Uwe Arndt scheint dagegen routiniert und gelassen. Ihm gehört die Heidelbeerplantage und er hat die diesjährige Heidelbeerkönigin ausgewählt. Schon im vergangenen Jahr hatte Anne Jacob angedeutet, dass die hoheitliche Aufgabe sie interessieren würde. „Gerne“, sagte Arndt dazu sofort und war froh, dass sie sich vor nun acht Wochen wieder gemeldet hat und so genug Zeit war, alles gemeinsam vorzubereiten. Das Kleid ist maßgeschneidert und hatte nun am Sonntag seinen ersten Auftritt.

Der Star des Tages: Ella Endlich. Quelle: Scharf

Die Bühne gehörte aber zunächst Musik und Tanz: Die Arneburger Blasmusik sowie die Pritzwalker Line-Dance-Gruppe füllten die Reihen der Zuschauer. Auch der Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei des Landes Brandenburg fand interessierte Zuhörer. Von der hohen See führte er das Publikum musikalisch über die Reeperbahn bis zurück in die märkische Heide. Um 15.45 Uhr war es dann so weit. Mit der Kutsche wurden die bis zum Heidelbeerfest amtierende Hoheit Carolin, die zu krönende Anne sowie die Hofdame und die Erntekönigin Beate, als Gast aus Kremmen angereist, bis vor die Bühne chauffiert. Leif Tennemann war außer sich, die Schönheiten um sich zu sehen. Annes Kleid war heidelbeerblau, die Heidelbeer-Ohrringe wurden ebenfalls extra für sie gefertigt. Arndt legte der 26-Jährigen die Schärpe um und die Gäste überreichten ihr Blumen und Geschenke. Die scheidende Königin Carolin hatte Heidelbeergelee gekocht, das ihr Freund noch schnell auf die Bühne bringen musste. Für Tennemann stellte sich sogleich die Frage, ob denn die neue Heidelbeerkönigin auch einen Prinzen habe. Die Bestätigung, aber auch, dass die Mittzwanzigerin als Sozialpädagogin in der Pritzwalker Bildungsgesellschaft arbeitet, durfte das Publikum erfahren. Die Heidelbeere hat mit ihr eine geborene Pritzwalkerin zur Königin. Anne Jacob wird im Laufe des Jahres viele Reisen unternehmen, um gemeinsam mit dem Chef die Stadt Pritzwalk und die Heidelbeeren bekannt zu machen. Das erste Ziel ist das Erntefest in Kremmen.

Schunkelmusik kam vom Shanty-Chor der Wasserschutzpolizei. Quelle: Scharf

Zum Abschluss der Heidelbeertage ging dann die Sonne noch einmal auf – am Himmel sowie auf der Bühne. Ella Endlich sang Pop und Schlager und zog so nach und nach die Gäste von jung bis alt in ihren Bann. Zuerst stürmten die Kinder die Tanzfläche. Bei ihrem bekannten Hit „Halt mich, lieb mich, küss mich“, ohne instrumentale Begleitung gesungen, hielten die Zuhörer förmlich den Atem an. Im Repertoire hatte sie aber auch mitreißende Popsongs und alte Klassiker.

Von Britta Scharf

Der Landkreis Prignitz hat am 1. August ein neues Buskonzept eingeführt. Offiziell wird von deutlichen Verbesserungen gesprochen, doch die kleineren Orten fühlen sich vernachlässig und abgehangen. Kritik kommt vor allem aus Meyenburg und Rohlsdorf.

02.08.2016
Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 1. August - Ärger mit Unfallflüchtigen

Immer wieder der gleiche Ärger mit Unfallflüchtigen. Am vergangenen Freitag traf es in der Mittagszeit eine 69-Jährige, die ihr Auto auf einem Parkplatz in der Rostocker Straße in Pritzwalk abgestellt hatte. Jemand war gegen ihre hintere Stoßstange gefahren. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen gegen den unbekannten Unfallverursacher laufen.

04.08.2016
Ostprignitz-Ruppin Nager kamen teilweise in Tupperdosen in neue Obhut - Tiersammlerin hortete 40 Hamster in Wohnung

Übertriebene Tierliebe kann auch zu Problemen führen – nämlich dann, wenn Haltern das Ganze über den Kopf wächst. Das war einer Kyritzerin passiert, in ihrer Wohnung waren die Käfige von 40 Hamstern übereinandergestapelt. Dann suchte sie Hilfe beim „Hof der kleinen Tiere“ in Dossow – gerade noch rechtzeitig.

01.08.2016
Anzeige