Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Blick hinter die Kulissen des Handwerks

Perleberg Blick hinter die Kulissen des Handwerks

20 Perleberger Handwerksbetriebe beteiligten sich an einem Aktionstag und öffneten ihre Türen für Besucher. Ob Apotheken, Autohäuser, Fotografen oder Friseure, ob Juwelier, Uhrmacher, Rundfunkmechaniker und Optiker – sie alle waren bereit, Fragen zu beantworten.

Voriger Artikel
Volksfeststimmung auf dem Bahnwerkgelände
Nächster Artikel
Rüttelpiste soll bald verschwinden

20 Betriebe präsentierten sich, so auch der Metallverarbeitungsbetrieb JKS.


Perleberg. Der bundesweite Tag des Handwerks und das Kulturlandthema „Handwerk“ im Land Brandenburg waren die Anlässe, dass in Perleberg über 20 Betriebe ihre Pforten öffneten, um Interessenten einen Blick hinter die Kulissen zu gewähren und Einblicke in die in den Unternehmen geleistete Arbeit zu geben. Ob Apotheken, Autohäuser, Fotografen oder Friseure, ob Juwelier, Uhrmacher, Rundfunkmechaniker und Optiker – sie alle waren am Sonnabend zwischen 10 und 12 Uhr bereit, Fragen zu beantworten.

Das Küchenstudio Arndt verkauft nicht nur Fertigküchen, sondern die fünf Mitarbeiter stellen auch dazu Möbel her und passen alles an die Gegebenheiten beim Kunden an. Seniorchef Sigold Arndt, der beim Perleberger Tischlermeister Gerhard Graf die Profession erlernte, präsentierte den Besuchern eine neue Dickkantenbeschichtungsmaschine, an der ein durch eine Integrationsmaßnahme von der Lebenshilfe übernommener Mitarbeiter tätig ist. An ihr werden Platten nicht nur passend geschnitten, sondern gleichzeitig Kanten mit Folie beklebt.

Fragen nach Sonnenschutz

Beim Raumausstatter Bernd Leidekat, der einen seit 1883 in der Familie fortgeführten Handwerksbetrieb innehat, werden nicht nur Raumtextilien verkauft. Er berät auch seine Kunden, wobei deren Wünsche sich zunehmend auf Sonnenschutz und traditionell auf Polsterei und Gardinen richten.

Dass auch Apotheken handwerklich arbeiten, vermutete mancher nicht, doch Apotheker Jens Groschinski von der „Prignitz-Apotheke“ verwies auf die Rezepturen, die für die Patienten nach ärztlicher Verordnung zubereitet werden. Neun Mitarbeiter sind bei ihm tätig, auch wird bei ihm ausgebildet, so pharmazeutisch-technische Assistenten und pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte.

Lehrlinge und Mitarbeiter gesucht

Im mittelständischen Betrieb JKS Metallverarbeitung wurden am Sonnabend extra die Maschinen angeworfen, damit die Besucher sehen konnten, wie hier von den 35 Mitarbeitern Teile als Industriezulieferung gefertigt werden, vorrangig für den Staplerbau und die Druckereiindustrie, und was man alles mit der modernen Laserschneidanlage machen kann.

Seit 2013 ist Geschäftsführer Christoph Schnubel auch Inhaber: „Wir suchen Lehrlinge und Mitarbeiter, die eine Beziehung zum Metallberuf haben. Wir hatten auch schon Praktikanten von der Förderschule.“ Auch zwei junge Ungarn gehören zur Belegschaft, die hier eine Ausbildung machen. Unter ihnen ist Zsolt Racz, dem es in Perleberg und im Betrieb gut gefällt und mit dem der Chef genauso zufrieden ist.

Von Wolfram Hennies

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg