Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Blick ins Wohnzimmer der Störche
Lokales Prignitz Blick ins Wohnzimmer der Störche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 10.04.2017
Ulrich Blum (l.) und Frank Benson setzen fürs Foto Kunststoffstörche den Horst. Quelle: Andreas Pantel
Anzeige
Rühstädt

Rühstädt ist seit 1996 „Europäisches Storchendorf“ und macht seinem Namen alle Ehre. Auch in diesem Jahr werden wieder zahlreiche Störche erwartet. Über 50 Horste stehen für die imposanten Vögel als „Unterkünfte“ bereit. Der Storchenclub Rühstädt mit seinen über 70 Mitgliedern kümmert sich aber nicht nur um die Behausung der schwarz-weiß Gefiederten. Er möchte auch das Wissen darüber an interessierte Menschen weitergeben.

Durch das Förderprogramm „Aktion Gesunde Umwelt“ konnte rechtzeitig zum Beginn der diesjährigen Storchensaison eine Nisthilfe vor dem Storchenhaus aufgestellt werden – zum Anfassen und Reinschauen. Diese Nisthilfe, die so auch auf die Dächer transportiert wird, wurde im Workshop in der Tischlerwerkstatt Peter Ehrhorn in Zwischendeich zusammengezimmert. Mit Unterstützung der Mitglieder des Storchenclubs haben die Workshop-Teilnehmer bereits beim Bauen Interessantes über die Nisthilfe erfahren.

Lohnender Ausflug

Jeder, der jetzt einen Abstecher zum Storchendorf Rühstädt macht, kann sich vor dem Storchenhaus diese Nistunterlage, die in jahrelanger Erfahrung konzipiert worden ist, anschauen. Und wie eine solche „Behausung“ dann auf dem Dach durch ihre neuen Bewohner genutzt wird, wie das Leben der wundervollen Vögel mit ihren roten Beinen und langen Schnäbeln genutzt wird, kann über eine neue Nestkamera auf dem Bildschirm im Storchenhaus beobachtet werden.

„Wir möchten Schülergruppen und Touristen so das Nistverhalten näher bringen und sie natürlich auch über unsere Arbeit und die Bedeutung des Zusammenspiels vom Mensch und Umwelt näher bringen“, sagt der Vorsitzende des Storchenclubs Ulrich Blum. „Wir sind sehr froh, dass wir diese Zuwendung im Rahmen ‚Aktion Gesunde Umwelt‘ vom Landwirtschaftsministerium des Landes Brandenburg aus den Lotto-Mitteln erhalten haben.“ Ein Ausflug in das Storchendorf in der Nähe der Elbe gelegen lohnt sich. Fast 50 Störche kreisen derzeit schon über Dächern, Wiesen und Feldern am Dorfrand des storchenreichsten Dorfes in Deutschland.

Von MAZ-online

Zum Frühjahrsputz trafen sich Angler am Sadenbecker Stausee. Vor allem am Ellershagener und Rohlsdorfer Ufer haben sie gearbeitet. Wegen des Fischreichtums ist der See ein beliebtes Angelgewässer. Erst kürzlich hat der Verband sechs Kilo Glasaale zur Bestandspflege eingesetzt.

10.04.2017

Mit lautem Krachen brach in der Nacht zum vergangenen Freitag ein lokaler Sturm zwei stammdicke Äste aus der Rotbuche an der Christophorusschule in Hoppenrade. Die Kinder sind traurig. Die preisgekrönte Buche war erst im Februar als deutscher Teilnehmer für den Titel Europäischer Baum des Jahres nominiert.

10.04.2017

Ein kleiner Junge hat am Sonnabendvormittag barfuß die Wohnung seiner Mutter in Wittenberge verlassen und ist anschließend durch die Stadt geirrt. Er hatte keine Schuhe an und lief ziellos umher. Sechs Streifenwagen waren bei der Suche nach ihm im Einsatz. Der Knirps wurde dann später in der Nähe des Bahnhofs gefunden.

10.04.2017
Anzeige