Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Chillen und tanzen beim New Healing Festival

Volles Programm in Preddöhl Chillen und tanzen beim New Healing Festival

Chillen und tanzen: Das Programm für das bekannte New Healing Festival am Preddöhler Stausee (Prignitz) vom 17. bis 23. August steht. Es ist eine bunte Mischung aus Konzerten, Vorträgen, Workshops, Installationen, Begegnungen. Und es bietet vor allem die Gelegenheit, unterschiedliche Lebenskonzepte kennenzulernen.

Voriger Artikel
Ein Dorf macht Oper in Klein Leppin
Nächster Artikel
Annett Jura startet in Perleberg durch

DJ Bubble ist einer von den alten Hasen in der Healing Family.

Quelle: privat

Preddöhl. Zum zweiten Mal soll am Preddöhler Stausee unter neuem Logo gechillt und getanzt werden: Das New-Healing-Festival ist für die Woche vom 17. bis 23. August angesetzt. Veranstalter Sebastian Enkelmann hatte den ersten Antrag beim Amt Meyenburg bereits im Januar gestellt. Doch noch ist nicht alles restlos geklärt, sagt Meyenburgs Amtsdirektor Matthias Habermann: „Wir warten noch auf einen Termin, weil uns noch die endgültige Fläche fehlt.“ Nach der Wahl des Areals richten sich laut Habermann auch die Pachtverträge. „Der Antrag für die Veranstaltung liegt vor, nur die Flurstücke fehlen uns noch“, sagt der Amtsdirektor.

Nichtsdestotrotz steht das Programm – nachzulesen im Internet unter www.newhealing.de. Die „Healing Days im Tipi Town“ von Montag bis Freitag bieten eine bunte Mischung aus Konzerten. Vorträgen, Workshops, Installationen, Begegnungen und vor allem Gelegenheit, unterschiedliche Lebenskonzepte kennenzulernen. Am Healing-Weekend vom 21. bis 23. August darf heftig und ausdauernd getanzt werden: Das krönende Abschlussfest bietet Live-Acts und viele DJs in der Celebration Area.

Zu den Künstlern in diesem Jahr gehören zum Beispiel Suduaya, Protonica, Djane Gaby, Bubble oder Anna RF. Letztere ist eine Electro-Ethno-Reggae Band aus Israel. Der Name heißt sowohl „Ich weiß“, als auch „Ich weiß nicht“ und eben diese Doppelbedeutung beschreibt das Konzept hinter der Band. Die Weltmusiker spielen mit Elementen aus verschiedensten Kulturen auf altertümlichen sowie modernen Instrumenten und verleihen ihrer Musik eine elektronische Note. Der französische Gitarrist und Produzent Suduaya war bereits im vergangenen Jahr mit dabei, auch diesmal wird er mit erstklassigem „Progressive Psytrance“ und „Downtempo Sound“ begeistern, verspricht der Veranstalter auf seiner Homepage. Das Motto: „Electronic Dance Music Meets Natural Vibrations“ – ein magischer Mix aus Ambient, Chill-Out, Goa, Trance, Dance und handgemachter Musik. Auf zwei Bühnen lassen sich die teils transzendentalen Klänge erleben: dem Trancefloor unten am See und das Om-Stage-Ensemble am Tipi Town. Das neue Konzept sieht vor, dass nach ein Uhr nachts von maximalem Psy-Trance Sound auf ultimative Ambient-Art umgeschaltet wird – es soll leiser sein.

Besucher können auf einem autofreien Campingplatz am See ihre Zelte aufschlagen, Einlasskontrolle ist am heiligen Wächterbaum – einer alten Kopfweide, die direkt am Feldweg zum See steht. Dort gibt es auch die Festivalbändchen. Gegessen wird überwiegend vegetarisch bei einem solchen Festival, Fleischesser werden aber geduldet. Wie Veranstalter Enkelmann auf der Homepage schreibt, soll bei der Ernährung der Schwerpunkt auf Regionalem liegen. Ausprobiert werden kann das in der Kochecke.

Karten: Tickets gibt es unter www.newhealing.de/tickets.

Von Beate Vogel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg