Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Dannenwalde: Kita feiert Geburtstag
Lokales Prignitz Dannenwalde: Kita feiert Geburtstag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:28 11.06.2016
Kitaleiterin Ramona Rische begrüßte zusammen mit den Kindern die Gäste des Sommerfestes. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Dannenwalde

Mit einem großen Fest im Dannenwalder Park beendeten die Kinder und Erzieherinnen der Kita „Sonnenschein“ in Dannenwalde am Dienstagnachmittag ihre Jubiläumsfeierlichkeiten. Die Kita ist 60 Jahre alt. Die Kinder zeigten ihren Familien, aber auch Sponsoren und Gästen aus der Gemeindeverwaltung Gumtow ein buntes Programm mit Gesang und Tanz. Kitaleiterin Ramona Rische ließ die bisherigen Aktivitäten Revue passieren und erinnerte an das Sportfest am 1. Juni, bei dem alle Kitas der Gemeinde Gumtow zusammenkamen. Sie vergaß auch nicht die Festwoche im Januar. Da wurde der Kitageburtstag schon einmal gefeiert. Jeden Tag gab es etwas Neues zu erleben. Die Clowns Tacki und Noisly und eine Märchenerzählerin waren in der Kita. Das Brandschutzmobil war zu Gast und es gab eine große Geburtstagstorte. Bei einem Grillabend erzählte Ortschronist Helmut Widrat etwas über die Geschichte der Kita.

Ramona Rische bedankte sich bei allen, die der Kita selbstlos helfen, sie mit Spenden bedenken und sich für die Kinder einsetzen. Sie lobte auch die Eltern für ihr Engagement. „Sie haben uns auch heute wieder unterstützt und unter anderem das tolle Kuchenbuffet bestückt“, so die Kitaleiterin. Das Buffet wurde nach dem Programm eröffnet.

Die Eltern hatten fleißig Kuchen für die große Kaffeetafel gebacken. Trotz der Hitze schmeckten die süßen Leckereien. Quelle: Sandra Bels

Zuvor gratulierte aber Bürgermeister Stefan Freimark noch der ältesten der fünf Kitas in der Gemeinde Gumtow zum runden Geburtstag. Er hatte selbstverständlich auch ein Geschenk dabei. Die Kinder hatten sich ein Tretauto mit Anhänger gewünscht und konnten es kaum erwarten, damit zu fahren. Auch Freimark dankte allen Unterstützern. Und er freute sich darüber, dass viele, die einst als Kinder in die Kita gingen, heute ihren eigenen Nachwuchs dort betreuen lassen. Bei manchen seien es auch schon die Enkel, so Freimark.

Geschenke gab es auch von den Elternsprechern der Kita. Sie hatten Spenden gesammelt und beim Fest alle Spender namentlich genannt. Außerdem wurden der Kitaleiterin zwei weiße Leinwände überreicht, auf denen jeder Gast seinen Fingerabdruck verewigen konnte. Sie sollen in der Kita als Erinnerung an den Tag hängen.

Im Jahre 1956 eröffnet

Die Kita wurde am 3. Januar 1956 eröffnet und damals eigens für diesen Zweck gebaut. Ramona Rische leitet sie seit 2014. Ihre Vorgängerin war Doris Schwarz aus Dannenwalde, die heute noch gern Gast bei den Kleinen ist. 25 Kinder fühlen sich im „Sonnenschein-Haus“ wohl. Platz wäre sogar für 33.

Anfänge einer Kinderbetreuung gab es in Dannenwalde schon vor 1945. So ist es in der Chronik von Helmut Widrat zu finden. Standorte waren die heutige Dorfstraße 3b oder 53. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden Kinder unter anderem im früheren Sporthaus am alten Sportplatz betreut.

Von Sandra Bels

Ostprignitz-Ruppin Theaterstück über Verschönerungsbrände in Wittstock - Heißes Thema auf die Bühne gebracht

Wenn in Pritzwalk der Blitz einschlägt, brennt es in Wittstock? Will die Feuerwehr löschen, ist der Brunnen verstopft? Im Theaterstück „Bruno Brandbeschleuniger“ machen sich die Figuren jede Menge Gedanken. Und noch viel spannender ist die Frage, wer eigentlich dieser Bruno ist. Das und mehr können Zuschauer bei der nächsten Vorführung am Freitag in Blumenthal herausfinden.

11.06.2016
Prignitz Finanzasusschuss für Ausfallbürgschaft - Kunstrasenplatz für Pritzwalk rückt näher

Hoffnung beim Pritzwalker Fußball- und Hockeverein: Der Bau eines Kunstrasenplatzes für 423 000 Euro rückt etwas näher. Der Finanzausschuss befürwortet eine Ausfallbürgschaft für den Verein. Damit soll der Eigenanteil von rund 98 000 Euro abgesichert werden. Bisher können die Hockespieler auf heimischem Rasen nicht spielen.

10.06.2016
Prignitz Landrat Torsten Uhe zur Anhörung im Landtag - Prignitz entschieden gegen Kreisreform

Landrat Torsten Uhe und Kreistagsvorsitzender Rainer Pickert vertraten die Prignitzer Position bei der Anhörung im Landtag zur Verwaltungsstrukturreform. Das Land könne weder eine Begründung noch eine Finanzierung ihres Reformvorhabens vorweisen, kritisieren sie.

10.06.2016
Anzeige