Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Demo für Tempo 50 auf der L 10

Groß Buchholz Demo für Tempo 50 auf der L 10

Die Groß Buchholzer haben genug: Am Mittwoch demonstrieren sie für Tempo 50 auf dem Straßenstück der L 10, das ihren Ort berührt. Diskussionen darüber gibt es in dem Ortsteil von Perleberg schon lange, aber jetzt ist die Situation noch einmal erheblich verschlimmert: Denn wegen einer Baustelle auf der B 5 geht nun der gesamte Umleitungsverkehr über die L 10.

Voriger Artikel
Bilanz über ein Jahr Netzwerk Kind
Nächster Artikel
57-Jährige schwer verletzt

Über diesen Verkehr hatten sich die Groß Buchholzer noch gefreut. Aber die Radler der Tour de Prignitz bretterten ja auch nicht mit überhöhter Geschwindigkeit über dieses Straßenstück der L 10.

Quelle: Bernd Atzenroth

Groß Buchholz. Die Landesstraße 10 ist ohnehin eine viel befahrene Straße. Immerhin 2000 Fahrzeuge pro Tag brettern hier zwischen Perleberg und Reetz entlang, und damit auch durch Groß Buchholz. So hat es eine aktuelle Verkehrszählung ergeben. Seit jeher empfinden die Bürger des Ortes den vielen Verkehr auch als Belastung. Zwar gilt hier eine Höchstgeschwindigkeit von 60 Kilometern pro Stunde, doch die Groß Buchholzer wollen noch eine stärkere Temporeduzierung. Und das im Moment mehr denn je. Denn derzeit ist die L 10 obendrein Umleitungsstrecke für alle Autofahrer, die die Baustelle auf der B 5 in Premslin/Glövzin umgehen müssen. Und dadurch wird das Verkehrsaufkommen mal locker verdreifacht. Nadja Schwark, Ortsvorsteherin von Groß Buchholz, verweist auf eine ältere Verkehrszählung, nach der etwa 4000 Fahrzeuge pro Tag die B 5 benutzen. Dieser Verkehr durchquert zurzeit Groß Buchholz.

„Wir wollen eine Begrenzung auf Tempo 50 und bekommen sie einfach nicht“, sagt dazu Nadja Schwark. Das sei immer schon ein Thema gewesen. Im Kern geht es darum, die Straße als Ortsdurchfahrt anerkannt zu bekommen.

„Wir brauchen die Geschwindigkeitsbegrenzung“

Die Groß Buchholzer würden sich freuen, überhaupt erst einmal Gehör zu finden. Sie hatten sich schon frühzeitig an die Verantwortlichen beim Landesbetrieb für Straßenwesen gewandt. „Aber wir bekommen leider keine Antwort“, sagt Nadja Schwark. Immerhin gibt es nun ein Überholverbot. Darüber sei man in Groß Buchholz glücklich. Aber in Sachen Geschwindigkeitsbegrenzung tue sich nichts. Nachdem nun mehrere Groß Buchholzer in der vergangenen Woche vergeblich versucht hatten, etwas zu erreichen oder überhaupt eine Aussage zu bekommen, einigte man sich bei einer Zusammenkunft am Sonnabend auf eine Protestaktion, die am Mittwoch um 15.45 Uhr über die Bühne gehen soll.

„Wir brauchen die Geschwindigkeitsbegrenzung“, betont Nadja Schwark, „und wir haben immer noch die Hoffnung, dass die Behörde sich bei uns meldet.“

Nach Mitteilung des Landesbetriebs Straßenwesen Brandenburg wird in den Ortslagen von Premslin und Glövzin (Gemeinde Karstädt) die Asphaltdecke und der darunterliegende Asphaltbinder auf der Bundesstraße 5 herausgefräst und durch neue Asphaltschichten ersetzt. Zeitgleich wird der Knotenpunkt von B 5 und K 7038 in Richtung Schönfeld verkehrssicher ausgebaut. Es entstehen beidseitig Busbuchten, eine Linksabbiegespur und eine Querungshilfe auf der B 5. Die Bauarbeiten werden laut Landesbetrieb bis Ende November 2016 unter Vollsperrung durchgeführt. In den Orten wurde Anfang Oktober mit den Fräsarbeiten auf der Fahrbahn begonnen. Seitdem gilt die Umleitung: Sie beginnt am Knotenpunkt B 5/L 10 in Quitzow, geht weiter auf der L 10 bis zur Ortslage Waldhof und dann weiter auf der L 13 in Richtung Karstädt.

Von Bernd Atzenroth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Sollte Rauchen im Auto verboten werden, wenn Kinder dabei sind?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg