Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Der Nikolaus kam diesmal zu Fuß
Lokales Prignitz Der Nikolaus kam diesmal zu Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 09.12.2015
An der Pferdeschwemme wurde der Nikolaus von den Kindern begrüßt.  Quelle: Michael Beeskow
Anzeige
Perleberg

 Als Nikolaus hat man es nicht so einfach, schon gar nicht, wenn man zu den Kindern nach Perleberg kommt. Auch in diesem Jahr verlief seine Ankunft nicht planmäßig. Der heilige Mann wollte am Sonnabend im Boot an der Pferdeschwemme anlegen, wie es alter Brauch in der Rolandstadt ist. Doch auch ein Nikolaus kann Pech haben. Was konnte er tun, wenn kein Boot zur Verfügung steht? Nachdem er viele tausend Kilometer gereist war, musste er seinen Schlitten in der Prignitz verlassen. So legte er in diesem Jahr zu Fuß den Rest des Weges bis Perleberg zurück. Durch den dunklen Hagen sahen ihn die Kinder mit seiner Laterne nahen.

Mit ihren Laternen leuchteten ihm die wartenden Mädchen und Jungen entgegen. Eine besonders schöne Laterne hatte Holly mit ihrer Großmutter gebastelt. „Das ist ein Einhorn“, sagte die Vierjährige ganz stolz. Ob im Boot oder zu Fuß – das war Holly egal. Hauptsache, der Nikolaus kommt. Im Vorjahr hatte er seine Ankunft an der Pferdeschwemme abgesagt, weil starker Sturm angekündigt wurde.

Da Holly Einhörner ganz besonders liebt, wünscht sie sich in diesem Jahr eines zu Weihnachten. Ob der Nikolaus es schon dabei hat? „Nein, der bringt nur kleine Sachen“, wusste die Vierjährige. Mit dem Nikolaus kennt sie sich schon aus. Wie alt ist der denn, wollten andere Kinder wissen. „Sehr alt“, sagte eine Großmutter. „Der ist schon zu meiner Großmutter gekommen.“

Immerhin stand Pferd Paul an der Pferdeschwemme bereit. Hoch auf dem Schimmel zog der Nikolaus durch die Stadt und die Kinderschar versuchte, mit ihm Schritt zu halten. Unter dem Weihnachtsbaum auf dem Großen Markt sangen alle zusammen. In der Katholischen Kirche wurde dann die Geschichte des Nikolaus dargestellt, und alle erfuhren, dass Teilen eine gute Sache ist.

Von Michael Beeskow

Prignitz Berichte von der Online-Omi - Heitere Mienen am Kamin in Pritzwalk

Mit 82 Jahren steht die Berlinerin Renate Bergmann noch voll im Leben. Ihre abenteuerlicher Alltagserlebnisse füllen inzwischen drei Bücher, täglich berichtet sich auf Facebook und Twitter. Die Pritzwalker Bibliothekarin Angela Kludas las am Sonnabend zur großen Erheiterung ihrer Zuhörer aus den Büchern der inzwischen als Online-Omi bekannten Autorin.

09.12.2015
Prignitz Kabarettabend mit Ilse und Margarete - Kittelschürzen-Duo mit Biss in Perleberg

Sie sind inzwischen weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt: die beiden komischen Alten Ilse und Margarete. Chady Seubert und Daniela Dörfer, die sich hinter dem Frauen-Duo in Kittelschürzen verbergen, sorgten am Freitagabend im Perleberger Café 2910 am Großen Markt für fröhliche Unterhaltung mit Biss.

09.12.2015

Mitten in der Herzsprunger Landschaft zwischen Wald und Weideland steht eine Autobahn-Brücke ohne Anschluss. Das Bauwerk könnte auch Denk- und Mahnmal deutscher Geschichte sein: Die Brücke sollte ursprünglich einmal ein Teil der Reichsautobahn-Trasse Berlin Hamburg werden. Die spätere Transitautobahn wurde jedoch wegen des Bombodroms anders gebaut.

07.12.2015
Anzeige