Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Die Sehnsucht nach alternativen Lebensformen
Lokales Prignitz Die Sehnsucht nach alternativen Lebensformen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 22.02.2017
Erik Stasch (l.) und Marcel Trenner. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Es ist den beiden eine Herzensangelegenheit: Erik Stasch und Marcel Trenner sind auf der Suche nach einem alternativen und gesünderen Lebensstil. Das Thema fasziniert die beiden so sehr, dass sie im November ein eigenes Portal gestartet haben, in dem sie sich ausschließlich damit beschäftigen und auch anderen Tipps geben wollen, wie sie dorthin gelangen können. www.angreilee.de heißt die Seite im Netz, auf der die beiden einen Ratgeber und einen „Natürlich leben Blog“ eingerichtet haben.

„Die Lebensenergie steigern durch die richtige Philosophie“ ist einer der Leitsätze, den die beiden jungen Männer postulieren. Zu finden sind auch Prinzipien der richtigen Ernährung und der gesunden Bewegung, die die beiden selbst zusammengetragen haben. „Wir sind die Idealisten, für diese Sache haben wir uns entschieden, weil wir mit dem Herzen dran hängen“, sagt Erik Stasch. Dabei macht die Seite sofort einen sehr professionellen Eindruck. Kaum zu glauben, dass alle Texte und Designs auf der Webseite ausschließlich von den beiden stammen.

Es geht immer auch im die Praxis

Seit gut zwei Wochen haben sie nun auch selbst produzierte Videos eingestellt und sofort mehrere tausend Zugriffe gehabt. „Es gibt offenkundig eine Sehnsucht der Menschen nach alternativen Lebensformen“, kommentiert dies Marcel Trenner. „Die Fragen haben wir uns auch alle gestellt“, fährt Erik Stasch fort. „Wir sind selbst auf der Suche und möchten die Menschen mitnehmen.“

Die beiden bieten sich als Ratgeber an und möchten Denkanstöße geben. Das tun sie auch in E-Books. „Wir empfehlen nur Bücher, die wir selbst gelesen haben“, betont Erik Stasch. Verarbeitet dafür hat er auch „meine ganz persönliche Fastengeschichte“. Er gibt die Erfahrungen, die er dabei gemacht hat, auf diesem Weg auch weiter. „Wir sind sehr praxisorientiert“, ergänzt Marcel Trenner.

Auf dem Sprung

Dabei kommen beide aus einem ganz anderen Berufsleben. Erik Stasch ist Werkzeugmechaniker und hat zuletzt im Zahnradwerk gearbeitet. Der 26-Jährige ist bereits zweifacher Vater und will in seinem bisherigen Beruf auch weiterarbeiten. Denn bei aller Begeisterung für ihr neues Betätigungsfeld können die beiden noch nicht von ihrem Portal leben. Marcel Trenner hat Maler und Lackierer gelernt. Der 25-Jährige sieht sich und seinen Freund aber auf dem richtigen Weg: „Wir haben die Grenze von Freunden und Freundesfreunden überschritten“, meinte er zur Resonanz im Internet auf ihr Angebot. Über Twitter, Youtube und Facebook machen sie bereits darauf aufmerksam.

www.angreilee.de

Von Bernd Atzenroth

Die Pritzwalker Stadtverordneten entscheiden am Mittwoch nicht-öffentlich, ob die ehemalige Baumschule im Hainholz an Bernd-Uwe Arndt verkauft wird. Der Betreiber der Heidelbeerplantage will auf zehn Hektar Gelände weitere Anbauflächen schaffen. Doch dagegen regt sicht Widerstand. Auch die Zustimmung des Stadtparlaments ist nicht gewiss.

24.02.2017

Familie Stahlberg-Stier aus Kühlungsborn ist neuer Betreiber des Lenzener „Hauses am See“. Nachdem der Vertrag mit dem bisherigen Betreiber Marcel Bartoschewitz nicht mehr verlängert worden war, stand zuerst ein „Aus“ für das Haus an, doch ab Oktober letzten Jahres wendete sich alles zum Guten.

21.02.2017

Die Stadt Meyenburg wird mit der Unterstützung der Vereine dieses Jahr vor allem dem Nachwuchs helfen: Der Meyenburger Carneval Club und der Förderkreis der Kita „Eichhörnchen“ baten um finanzielle Zuschüsse für die Kinder- und Jugendarbeit. Die Kita wird dieses Jahr 30, der MCC geht in die 33. Saison.

21.02.2017
Anzeige