Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Dorf- und Jagdchronist
Lokales Prignitz Dorf- und Jagdchronist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.08.2016
Uwe Sellmann zeigt Hefte, die er erarbeitet hat. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Schönhagen

Über die Geschichte von Schönhagen ist viel gesammelt und geschrieben worden – viele Bewohner haben sich selbst mit der Historie befasst und dazu beigetragen, dass sie gut dokumentiert ist. Vor einem guten Jahr war das auch bei der 701-Jahr-Feier zu sehen, für die sich die Organisatoren einen historischen Abendspaziergang von Hof zu Hof ausgedacht hatten. Schon im Jahr 2007 gab es eine sehr schöne Ausstellung über die alte Schule im Ort, die damals 150 Jahre alt geworden ist.

Uwe Sellmann, der in den vergangenen Jahren einen großen Anteil an alledem hat, verweist zunächst bescheiden auf die Ortschronik von Georg Michaelis, die auch auf der Schönhagen-Seite im Internet berücksichtigt ist.

Die Sellmanns mischen überall mit

Doch die optische Erinnerung wird zunehmend von Uwe Sellmann geprägt. Eins der Hobbys des Hamburgers ist nämlich die Fotografie. Seit 1991 hat das Ehepaar Sellmann seinen zweiten Wohnsitz in der Prignitz. In diesem Vierteljahrhundert haben sich die beiden auch in die Dorfgemeinschaft eingebracht, Birgit Sellmann mit ihrer Hundeschule, Uwe Sellmann in der Feuerwehr und beide im Kulturverein. Für beide war dies eine Selbstverständlichkeit: „Wenn du dich einbringst, erhältst du auch Anerkennung“, umschreibt dies Birgit Sellmann.

Zu Dorffesten, Feuerwehr- und Ortsjubiläen hat Uwe Sellmann Chroniken zusammengestellt, etwa für die 90-Jahr-Feier der Schönhagener Feuerwehr im Jahr 2003 oder für die 690-Jahr-Feier des Ortes im Jahr 2004. Und mittlerweile ist er so etwas wie das fotografische Gedächtnis von Schönhagen, nun sogar mit Luftbildern per Drohne. Außerdem ist er derjenige, der entscheidend dazu beiträgt, Schönhagen chronistisch ins digitale Zeitalter zu überführen, pflegt er doch die Seite www.schoenhagen-pritzwalk.de. Und er hat einen großen Fundus an historischen Fotografien und alten Dokumenten zusammengesammelt.

Auch für den Jagdverband aktiv

Sein ursprüngliches Interesse an der Region betrifft aber seine andere Leidenschaft: die Jagd. Sie war es auch, die ihn eigentlich kurz nach der Wende zusammen mit einem Bekannten in die Prignitz führte. So wirkte Sellmann am Aufbau jagdlicher Strukturen mit. Er möchte auch zu einem positiveren Bild der Jagd in der Öffentlichkeit beitragen. Für den Jagdverband Pritzwalk betreut er den Internetauftritt – er ist dort Obmann für neue Medien. Uwe Sellmann hat zudem Jagderlebnisse aufgeschrieben und auf der Webseite der Jägerschaft Guhlsdorf, zu der auch Schönhagen gehört, gesammelt.

Auch wenn Sellmanns überzeugte Hamburger sind, so möchten sie genauso wenig den Ort Schönhagen missen – im Ruhestand genießen sie jetzt den Wechsel zwischen Stadt- und Landleben ausgiebig. Für die Schönhagener hat das den Effekt, dass Uwe Sellmann auch künftig das Geschehen im Ort mit seiner Kamera dokumentieren wird.

Von Bernd Atzenroth

Mit den Besuchern spielen wollen die Pritzwalker Innenstadthändler beim Herbstleuchten. Am Freitag, 2. September, können die Kunden in teilnehmenden Geschäften Puzzleteile gewinnen und abends an einer Tombola teilnehmen. Auch das Rahmenprogramm bietet viel fürs Auge: Stelzenläufer in bunten Kostümen und eine Feuershow locken in die Innenstadt.

22.08.2016

Anderen Menschen zu helfen, das ist ihre gemeinsame Leidenschaft. Er bei der Feuerwehr und sie beim Katastrophenschutz des Roten Kreuzes. Nun haben Lena-Katharina Ingendaal und Stephan Mikley den Bund fürs Leben geschlossen. Im Wittstocker Rathaus gaben sie sich am Freitag das Ja-Wort und mussten bereits kurz nach der Trauung hoch hinaus.

19.08.2016
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 19. August - Teurer Parkversuch

Beim vorwärts Einparken in eine Parklücke in der Hamburger Straße in Perleberg unterschätzte Freitagmorgen eine junge VW-Fahrerin offenbar den Abstand zu einem bereits parkenden VW. Durch die Kollision wurde nahezu die gesamte rechte Seite des Fahrzeugs zerkratzt. Der Schaden beträgt zirka 8000 Euro. Beide Volkswagen blieben fahrbereit.

19.08.2016
Anzeige