Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Drei Unfälle mit Tieren
Lokales Prignitz Drei Unfälle mit Tieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:15 29.02.2016
Quelle: Peter Geisler
Anzeige
Pritzwalk

Drei Wildunfälle ereigneten sich am Wochenende in der Prignitz, bei denen die Tiere jeweils verendeten, die Insassen der Fahrzeuge aber unverletzt blieben. So prallte am Sonntag um 22.20 Uhr der 27 jährige Fahrer eines PKW BMW auf der B 195 zwischen Bernheide und Lanz mit einem Dachs zusammen. Der Sachschaden wird auf 400 Euro geschätzt. Der Pkw blieb fahrbereit.

Am Montagmorgen lief ein Reh gegen 6.45 Uhr vor einen Mazda. Die 37jährige Fahrerin des war gerade auf der Kreisstraße 7034 zwischen Bentwisch und Wittenberge unterwegs, als das Tier auf die Straße lief. Der Pkw blieb weiterhin fahrbereit, der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Ebenfalls gestern gegen 6.40 Uhr ereilte einem 52 jährigen Fahrer eines VW das selbe Schicksal. Er befuhr die L 10 aus Richtung Legde kommend in Richtung Bad Wilsnack als ein Reh vor das Auto sprang. Der PKW war danach recht stark beschädigt: zirka 3000 Euro.

Von MAZonline

Kulturverein und Ortsbeirat Vehlow hatten am Wochenende zu einer Benefiz-Tanzveranstaltung eingeladen, bei der Spenden für den Innenanstrich des Gemeinderaums in der Turnhalle gesammelt wurden. Nächste Aktion in Vehlow ist die Frauentagsfeier mit amerikanischer Versteigerung von Bildern am 11. März in der Gaststätte des Ortes.

03.03.2016
Prignitz Entsorger in der ganzen Prignitz tätig - Gelber Sack nach neuem Tourenplan

Die Firma Becker Umweltdienste ist ab 1. März für die Entsorgung der gelben Säcke in der gesamten Prignitz zuständig. Wie das für das duale System zuständige Unternehmen Tönsmeier mitteilt, ändert sich dadurch der Abfuhrrhythmus in einigen Orten des Altkreises Pritwalk. Bürger werden gebeten, die Säcke an den Abholtagen frühzeitig, ab 7 Uhr, bereitzustellen.

28.02.2016
Prignitz Selbstloser Einsatz für Leib und Leben - Großes Lob für die Wittenberger Wehr

Die Wittenberger Feuerwehr hat im vergangenen Jahr mehr Einsätze absolviert als 2014. Für Einsätze aller Art waren die 71 Aktiven und die elf Kameraden starke Hundestaffel 2465 Stunden im Einsatz. Im Auftrag der Stadt leisteten die Kameraden gar 11 000 Arbeitsstunden. Als Anerkennung und zum Absichern der Einsätze kauft die Stadt eine Drehleiter für eine halbe Million.

28.02.2016
Anzeige