Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Durch Theater sicher im Straßenverkehr
Lokales Prignitz Durch Theater sicher im Straßenverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 19.01.2018
Bekannte Märchen und die Regeln im Straßenverkehr vereinten die drei Schauspieler aus Berlin mit Bravour vor den Schülern der Geschwister-Scholl-Grundschule. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg

Ritter-Zebra, die gute Fee, der Jäger und der böse Wolf sowie die intrigante Königin waren Bestandteil des Theaterstücks „Zebra in der Märchenwelt“, das am Dienstag Station in der Prignitz machte. Es ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrsministeriums und gastiert im neuen Jahr an 14 ausgewählten Grundschulen in Brandenburg. Die Schülern der Klassenstufen eins bis drei der Geschwister-Scholl-Grundschule in Perleberg und der Grundschule „Thomas Müntzer“ in Kleinow erlebten in dem rund 40-minütigen Auftritt eine Reise durch die Märchenwelt. Auf der Suche nach seiner Prinzessin begegnete das Zebra dabei vielen Figuren, die die Verkehrsregeln noch nicht kennen. Gemeinsam mit den Kindern brachte es ihnen das richtige Verhalten im Straßenverkehr bei und rettete schließlich die Prinzessin.

Die Zebra-Theatertour gastierte am Dienstag in Prignitzer Grundschulen. Sie ist Teil der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber leben.“ des Brandenburger Verkehrsministeriums. Mit einer Mischung aus bekannten Märchen und Verkehrsregeln sollen die Kinder der Klassenstufen eins bis drei auf den Straßenverkehr vorbereitet werden.

„Vorrangig ist uns eine schöne Geschichte wichtig, worin wir die Verkehrsregeln integrieren“, berichtet Julia Becker. Sie selbst schreibt die Stücke und führt Regie. Zusammen mit Jennifer Dimke und Sebastian von Merverdt studierte sie das Schauspiel und tourt mit ihren Kollegen mittlerweile seit zwölf Jahren durch Deutschland. Dieses ist bereits ihr achtes Stück. „Schauspielerisch ist es für die Kinder interessanter und spielerischer Regeln zu lernen, das setzt sie nicht unter Druck“, so Julia Becker. Das Ziel der Verkehrssicherheitskampagne des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung ist die spielerische, altersgerechte und interaktive Vermittlung von Inhalten der Verkehrssicherheit an Kinder der Klassenstufen eins bis sechs.

Weiter große Begeisterung für das Zebra

Auch im vergangenen Jahr war die Begeisterung für das Zebra groß. Viele Grundschulen aus allen Teilen des Landes haben sich um einen Besuch der Theatergruppe beworben. Deshalb setzt das blauweiß gestreifte Zebra seine im vergangenen Jahr begonnene Tour auch 2018 fort. 14 weitere Grundschulen, die in den vergangen Jahren nicht berücksichtigt werden konnten, können sich nun auf den lang ersehnten Besuch des Zebras freuen. Die Tour wird finanziell unterstützt durch die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin sowie die Unfallkasse Brandenburg.

Die Bewerberzahlen sind seit 2007 Jahr für Jahr konstant hoch. Alle Grundschulen Brandenburgs wurden im November 2017 eingeladen, sich für die Zebra-Theatertour im Dezember 2017 zu bewerben. Auf die 24 Auftritte im letzten Monat folgen nun noch weitere 14. Die Auswahl der insgesamt 38 Schulen erfolgte nach regionalen Gesichtspunkten, nach Bewerbungseingang sowie nach der Anzahl nicht berücksichtigter Bewerbungen in den Vorjahren.

Von Marcus J. Pfeiffer

Straßen und Plätze haben Namen, die nicht gleich jeder versteht oder zuordnen kann. Mit Zusatztafeln an den Straßenschildern soll es in Perleberg nun nähere Informationen geben. Bereits sechs Straßen und Plätze hat eine Arbeitsgemeinschaft dafür ausgesucht. Das letzte Wort haben die Stadtverordneten.

15.01.2018
Ostprignitz-Ruppin Prignitz/Ostprignitz-Ruppin - Wirtschaftsstudie als Weckruf

Laut einem bundesweiten Vergleich liegt die Prignitz bei den Wirtschaftsdaten weiterhin auf einem der hintersten Plätze in Deutschland. Ostprignitz-Ruppin geht es demnach deutlich besser, und wird laut IHK seit Jahren unterschätzt. Allerdings gibt es auch Zweifel an der Aussagekraft der Studie. Demnach liegt die Uckermark vor Potsdam.

15.01.2018

Schulabgänger können sich gleich zweimal kurz hintereinander über berufliche Möglichkeiten informieren. Den Prignitzer Karrieretag gibt es in diesem Jahr an der Pritzwalker Rochowschule und drei Wochen später am Oberstufenzentrum in Wittenberge. IHK und Kreishandwerkerschaft begründen das Engagement mit großem Interesse von Unternehmen aus Pritzwalk.

26.02.2018