Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Eine Holperpiste voller Löcher
Lokales Prignitz Eine Holperpiste voller Löcher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 11.03.2018
Holprig und voller Löcher: so sieht der Radweg in Streckenthin aus – für Radfahrer kann das zum Problem werden. Quelle: Bernd Atzenroth
Streckenthin

Es ist nicht zu bestreiten: Wer in Streckenthin mit dem Fahrrad unterwegs ist, hat auf der Holperpiste im Moment ein großes Problem. Das betrifft auch die Radwegverbindung, die vom Pritz­walker Hainholz her am Gutshaus Streckenthin vorbei in Richtung Sadenbeck weiterführt. Über den schlechten Zustand beschwerte sich ein Bürger und wandte sich über das Lesertelefon an die MAZ-Redaktion. „Die ganze Ortsdurchfahrt ist betroffen. Der Weg mit Plastersteinen ist mit großen Löchern versehen und mit dem Fahrrad kaum befahrbar“, so der Anrufer. Er betonte auch, dass es schon mehrere Unfälle mit Stürzen von Radfahrern gegeben habe. Mindestens ein Fahrradunfall ist auch bei der Stadt Pritzwalk bekannt, wie Bernd Raschke vom Fachbereich für die Bewirtschaftung öffentlicher Anlagen und Flächen zugibt.

Doch kurzfristig seien dort kaum Ausbesserungen möglich. „Dort haben wir einen denkmalgerechten Bereich“, so Bernd Raschke. Das mache die Angelegenheit schwierig. Zunächst müsse man eine Einigung mit der Denkmalbehörde finden und Kosten schätzen. Außerdem fehlt das nötige Fördergeld. „Wir sind derzeit auf der Suche nach Fördermittelgebern. Sobald wir einen Antrag erfolgreich eingereicht haben und eine Zusage erhalten, können wir auch was unternehmen“, so Bernd Raschke. Er gibt zu, dass es im besagten Gebiet nicht so einfach ist, Fahrrad zu fahren.

Die Brücke auf dem Radweg bei Streckenthin erstrahlt in neuem Glanz. Quelle: Bernd Atzenroth

Die einzige Möglichkeit, etwas an der Strecke zu verbessern, besteht nach seinen Angaben derzeit in Höhe des Waldcafés Streckenthin. „Dort können wir die Straße so ausbessern, dass es glatter wird. Da haben wir eine Spur an der Rasenfläche zur Verfügung. Im Pflaster selbst haben wir kaum Möglichkeiten“, sagt Bernd Raschke.

Marode Brücke ist erneuert worden

Eine positive Veränderung der vergangenen Monate soll aber an dieser Stelle nicht verschwiegen werden: Die Brücke, die den aus Richtung Hainholz kommenden Radweg bei Streckenthin über die Dömnitz führt, ist erneuert worden. Die Holzbrücke war zwar auch als Folge des Sturms Xavier unter die Bäume gekommen. Allerdings war das 20 Jahre alte Bauwerk ohnehin marode und stand zur Erneuerung an, wie Bernd Raschke erklärte. „Jetzt ist sie auf dem neuesten Stand“, betonte er. Was Xavier angerichtet hat, lässt sich rund um die Brücke in der Nähe des Waldcafés Streckenthin übrigens noch gut sehen. Die Brücke selbst aber ist wirklich ziemlich schick geworden – was sich die Anlieger langfristig auch für den Radweg wünschen. „Wir bleiben an der Sache dran“, versicherte Bernd Raschke.

Von Marcus J. Pfeiffer und Bernd Atzenroth

Mit Alkohol und Drogen intus holte ein 36-Jähriger zum Schlag aus – sein Opfer wurde schwer verletzt und hat auch nach zwei Jahren an den Folgen zu tragen. Dennoch bleiben beim Prozess gegen den Täter in Perleberg noch viele Fragen offen.

11.03.2018

Der gesprengte Fahrkartenautomat am Bahnhof Glöwen wird am Freitag ersetzt. Darüber informiert die Deutsche Bahn. Im Inneren des gesprengten Gerätes befand sich nur wenig Geld, informierte die Bahn. Mit dem Verkehrsverbund und der Odeg soll darüber beraten werden, ob der Automat am Bahnhof Glöwen einen anderen Standort bekommt.

11.03.2018

Jeder Bedürftige ist bei der Prignitzer Tafel willkommen. Eine Einschränkung wie in der Stadt Essen, wo die Tafel keine Ausländer mehr aufnimmt, wird es auch weiter in der Prignitz nicht geben, verspricht die Vereinsvorsitzende Marlies Müller. Allerdings gab es auch dort schon Probleme.

11.03.2018