Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Energie- und Technologietag in Perleberg
Lokales Prignitz Energie- und Technologietag in Perleberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 13.06.2016
Sandra Balkow, Annett Jura und Holger Lossin (v.l.) laden ein. Quelle: Foto:Beeskow
Anzeige
Perleberg

Jeder Unternehmer soll etwas mitnehmen können und natürlich auch jeder andere Besucher. Nach der Ankündigung des 6. Energie- und Technologietags in Perleberg am Donnerstag, 16 . Juni, dürfte dazu reichlich Gelegenheit bestehen. So wird etwa die hochmoderne 3D-Drucktechnik vorgestellt, und das nicht nur im Wort: Die Arbeit der Roboter sind in Aktion zu erleben.

„Wir legen in diesem Jahr besonderen Wert auf das zweite Wort des Energie- und Technologietages“, erklärte Holger Lossin, Geschäftsführer des Prignitzer Energie- und Wasserversorgungsunternehmens PVU. Das Thema Energie sei bereits ausführlich behandelt worden. „Die Energiewende ist schon weit gediehen“, erklärte der Geschäftsführer des Mitausrichters PVU. Diesmal sollen mit dem Programm vor allem Verbindungen zwischen Wissenschaft, Forschung und Praxis geknüpft werden. Und dies aus dem speziellen Blickwinkel Prignitzer Unternehmen.

Perlebergs Bürgermeister Annett Jura sprach davon, der eigentliche Charakter des 6. Energie- und Technologietages bestehe in einer Fachkonferenz. Im Spiegelsaal der Rolandhalle wird es einen Ausstellungsbereich geben. Wissenschaftliche Partner, die auch für Prignitzer Firmen von Interesse sein können, stellen sich vor. Auch die Kommunikation mit Schulen wird gesucht. So wird es ein Schülerquiz geben, und auch in diesem Jahr wird wieder ein Energiepokals überreicht.

Die Auszeichnung nimmt Brandenburgs Wirtschaftsminister Albrecht Gerber vor. Annett Jura merkte an, dass der Minister nicht nur Schirmherr der Energie- und Technologietages ist, sondern persönlich nach Perleberg kommt und auch ein Grußwort an die Besucher richten wird.

Der Energie- und Technologietag ist eng mit dem Wachstumskern Prignitz verbunden. Annett Jura als Bürgermeisterin der derzeit geschäftsführenden Kommune müsste die Veranstaltung daher eigentlich eröffnen. Da sie jedoch ihren langfristig geplanten Besuch in der polnischen Partnerstadt Szczawnica wahrnimmt, wird Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann die Gäste begrüßen.

Der Technologietag ist ein Angebot für Unternehmer, das Alltagsgeschäft einmal zu vergessen und auf neue Ideen zu kommen. „Nicht jeder muss alles neu erfinden“, sagte Sandra Balkow, Geschäftsführerin des Technologie und Gewerbezentrums Prignitz in Wittenberger (TGW). Etwas ganz Neues wird wohl für die meisten Besucher das Innovationszentrum Moderne Industrie Brandenburg sein. Das IMI wurde erst kürzlich ins Leben gerufen und verkörpert eine Art Modellfabrik. Wie Sandra Balkow erklärte, werden Unternehmern auch Wege gezeigt, wie sie Wissenschaftsleistungen in Betriebe holen können. So hilft ein Innovationsgutschein, mal etwas Neues auszuprobieren. Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen erwünscht unter Tel. 03877/98 42 71.

Von Michael Beeskow

Prignitz Caritas muss das Team verstärken - Hospizdienst in Perleberg sucht Ehrenamtliche

Das Team des Ambulanten Hospizdienstes der Caritas in Perleberg sucht Verstärkung. Die Aufgabe der ehrenamtlichen Sterbebegleiter ist es vor allem, für die Betroffenen da zu sein, ihnen Zeit zu schenken, erklärt Koordinatorin Ute Gajewski. Die Helfer werden vor ihrem Einsatz intensiv geschult.

13.06.2016
Prignitz Evangelischer Kirchenchor singt - Sommerkonzert in der Meyenburger Kirche

Frei Auswahl hatten die Sängerinnen und Sänger des Evangelischen Kirchenchores Meyenburg für das diesjährige Programm des Sommerkonzertes. Der Chor sowie einige Instrumentalisten treten am 18. Juni in der Kirche auf. Die Palette unter dem Motto „Das Beste vergangener Jahre  ...“ umfasst geistliche wie weltliche Musik.

13.06.2016
Prignitz Zukunft des Autokinos Zempow ungewiss - „Action und Klamauk liefen immer gut“

„Früher war hier die Hölle los“, blickt Zempows Autokinobetreiber Claus Neumann zurück. Doch ob das einzige Autokino der ehemaligen DDR im kommenden Jahr noch seinen 40. Geburtstag erleben wird, ist fraglich. Denn nicht nur der Besucherzustrom ist mit den Jahren abgeflacht, auch Neumanns Pachtvertrag läuft 2017 aus – mit wenig Chancen auf Verlängerung.

13.06.2016
Anzeige