Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Entlaufene Schafe erschossen, nicht eingefangen
Lokales Prignitz Entlaufene Schafe erschossen, nicht eingefangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:41 18.12.2015
Quelle: privat
Anzeige
Bendelin

Dramatische Szenen haben sich am Donnerstag in Bendelin (Gemeinde Plattenburg) abgespielt. Ein ortsansässiger Jäger hat mehrere Tiere einer zwölfköpfigen Kamerunschafherde erschossen.

„Das geschah zur Gefahrenabwehr“, sagte der Plattenburger Ordnungsamtsleiter Detlef ­Brenning. Seinen Abgaben zufolge gehören die Tiere einer Halterin aus dem Bendeliner Nachbardorf Netzow. Sie seien vor mehreren Wochen ausgebüchst. „Sie ließen sich trotz aller möglichen Versuche nicht mehr einfangen.“ Auch mit dem Einsatz von Betäubungsfutter sei es der Besitzerin nicht gelungen, die Tiere unter Kontrolle zu bringen. „Weil wir bereits Anrufe von Kraftfahrern hatten, die berichtet haben, dass ihnen die Tiere fast vors Auto gelaufen sind und wegen der nahen ICE-Strecke musste ich aus Gründen der Gefahrenabwehr die Abschusserlaubnis erteilen“, sagte der Ordnungsamtsleiter.

Bei Tieren, die nicht mehr unter menschlicher Obhut stehen, steige die Gefahr, dass sie verwildern und dann unkontrolliert durch die Gegend streifen. Das Veterinäramt des Landkreises erfuhr durch die MAZ von dem Fall, verwies aber auf die Zuständigkeit des örtlichen Ordnungsamtes. Die Kosten für Genehmigung und Abschuss selbst müsse die Halterin tragen.

MAZ-Informationen zufolge schoss ein örtlicher Jäger mindestens vier Tiere auf einem Feld am östlichen Ortsrand, wenige Meter von der Wohnbebauung entfernt. Nach dem ersten Schuss seien die Tiere noch stehengeblieben und hätten erst nach weiteren Schüssen die Flucht ergriffen.

Von Andreas König

Auch wenn nach wie vor Spenden zugunsten der diesjährigen MAZ-Sterntaler-Aktion eingehen: Am Montag werden die blauen Keramikschweine eingesammelt und Kassensturz gemacht. Die Spendenbereitschaft war in diesem Jahr so hoch, dass die Vergabekommission im Januar noch über weitere Unterstützungen zu entscheiden hat. Wir sagen „Danke!“

18.12.2015

Sechs Laienkünstler zeigen seit Donnerstag ihre Arbeiten in der Galerie „Im Bilde“ in Wittenberge. Sie sind Teilnehmer eines Kurses des Kunsttherapeuten und Galeristen Rainer Trunk und haben in der zurückliegenden Zeit ganz neue Erfahrungen bei ihrer künstlerischen Tätigkeit gemacht.

21.12.2015

In der ersten Aprilwoche wird die Pritzwalker Jahnschule zu einem großen Zirkus. Zusammen mit den Artisten von Zirkus Smiley studieren alle 350 Schüler eine Rolle ein, die sie in drei Galavorstellungen präsentieren. Mit einer großzügigen Spende der Pritzwalker Firma EP: Menge wird jetzt die Finanzierung des Projektes unterstützt.

21.12.2015
Anzeige