Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -3 ° Nebel

Navigation:
Ernennungsreigen im Rathaus

Wittenberge Ernennungsreigen im Rathaus

Wechsel an der Spitze der Wittenberger Feuerwehr. Der bisherige Ortswehrführer Lars Wirwich ist nun auch Stadtbrandmeister und -wehrführer. Sein Vorgänger Jens Bösel ist auf eigenen Wunsch in die zweite Reihe getreten und nun Wirwichs Stellvertreter. Mit Folke Benz und Annemarie Krämer wurden zwei langjährige Schiedspersonen wiedergewählt.

Voriger Artikel
Groß Langerwisch: Auto fährt gegen Baum
Nächster Artikel
Nur die Kirche gehört noch zu Mecklenburg

Sind die Schiedsstelle: Folke Benz (2.v.l.) und Annemarie Krämer mit Karsten Korup (l) und Oliver Hermann.

Quelle: Privat

Wittenberge. Wechsel an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Wittenberge: Neuer Stadtbrandmeister ist der bisherige Stadtwehrführer Lars Wirwich. Er löst in dieser Funktion Jens Bösel ab, der als stellvertretender Stadtbrandmeister „in die zweite Reihe“ rückt, wie es selbst sagte. Stellvertretender Wehrführer ist nun Marcus Giese.

Ehrenbeamte mit unterschiedlich langer Dienstzeit

Während die beiden Erstgenannten von den Mitgliedern der Stadtverordnetenversammlung zu Ehrenbeamten der Feuerwehr für die Dauer von sechs Jahren ernannt wurden, gilt der Status des Ehrenbeamten bei Marcus Giese nur bis zur Neuwahl der Ortswehrführer im Jahr 2018.

Stadtbrandmeister kehrt in die Prignitz zurück

Lars Wirwich freut sich über das Vertrauen, das die Stadtverordneten und die Mitglieder Feuerwehr ihm entgegenbringen . Er kann die zusätzlichen Aufgaben in der Feuerwehr allerdings nur deswegen wahrnehmen, weil er sich beruflich wieder stärker in Richtung Prignitz orientiert, wie er sagt. „Ich fange ab Januar nächsten Jahres bei der Stadtverwaltung Wittenberge an und werde dort die Informationstechnik betreuen“, sagte der Stadtbrandmeister. Eine ähnliche Tätigkeit hatte er bereits bei seinem bisherigen Arbeitgeber inne, einem großen Automobilhersteller.

Nachwuchssicherung ist wichtigste Aufgabe

Als wichtigste Aufgabe für die nächste Zeit nannte Lars Wirwich, „sicherzustellen, dass sowohl die Stadt Wittenberger als auch die Ortsteile sich auf eine funktionierende, schlagkräftige Feuerwehr verlassen können“, sagt er. Dazu sei es vor allem notwendig, die Personalstärke mindestens aufrecht zu erhalten. Gegenwärtig verfügt die Wittenberger Ortsfeuerwehr über 70 aktive Feuerwehrleute, wohingegen die Ortsfeuerwehren Hinzdorf und Bentwisch auf jeweils 15 Mitglieder kommen.

Vertraute Gesichter in der Schiedsstelle

Ebenfalls von den Stadtverordneten wurden zwei Schiedspersonen im Amt bestätigt. Annemarie Krämer und Folke Benz setzten in ihren Funktionen die Arbeit in der Schiedsstelle fort, die sei bereits seit vielen Jahren ausüben. Das Votum der Stadtverordnetenversammlung gilt in diesem Fall für weitere fünf Jahre. Nach der Wahl gratulierten der Wittenberger Bürgermeister Oliver Hermann sowie Karsten Korup (SPD) den in ihren Funktionen Bestätigten oder neu damit Betrauten.Von den beiden Frauen in der Schiedsstelle übernimmt Folge Benz den Vorsitz. In der Schiedsstelle werden Streitigkeiten außergerichtlich beigelegt.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Die olympischen Spiele werden künftig nicht mehr bei ARD und ZDF übertragen - eine gute Entscheidung?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg