Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Es rollt zwischen Mertensdorf und Schmarsow
Lokales Prignitz Es rollt zwischen Mertensdorf und Schmarsow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 16.09.2018
Die Baumaschinen sind längst wieder abgezogen. Quelle: Kugler
Anzeige
Schmarsow

Die Kreisstraße 7023 zwischen Schmarsow und Mertensdorf ist schmuck geworden. Der Abschnitt wird am 19. September um 11 Uhr feierlich an den Baulastträger, in diesem Fall die Landkreisverwaltung, übergeben.

Die alte Fahrbahn war mit einer Breite von drei bis vier Metern völlig unzureichend ausgebaut. Immer wieder wurde sie geflickt, das unebene Kopfsteinpflaster wiederholt mit zum Teil pechbelastetem Asphalt behandelt. Viele Straßenschäden in Form von Fahrbahnaufbrüchen, Kantenabbrüchen, Netzrissen, Absackungen, Pflasterverwerfungen und Schlaglöchern machten den Kraftfahrern zu schaffen.

Schlechter Zustand war nicht mehr tolerabel

Die unbefestigten Straßenseitenbereiche waren stark ausgefahren und nicht belastbar. Hinzu kam die unzureichende Straßenentwässerung, wodurch sich bei Nässe große Pfützen bildeten.

Insgesamt entsprachen der Fahrbahnzustand und das Sicherheitsniveau nicht mehr den Anforderungen für eine doch recht stark befahrene Straße.

Fahrbahn ist jetzt breiter

Der neue Straßenzustand kann sich sehen lassen. Er zeigt sich als ebene Fahrbahn in Asphaltbauweise mit einer Breite von 5,50 Metern, zuzüglich überfahrbarer Bankette aus Schotterrasen.

Die Entwässerung wird jetzt über die Straßenquerneigung der Fahrbahn und die Schotterbankette geregelt. Das Wasser kann in den Seitenbereichen versickern.

Fast eine Million Euro ausgegeben

Bauarbeiter der Firma Ost-Bau aus Osterburg haben die Kreisstraße auf einer Länge von 1860 Metern ausgebaut. Dafür hat der Landkreis Prignitz insgesamt 970 000 Euro ausgegeben. 75 Prozent der Bausumme sind als Fördergeld über das sogenannte Entflechtungsgesetz geflossen. Start der Straßensanierung war im März dieses Jahres, Bauende im Juli.

Mit der feierlichen Übergabe ist das Projekt aber noch nicht abgeschlossen. Als Ausgleich und Ersatz für zusätzlich versiegelte Flächen werden Mitte November noch 73 Bäume gepflanzt. Erwähnenswert aus Sicht des Naturschutzes ist auch die Umsetzung von Ameisenhaufen.

Nächstes Jahr geht es weiter

Mit dem Ausbau der Ortsdurchfahrt Putlitz im Jahre 2009 begann der Ausbau der zirka fünf Kilometer langen Kreisstraße zwischen Putlitz und Mertensdorf. 2017 wurde die Strecke zwischen Putlitz und Schmarsow und innerhalb Schmarsows erneuert.

Im nächsten Jahr soll dann die Kümmernitzbrücke neugebaut werden und für 2020 ist die Sanierung der Strecke Trignitz-Mertensdorf avisiert.

Von MAZ-online

Vor 25 Jahren gründeten Bernhard von Barsewisch und Kurt-Dietrich Freiherr von Wolff die Augentagesklinik Groß Pankow. Die Einrichtung im Gutshaus feiert am Freitag Silberjubiläum.

13.09.2018

70 Jahre alt ist Marianne Birthler mittlerweile. Nun las sie in Perleberg aus ihrer Biographie und erzählte Anekdoten aus einem Leben, das seit der Wendezeit von Politik bestimmt war.

16.09.2018

Als einzige ostdeutsche Vertreterinnen schafften es zwei Schülerinnen aus Pritzwalk im vergangenen Jahr zur Ideen-Expo nach Hannover. Für ihr Windradmodell soll es nun eine Erinnerungsplakette geben.

16.09.2018
Anzeige