Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fahrkartenautomat zum achten Mal gesprengt
Lokales Prignitz Fahrkartenautomat zum achten Mal gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 10.03.2018
Der Fahrkartenautomat am Bahnhof Glöwen wurde zum wiederholten Mal gesprengt. Die Polizei ermittelt. Quelle: Andreas König
Glöwen

Der Fahrkartenautomat am Bahnhof Glöwen wurde erneut gesprengt. Zum mittlerweile achten Mal ließen Unbekannte den Automaten hochgehen. „Gegen 4 Uhr informierten mehrere Zeugen parallel die Polizei, dass es einen lauten Knall am Bahnhof gegeben hat“, sagte Toralf Reinhardt, Pressesprecher der Polizeidirektion Nord in Neuruppin.

Zerstörter Fahrkartenautomat am Bahnhof Glöwen. Quelle: Andreas König

Zeugen sahen mindestens zwei männliche Personen, die „etwas davontrugen“, wie der Sprecher weiter mitteilte. Zur Flucht benutzten sie einen dunklen VW, dessen Kennzeichen entweder abgedeckt oder verdunkelt war.

Die Polizei sperrte den Tatort ab. Quelle: Andreas König

Obwohl die Polizei so schnell es ging, zum Tatort eilte, konnten die Täter fliehen. Wie hoch die Beute oder der etwaige Schaden sind, konnte die Polizei noch nicht sagen. Die Polizei sperrte den Tatort ab, die Kripo nahm die Ermittlungen auf.

Zur Detonation gebracht wurde der Automat „mit einem noch unbekannten Gemisch“, erklärte Toralf Reinhardt. Es ist das achte Mal, dass der Fahrkartenautomat in dem Bahnhof gesprengt wurde. Die letzte Tat ereignete sich erst vor knapp einem Monat, am 8. Februar.

Von Andreas König

Auf einmal musste alles sehr schnell gehen: Die Kunstfreunde Pritzwalk mussten ihre Galerie in der Marktstraße Hals über Kopf aufgeben. Bis die Räume in der Tuchfabrik fertig sind, hat der Verein lediglich die Ausstellungsfläche im Museum. Auch die „Plattform Kunst“ muss nun eine Pause einlegen.

09.03.2018
Prignitz Perleberg/Wittenberge - Diebeszug endete in Arztpraxis

Ob Hotels, Kulturhäuser oder Arztpraxen – kaum ein Gebäude war vor dem Dieb sicher, der am Montag und Dienstag sein Unwesen in Wittenberge trieb. Doch der Mann, der immer dieselbe Masche benutzte, ist polizeibekannt, seine Opfer und Zeugen erkannten den 33-Jährigen wieder. Jetzt nahm ihn erst einmal die Polizei in Gewahrsam.

09.03.2018

„Blumen sind das Lächeln der Erde“ betitelt die neue Ausstellung in der Perleberger Rathausgalerie. Gezeigt werden Blumenbilder des verstorbenen Künstlers Gerhard Lahr, dessen 80. Geburtstag den Anlass bietet. Bis heute wirkt das Schaffen des Künstlers in Perleberg und weit darüber hinaus nach. Die Ausstellung kann bis zum 20. April besucht werden.

09.03.2018