Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fahrt durch Pritzwalk dauert länger
Lokales Prignitz Fahrt durch Pritzwalk dauert länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 11.09.2015
Remo König (l.) und Marian Malicki von der Firma Elektro- und Bauservice aus Putlitz legten am Freitag vorerst letzte Hand an das Pflaster im Kreuzungsbereich Havelberger Straße/Perleberger Tor. Quelle: Foto: Andreas König
Anzeige
Pritzwalk

Seit Wochen waren die Ampeln an einer der am stärksten befahrenen Kreuzungen Pritz­walks ausgeschaltet. Am Abzweig Havelberger Straße/Perleberger Tor gilt seitdem die ganz normale Vorfahrtsregelung. Ab Montag, 14. September, wird die Ampel wieder eingeschaltet, am Dienstag beginnt dann die Erneuerung der Umgehungsstraße im Verlauf der B 103 und B 189.

Gebaut wird in vier Abschnitten, wobei sich der Baubetrieb sozusagen entgegen dem Uhrzeigersinn von Norden nach Südwesten vorarbeitet. Der erste Bauabschnitt ist mit einer Vollsperrung der Bundesstraße 103 verbunden. Die gilt zwischen den Abfahrten zur L 111 und Meyenburger Tor. Bis voraussichtlich 18. September wird die Fahrbahn in diesem Abschnitt erneuert. Parallel dazu, am 17. September, beginnen die Bauleute, den zweiten Abschnitt der Bundesstraße 103 zu erneuern. Bis einschließlich 18. September kommt das Stück zwischen dem Abzweig Kuhbier und der B 189 an die Reihe. Die Bundesstraße 103 muss zu diesem Zweck voll gesperrt werden, die B 189 an der Anschlussstelle Pritzwalk Ost wird teils halb, teils ebenfalls voll gesperrt. Mit dem dritten Bauabschnitt sind die vom Landesbetrieb Straßenwesen beauftragten Bauleute vom 19. bis 23. September beschäftigt. Die B 189 wird vom Abzweig zur B 103 bis zur Anschlussstelle Pritzwalk Ost vollständig gesperrt. Zusätzlich kann die Rechtsabbiegespur an der B 103 in Richtung Pritzwalk am Abzweig Kuhbier nicht befahren werden.

Vom 24. bis 25.  September schließlich nehmen sich die Straßenbauer den letzten Abschnitt vor. Die B 103 wird vom Abzweig Kuhbier bis zum Abzweig L 111 voll gesperrt. Gleiches gilt für die B 189 zwischen den Anschlussstellen Pritzwalk Süd und Ost.

„Für die Zeit der Bauarbeiten ist mit einem massiven Zuwachs des innerstädtischen Verkehrs zu rechnen“, sagt der Pritzwalker Vizebürgermeister Ronald Thiel. „Im Prinzip werden die früher durch Pritzwalk verlaufenden Bundesstraßen ihre alte Funktion wieder übernehmen müssen, die sie vor dem Bau der Umgehungsstraße innehatten“, sagte Ronald Thiel. Daher mussten die Pflasterarbeiten an der Kreuzung Havelberger Straße/Perleberger Tor unterbrochen werden. Die Mitarbeiter der Putlitzer Firma Elektro- und Bauservice richteten am Freitag einen Abschnitt gegenüber dem Volks- und Raiffeisenbankgebäude her, nachdem sie in den Wochen zuvor das Stück auf Höhe des „Deutschen Hauses“ erneuert hatten. Den restlichen Abschnitt können sie erst weiterführen, wenn die Arbeiten an der Umgehungsstraße beendet sein werden. Immerhin kommen die Kraftfahrer wieder in den Genuss einer von Ampeln geregelten Kreuzung.

Wegen des zu erwartenden erhöhten Verkehrsaufkommens, gelten in der Grünstraße ab dem 15. September Halte- und Parkverbote.

 Die Dauer der Arbeiten und der Straßensperrungen sind Prognosen, die sich „aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse“ noch ändern können, heißt es in einer Information des Wittstocker Baustellensicherungsunternehmens Steinberg. Umleitungen sind ausgeschildert.

Von Andreas König

Heidi Schäfer ist es nicht nur wichtig, dass die plattdeutsche Sprache rund um Wittstock und in der Prignitz erhalten bleibt. Sie engagiert sich auch auf Bundesebene für diese vom aussterben bedrohte Mundart. Die Signale der Landespolitik machen ihr Mut, dass die Unterstützung zunimmt.

14.09.2015
Prignitz Prignitz-Polizeibericht vom 11. September - Perleberg: Bei Unfall schwer verletzt

Bei einem schweren Unfall zwischen Perleberg und Spiegelhagen wurde ein 50-jähriger Autofahrer am frühen Freitagmorgen schwer verletzt. Ein anderer Autofahrer, der von der Umgehungsstraße gekommen war, kam bei Rechtsabbiegen auf die Straße Spiegelhagen-Perleberg in Richtung Perleberg auf die Gegenfahrbahn – sein Fahrzeug prallte voll gegen das des 50-Jährigen, der aus seinem Auto herausgeschnitten werden musste. Den Sachschaden gab die Polizei mit sage und schreibe 50 000 Euro an.

11.09.2015

Ein großter Arbeitgeber der Prignitz, die Firma Cremer Olio, wird von einem Investor aus Malaysia erworben. Wie jetzt bekannt wurde, hat die IOI Corporation Berhad den Kaufvertrag bereits unterschrieben. Der börsennotierte Konzern gilt als zweitgrößter Palmölproduzent Malaysias.

14.09.2015
Anzeige