Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Falsche Johanniter in Pritzwalk
Lokales Prignitz Falsche Johanniter in Pritzwalk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 18.12.2015
Quelle: Michael Greulich
Anzeige
Pritzwalk

In der Stadt Pritzwalk sind offensichtlich Betrüger unterwegs, die vorgeben, im Namen der Johanniter-Unfall-Hilfe Bargeld für den guten Zweck zu sammeln. „Die Johanniter bitten grundsätzlich nicht um Bargeldspenden – weder an der Haustür noch auf der Straße“, sagt Bonny Oppermann, Pressereferentin der Johanniter im Regionalverband Brandenburg-Nordwest. Tatsächlich führt die Hilfsorganisation zurzeit nur in Perleberg Spendensammlungen durch.

Ein Pritzwalker hatte sich bei den Johannitern gemeldet, bei dem sich der angebliche Spendensammler Zutritt zur Wohnung verschaffen wollte. Nachdem der Mann den Zutritt verweigerte, zog der Betrüger schimpfend davon. „Hier wird eindeutig der gute Name der Johanniter missbraucht, um die Bürger zu betrügen“, so die Pressereferentin.

Im Bereich der Haustürwerbung kommt es immer wieder zu Betrugsfällen. Deshalb haben sich die Hilfsorganisationen zu einem transparenten Vorgehen verpflichtet. Dieses ermöglicht es den Bürgern, Betrüger leicht zu erkennen. „Mitarbeiter, die in unserem Auftrag unterwegs sind, tragen unsere Dienstkleidung, weisen ungefragt einen Dienstausweis vor und sammeln vor allem kein Bargeld“, so Oppermann. Barspenden werden von den seriösen Organisationen grundsätzlich nicht angenommen, vielmehr wird die Spendenbereitschaft schriftlich festgehalten und die Spende über ein Bankkonto geleistet. So bestehe für die Spender jederzeit die Möglichkeit, den Empfänger der Spende genau zu prüfen.

Wer sich versichern möchte, dass Personen tatsächlich im Auftrag der Johanniter werben, der kann sich bei den Johannitern unter der 0800/3 23 38 00 (kostenfrei) melden oder sich direkt an die örtliche Polizeidienststelle wenden. Diese wurde von den Johannitern bereits informiert.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe ist eine Hilfsorganisation, die auf ehrenamtliche Mitarbeit in ihren zahlreichen sozialen Projekten angewiesen ist und aktiv um finanzielle Unterstützung etwa in Form von freiwilligen Spenden wirbt. Hierfür nutzen die Johanniter das Mittel der Haustürwerbung.

Von MAZonline

Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 18. Dezember - Sieben Inder schlagen sich in Perleberg

Zu einer Schlägerei kam es Donnerstagabend gegen 17.40 Uhr auf dem Wochenmarkt in Perleberg. Sieben Inder, die dort als Verkäufer arbeiten, gerieten sich in die Haare. Als Polizisten anrückten, verhielten sich die Männer unkooperativ und wollten keine Anzeige erstatten. Der mutmaßliche Tatverdächtige war nicht mehr da.

18.12.2015

Ein 44-jähriger Mann trat am Freitag gegen 2.30 Uhr die Eingangstür eines Hauses in der August-Bebel-Straße ein und schlug nach Öffnung der Wohnungstür den 34 Jahre alten Mieter mit der Faust ins Gesicht. Die Lebensgefährtin des 34-Jährigen kam hinzu und erhielt von dem 44-Jährigen eine Ohrfeige. Daraufhin verließ der Schläger zunächst das Haus.

18.12.2015
Prignitz Polizeieinsatz in Bad Wilsnack - 39-Jähriger kündigt Selbstmord an

Ein 39-jähriger Mann drohte Donnerstagabend einen Selbstmord an. Hierfür verschanzte er sich in seinem Haus in einem Ortsteil von Bad Wilsnack und bewaffnete sich mit einem etwa 30 Zentimeter langen Küchenmesser. Mit im Haus befand sich seine Stieftochter.

18.12.2015
Anzeige