Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Falsche Polizisten versuchen es in der Prignitz
Lokales Prignitz Falsche Polizisten versuchen es in der Prignitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:48 29.12.2017
Quelle: dpa
Wittenberge

Ein 63-Jähriger erhielt am Mittwoch gegen 20.20 Uhr einen Telefonanruf. Im Telefondisplay war die Nummer 03877/110 zu sehen. Der Anrufer stellte sich als Polizist vor und gab an, dass es gelungen sei, eine Einbrecherbande zu fassen. Jetzt gäbe es Hinweise darauf, dass der 63-Jährige Opfer eines Einbruchs werden könnte. Da dem 63-Jährigen die Masche aus in den Medien veröffentlichten Polizeimeldungen bekannt war, legte er kurz darauf auf.

Nur zehn Minuten später klingelte bei einer 75-jährigen Wittenbergerin das Telefon. Auch hier stellte sich der Anrufer als Polizist vor und erzählte der Frau, dass in ihrer Nachbarschaft zwei Jugendliche nach einem Einbruch festgenommen wurden. Diese Jugendlichen hatten Zettel bei sich, auf welchen der Name der 75-Jährigen stand. Danach wollte der angebliche Polizist wissen, ob sie Schmuck, Wertsachen oder eine größere Summe Bargeld im Haus hat. Er gehe davon aus, dass auch bei der Frau demnächst eingebrochen werden könnte. In diesem Fall wurde das Gespräch durch den Anrufer selbst beendet.

Von MAZ-online

Mit seinem Neubau-Projekt Tagespflegezentrum „Am Schlosspark“ in Meyenburg hat es das DRK Prignitz auf die Prioritätenliste der Lokalen Aktionsgruppe Storchenland geschafft. nun können Fördermittel beantragt werden. Ob der Neubau wie geplant bis zum Jahresende 2018 fertig wird, ist aber noch offen.

29.12.2017

An einer Hauswand endete am Freitagvormittag eine Autofahrt in Pritzwalk. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Eine Frau wurde eingeklemmt – es handelt sich dabei dem Vernehmen nach um die 77-jährige Ehefrau des Fahrers. Offenbar hatte der Mann Gas- und Bremspedal verwechselt.

01.01.2018

Es ist in jedem Jahr das vorweggenommene Silvesterfeuerwerk: Wie immer am 28. Dezember kamen hunderte Pritzwalker am Donnerstagnachmittag zum Hagebaumarkt, um sich die neuesten Silvesterböller vorführen zu lassen. Und als Kulturbeitrag steuerten wie im Vorjahr Groß Pankower Grundschüler ihre Trommelkünste bei.

31.12.2017