Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Schneeregen

Navigation:
Familiäres Zuhause für hilflose Kinder

Pritzwalk Familiäres Zuhause für hilflose Kinder

Mehr Angebote und Möglichkeiten bietet die Erweiterung der Kinder- und Jugendeinrichtung „Falkennest“, die am Mittwoch offiziell durch Vertreter der Stadt, des Landkreises und der Bildungsgesellschaft Pritzwalk im Hainholz eingeweiht wurde. Als Dankeschön bereiteten die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung ein buntes Programm vor.

Voriger Artikel
Bis zu 60 000 Kraniche am Himmel gewesen
Nächster Artikel
Massive Probleme bei der Bahn

Mit einem Programm bedankten sich die Kinder.

Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Pritzwalk. „Es ist ein großer Tag, ein Meilenstein“, so Grit Hilbig, Leiterin der Kinder- und Jugendeinrichtung „Falkennest“ im Pritz­walker Hainholz zur offiziellen Einweihung der Erweiterung Mittwochnachmittag. Eine lange turbulente und zum Teil auch schwierige Zeit liege hinter den Verantwortlichen. Umso glücklicher sei man, erfolgreich und mit Zuversicht nun diesen Schritt gehen zu können.

„Wir sind sehr froh unser Angebot zur Aufnahme von Kleinkindern erweitern zu können. Zusätzlich wird im Haus eine Mutter/Vater-Kind-Betreuung etabliert und die Verselbstständigungsgruppe fortgeführt“, berichtet Grit Hilbig. Neue Aufgaben, aber auch Herausforderungen stehen nun vor den Erziehern, doch dem sehen sie mit Zuversicht entgegen. „Es ist uns eine Herzensangelegenheit für die Region und für die Gesellschaft“, führt die Leiterin der Einrichtung fort. Nutzen können sie dabei sicherlich ihre langjährige Erfahrung sowie auch die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen und Ämtern.

Nach den Wünschen der Kinder gestaltet

Ein großer Saal, eine Gemeinschaftsküche sowie weitere Entspannungs-, Kreativ- und Gemeinschaftsräume können nun zusätzlich genutzt werden. Zuvor befand sich in den Räumlichkeiten ein Lehrlingswohnheim des Landkreises. „Die neuen Räume sind ein Grundpfeiler unserer Kompetenzen“, so Grit Hilbig. Sie bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten. „Wir haben gemeinsam in kurzer Zeit viel erlebt. Ein Dank gilt allen Unterstützern und Mitstreitern, die zur Realisierung beigetragen haben.“

Ein großes Dankeschön kam auch von den Kindern- und Jugendlichen der Einrichtung. „Wir sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Man hat die Einrichtung nach unseren Vorstellungen gestaltet“, sagt Florian. Gemeinsam führten sie als Danksagung ein buntes Programm mit Gesang, Tanz und Rezitation auf. Des Weiteren lobten Bürgermeister Wolfgang Brockmann und Christian Müller, zweiter Beigeordneter des Landrates, das Ergebnis.

Rettungsanker in der Not

Die Bildungsgesellschaft Pritz­walk ist Träger der Einrichtung, die es seit 2012 gibt. Es handelt sich um ein Wohnheim für Kinder, die in Not geraten sind. Wenn die Situation in einer Familie so angespannt ist, dass die Kinder mitunter in der Nacht ihr Zuhause verlassen müssen, dann können sie hier unterkommen, bis alles geklärt ist. Ist eine Rückkehr in die Familien nicht möglich, bleiben die Jugendlichen in dem Wohnheim, bis sie erwachsen sind. Sie leben dann wie in einer Familie, mit Rechten, aber auch mit Pflichten. Begleitet werden sie später auch auf dem Weg ins Berufsleben, wobei sich die Möglichkeiten der Bildungsgesellschaft gut nutzen lassen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg