Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Festival-Geburtstag: Musik auf drei Bühnen

Perleberg Festival-Geburtstag: Musik auf drei Bühnen

Das Perleberg-Festival feiert in diesem Jahr seine 20. Auflage. Am 10. Juni werden acht Bands auf drei Bühnen in der Altstadt spielen. Der Höhepunkt wird „Stoppok“ sein, ein deutscher Liedermacher, Folk- und Rockmusiker, der vielen aus früheren Zeiten bekannt sein dürfte.

Voriger Artikel
Auto landet mitten auf der A 24 auf dem Dach
Nächster Artikel
Vortrag und Film im Judenhof

Schon 2004 begann ein Perleberg-Festival mit einem Walking Act am Großen Markt. So wird es auch diesmal sein.

Quelle: Bianka Boock

Perleberg. Das Perleberg-Festival hat in der Rolandstadt eine lange Tradition. Seit 20 Jahren findet es jährlich in der Perleberger Altstadt statt und ist mittlerweile eine feste Größe im Veranstaltungskalender. Angefangen hat alles im Jahr 1998, damals noch mit dem Zusatz „Folk, Lied & Weltmusik“ im Rahmen der interkulturellen Woche, eine bundesweite Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie.

Seit 1975 findet die Woche im September in mehr als 550 Städten und Gemeinden mit über 5000 Veranstaltungen statt. Daran beteiligte sich Perleberg in den Jahren 1998 bis 2001 aktiv mit der Unterstützung von Fördergeldern. Zur Verfügung gestellt wurden diese von der Initiative „Tolerantes Brandenburg“, die es bis heute gibt. Im Jahr 2001 wurden die finanziellen Beihilfen rapide gestrichen.

Perleberger gründeten einen Freundeskreis

Daraufhin gründete sich noch im selben Jahr auf Anregung des linken Landtagsabgeordneten Thomas Domres der „Freundeskreis Perleberg-Festival“, der seitdem die Organisation der Veranstaltung übernimmt. Es wurden Sponsoren und Unterstützer mit ins Boot geholt, damit die Veranstaltung weiterhin existieren kann – und das mit Erfolg. Mit viel Engagement und Tatkraft existiert das Festival bis heute. Jedes Jahr, mittlerweile auf den Juni verlegt, treten regionale, überregionale sowie bekannte und unbekannte Bands auf.

Musiker aus Kuba, Frankreich und Deutschland

In diesem Jahr mit dabei sind „B3“ aus Deutschland, mit denen Rock-Pop-Liebhaber und Jazz-Verrückte gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. „Caminho“ sind seit 1996 deutschlandweit mit ihrer südamerikanischen Musik unterwegs. Die aus Kuba, Frankreich und Deutschland stammenden Bandmitglieder von „Mi Solar“bieten Salsa und Artverwandtes. „Blecheinander“ spielen Blasmusik, „Mendonca & Arauja“ aus Brasilien werden Perleberg mit dem Zauber brasilianischer Rhythmen erfüllen und „...e la luna“ spielen seit 1997 italienische Arrangements aus den 50er Jahren bis hin zur Gegenwart. Das Highlight in diesem Jahr wird „Stoppok“ sein, ein deutscher Liedermacher, Folk- und Rockmusiker, der vielen aus früheren Zeiten noch bekannt sein dürfte. Außerdem werden „Five Men On The Rocks“ erwartet, die mit feinem Gitarrenrock die Bühne rocken. So bieten acht Bands an den drei Spielorten Judenhof, Museumshof und dem Hof des Gymnasiums Klänge aus aller Welt dar.

Karten kosten im Vorverkauf 14 Euro, an der Abendkasse 20 Euro. Im Vorverkauf sind die Karten zu haben im Perleberger Kreiskrankenhaus, im Geschäft „Lieblingsstücke – Home Art“ von Jenny Porep in Perleberg oder in der Stadtinformation am Großen Markt 12, Telefon 03876/78 15 22. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.perleberg-festival.de.

Programm auf drei Bühnen

Beim Perleberg-Festival am Sonnabend, 10. Juni, gibt es Konzerte auf drei Bühnen. Hier alle Termine:

Gymnasium (Start: Großer Markt):

16.30 Uhr: Blecheinander

19 Uhr: Mi Solar

21 Uhr: Stoppok

23 Uhr: Five Men On The Rocks

Judenhof:

16.30 Uhr: B3

18 Uhr: Caminho

19 Uhr: B3

20 Uhr: Caminho

Museum:

17 Uhr: Mendonca & Arauja

18.30 Uhr: ...e la luna?

19.30 Uhr: Mendonca & Arauja

20.30 Uhr: ...e la luna?

Von Marcus Pfeiffer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg