Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr: Neues Gerätehaus kommt

Dannenwalde Feuerwehr: Neues Gerätehaus kommt

Die Gemeinde Gumtow hat im vergangenen Jahr in die Gerätehäuser investiert und gibt auch in diesem Jahr Geld für die Wehren aus. Dannenwalde soll ein neues Gerätehaus bekommen. Der Fördermittelbescheid dafür ist schon da.

Voriger Artikel
Wenn Bilder sich über Jahre entwickeln
Nächster Artikel
Dorf macht wieder Oper

Noch haben die Vehliner Feuerwehrleute um Wehrführer Gerald Stolpe den Barkas. Die Gemeinde will nun aber ein neues Auto kaufen.

Quelle: Sandra Bels

Gumtow. Die Gemeinde Gumtow hat beim Neujahrsempfang in diesem Jahr nicht nur die Mitglieder der Wehren in den Mittelpunkt gestellt und ihnen für ihr Engagement öffentlich gedankt. In den zurückliegenden zwölf Monaten wurde auch in die Feuerwehrgerätehäuser investiert. So entstand zum Beispiel in Demerthin ein neues Gerätehaus mit einer starken Eigenbeteiligung der Wehr, wie von Bürgermeister Stefan Freimark zu erfahren war.

Auch in Vehlin haben sich die Bedingungen verbessert

Aber auch in Vehlin haben sich die Bedingungen für die Feuerwehr deutlich verbessert. Das kleine Gerätehaus kommt jetzt viel größer daher. Der Pfeiler, der bisher in der Mitte stand, ist verschwunden. Im Haus ist nun Platz für ein neues Auto – einen Mannschaftstransportwagen – und den dazu passenden Tragkraftspritzenanhänger. Beides soll kommen, steht im Haushalt für 2018, den die Gemeindevertreter Anfang März beschließen wollen.

Noch kann das neue Gerätehaus in Vehlin nicht genutzt werden. „Wir lassen hier noch täglich eine Trocknungsanlage laufen“, sagt Wehrführer Gerald Stolpe. Erst wenn sie nicht mehr benötigt wird, könne gemalert werden, fügt er an. Er ist aber auch der Meinung, dass am hinteren Teil des Gerätehauses unbedingt eine Dachrinne angebaut werden muss, damit es auch künftig trocken bleibt. Ohne laufe das Wasser an der Wand herunter. Stolpe will auf den Anbau der Dachrinne drängen.

Feuerwehrleute packen auch selbst mit an

„Wir haben uns außerdem dazu verpflichtet, den Fußboden in Eigenleistung herzustellen“, so Stolpe. Er denkt an ein Pflasterwerk. Dafür fehlen jedoch noch ein paar Steine. „Fachleute für die Arbeiten haben wir bei uns genug“, so der Wehrleiter. Ist der Fußboden drin, können auch die Spinde und das gesponserte Regal aufgestellt werden. „Und dann gibt es natürlich auch eine richtige Einweihung“, sagt Stolpe.

Die Vehliner Wehr hat jetzt mehr Platz, weil die angrenzende Bushaltestelle bei den Bauarbeiten verkleinert wurde. Sie ist aber immer noch so groß, dass eine Bank hinein passt. Die Arbeiten am Gerätehaus und das neue Feuerwehrauto für Vehlin hatten in der Vergangenheit bei den Gemeindevertretern für Diskussionen gesorgt. Es hieß, dass es in Vehlin niemanden gebe, der das neue Auto zum Einsatz fahren darf.

Wehrleute machen jetzt Truppführerausbildung

Der Wagen wurde mit einer Bedingung schließlich genehmigt. Die Feuerwehrleute sollten sich schnellstmöglich weiter ausbilden lassen, hieß es. Das geschieht nun. „Oliver Stein, Sebastian Stolpe und Götz Graf nehmen ab Freitag wie gefordert an der Truppführerausbildung in der Kreisfeuerwehrschule Prignitz in Perleberg teil“, sagt Gerald Stolpe.

Die Arbeiten an der Gumtower Kegelbahn, die 2017 erledigt wurden, sind teilweise für den Besucher nicht sichtbar. Die Gemeinde hat den Technikraum mit der Aufstellanlage für die Kegel erneuern lassen. „Die Anlage stammte noch aus DDR-Zeiten“, so Freimark. Bei den Arbeiten haben sich die Mitglieder des Kegelsportclubs Gumtow sehr stark mit Eigenleistungen mit eingebracht. Die Gemeinde bezahlte laut Freimark die technischen Geräte. Gearbeitet wurde auch in dem Raum mit den Bahnen. Die Wände bekamen frische Farbe und die Anzeigetafel wurde überarbeitet.

Schönhagener Gemeindehaus soll Anbau bekommen

Auch für dieses Jahr stehen Investitionen in der Gemeinde Gumtow an. So soll das Schönhagener Gemeindehaus einen Anbau bekommen, in dem die Feuerwehr später ihr Domizil hat. Die Planungen dafür haben begonnen. Das war von Bürgermeister Stefan Freimark zu erfahren. Er geht davon aus, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden können.

Entstehen soll ein fester Anbau. Derzeit vergibt die Gemeinde laut Freimark die Ingenieurleistungen dafür. Danach erfolgt die Ausschreibung der Arbeiten. „Wir hoffen auf eine zeitnahe Umsetzung, sind aber auf die Kapazitäten der Baufirmen angewiesen“, so Freimark. Ob die Bauarbeiten im Frühjahr bereits beginnen können, das konnte der Bürgermeister noch nicht sagen.

Förderbescheide für fünf Vorhaben liegen bereits vor.

Für das Jahr 2018 hat die Gemeinde Gumtow neben den von ihr selbst finanzierten Vorhaben auch geförderte Projekte geplant. Förderbescheide für fünf Vorhaben liegen laut Freimark bereits vor. So soll die Ortsverbindungsstraße von Schönebeck nach Breitenfeld ausgebaut werden. Geplant ist, dass die Kita „Sonnenschein“ Dannenwalde eine neue Zufahrt bekommt. Außerdem gibt es noch ein Stück unsanierte Straße in Schrepkow. Die Lücke dort soll in diesem Jahr geschlossen werden. Das Feuerwehrgerätehaus Dannenwalde steht auf der Bauarbeitenliste wie die Demerthiner Grundschule, in der das Brandschutzkonzept umgesetzt werden muss.

Von Sandra Bels

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz
fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg