Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Feuerwehr im Wartemodus
Lokales Prignitz Feuerwehr im Wartemodus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 11.10.2017
Für ein neues Fahrzeug wird das Gerätehaus in Vehlin bereits umgebaut. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Gumtow

Ob für die Vehliner Feuerwehr in den Haushalt der Gemeinde Gumtow des kommenden Jahres Geld für ein neues Feuerwehrauto eingestellt wird, das wurde bei der Gemeindevertretersitzung am Dienstagabend nicht entschieden. Die Bürgerfraktion hatte bei der ersten Diskussionsrunde zum Haushalt im Hauptausschuss einen Änderungsantrag eingereicht. Darin wurde vorgeschlagen, das Geld für Vehlin zu streichen. Nun hatten die Gemeindevertreter den Haushaltsentwurf auf dem Tisch und somit auch den Änderungsantrag. Er soll bei der nächsten Sitzung der Bürgerfraktion erneut beraten werden. Das Ergebnis soll dann zur nächsten Hauptausschusssitzung, bei der es wieder um den Haushalt geht, vorliegen.

Bei den Vehlinern hatte der Vorschlag, das Geld für die Feuerwehr zu streichen, Unverständnis und Protest ausgelöst, weil die dafür unter anderem angeführte Begründung, dass die Feuerwehrleute keine Ausbildung für die Technik hätten, nicht stimme.

Überblick über den Ausbildungsstand in Vehlin

Bürgermeister Stefan Freimark gab deshalb einen Überblick über den Ausbildungsstand in Vehlin. Demnach gibt es zehn Leute mit einer Vollausbildung für Einsätze und auch der Mannschaftstransportwagen ist voll besetzt. „Die aufgestellten Behauptungen treffen nicht zu“, so Freimark. Vehlin hat derzeit lediglich keine ausgebildeten Führungskräfte, wie zum Beispiel einen Gruppenführer, der einen Einsatz leiten müsste. Es gebe aber die Bereitschaft von Feuerwehrmitgliedern, sich dahingehend weiter zu bilden. Zudem werden im Notfall auch immer die Gumtower Wehr mit alarmiert, die entsprechende Führungskräfte hat.

Freimark gab weiter, was ihm der Prignitzer Kreisbrandmeister Holger Rohde gesagt hatte. So dürften unter Aufsicht der Einsatzleitung auch nicht voll ausgebildete Kräfte im Notfall eingesetzt werden. Freimark sagte: „Wir können als Gemeinde nicht auf die Feuerwehr Vehlin verzichten. Wir haben schon jetzt Probleme mit der Tagesbereitschaft.“

Ortsvorsteherin Annegret Graf sprach in der Einwohnerfragestunde

Die Vehliner Ortsvorsteherin Annegret Graf sprach in der Einwohnerfragestunde für die Feuerwehr. „Wir haben sehr lange sehr geduldig auf ein neues Fahrzeug gewartet“, sagte sie. Der B 1000 mache Einsätze schwierig bis unmöglich. Das Auto springe schlecht an, Blaulicht und Sirene fallen regelmäßig aus. Außerdem gibt es keine Winterreifen dafür, was bedeutet, dass Einsätze im Winter unmöglich sind.

„Wir haben junge Leute, die in der Feuerwehr mitarbeiten wollen, aber ihre Motivation wird nachlassen, wenn sich die aktuelle Situation nicht ändert“, so Annegret Graf. Sie bat die Bürgerfraktion darum, ihren Antrag noch einmal zu überdenken.

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Dietmar Pritzschke, stellte klar, dass es noch nicht um einen Haushaltsbeschluss geht, sondern der Etat erst diskutiert werde. Er bemängelte, dass beim Hauptausschuss kein Fachbereichsleiter oder -mitarbeiter war, der zum Ausbildungsstand der Wehr etwas hätte sagen können. Pritzschke schlug vor, dass die Verwaltung eine Übersicht über den Stand der Technik und Ausrüstung der Wehren der Gemeinde erarbeitet, damit künftige Entscheidungen besser gefällt werden können.

Von Sandra Bels

Die Pritzwalker Bildungsgesellschaft beginnt nun bald mit der Nutzung der neuen Sporthalle in der Tuchfabrik. Am kommenden Dienstag veranstaltet sie dort gemeinsam mit der DAK einen Gesundheitstag. Das Training beginnt dann nach den Herbstferien.

10.10.2017

Sieglinde Passler aus Wittstock fühlt sich in ihrem eigenen Garten nicht mehr sicher. Wieder fiel einer der Bäume an der nahen Dosse um und richtete Schäden an. Auch Sabrina Bredlow hat ähnliches erlebt. Den Frauen graut es vor dem nächsten Sturm.

10.10.2017

Die Autorin Angela Planert las in der Pritzwalker Stadtbibliothek aus ihrem Buch „Rubor Seleno“ und bezog dabei ihr jugendliches Publikum von der Pritzwalker Jahngrundschule aktiv mit ein. Die Mädchen und Jungen hatten dabei großen Spaß.

13.10.2017
Anzeige