Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Feuerwehr rettet Transporter vorm Umkippen
Lokales Prignitz Feuerwehr rettet Transporter vorm Umkippen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:28 27.07.2017
Transporter in bedrohlicher Schräglage. Quelle: Feuerwehr Wittstock
Anzeige
Wittstock / Sadenbeck

Ein nicht alltägliches Bild bot sich Donnerstagfrüh den Feuerwehrkameraden aus Wittstock bei ihrem Einsatz auf der A 24 am Kilometer 158 in Richtung Hamburg nahe Sadenbeck (Stadt Pritzwalk), zu dem sie um 6.13 Uhr alarmiert worden waren. Ein Kleintransporter hatte mit der Beifahrerseite auf dem mitgeführten Fahrzeugtransportanhänger aufgesessen und drohte in dieser Schrägstellung umzukippen.

Der Hänger schob sich unters Kraftfahrzeug. Quelle: Feuerwehr Wittstock

Bei ihrer Alarmierung war der Wittstocker Feuerwehr noch eine möglicherweise in dem Unfallauto eingeklemmte Person angezeigt worden, was diesen Einsatz auf der Autobahn besonders dringlich erscheinen ließ. Beim Eintreffen waren die Feuerwehrleute erleichtert. Beide Insassen hatten den Unfall unverletzt überstanden. Sie waren mit dem Transporter rechts über den Standstreifen in die Böschung geraten. Der Anhänger war abgerissen und hatte sich seitlich quer zum eigenen Auto geschoben.

Autobahn nicht gesperrt

Die 16 Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle, mussten aber die Autobahn nicht sperren lassen, da sich alles auf der Standspur abspielte. Mit Hilfsmitteln wurde das Kraftfahrzeug abgestützt und vor dem Umkippen bewahrt. Die beiden Insassen waren bereits von den Rettungskräften in Augenschein genommen und als unverletzt wieder entlassen worden.

Feuerwehrleute fingen aus dem Fahrzeugtank auslaufenden Kraftstoff auf und verhinderten mit Bindemitteln das Versickern von Betriebsflüssigkeiten.

Der Einsatz endete gegen 8 Uhr. Die Unfallautobesatzung beauftragte selbst ein Abschleppunternehmen mit der Fahrzeugbergung.

Von Gerd-Peter Diederich

Ein Stall mit 40 Schweinen und 70 Ferkeln ist am Donnerstagmorgen in Lütkendorf bei Putlitz ausgebrannt. 55 Brandschützer von acht Feuerwehren aus dem Amt Putlitz-Berge waren im Einsatz. Sie verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf einen danebenliegenden Stall.

28.07.2017

Der Dauerregen lässt die kleineren Prignitzer Flüsse anschwellen und über ihre Ufer treten. Bei Perleberg musste die Bundesstraße 5 gesperrt werden, in der Gemeinde Groß Pankow werden Felder, Wiesen und Plätze überschwemmt. In einigen Regionen des Landkreises wurde die Hochwasser-Alarmstufe II mit verstärkten Kontrollen der Gewässer ausgerufen.

26.07.2017

Die rund 15 Kilometer lange Strecke, die von Seefeld bis Tüchen die B 103 und die B 107 verbindet, wird in zehn Abschnitten ausgebaut. In der kommenden Woche geht es zwischen Seefeld und Klein Woltersdorf los. Die Finanzierung übernimmt das Land Brandenburg zu 100 Prozent.

26.07.2017
Anzeige