Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Feuerwehr übt in Heller Kirche
Lokales Prignitz Feuerwehr übt in Heller Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 30.10.2013
Auch starke Rauchentwicklung simulierten die Atemschutzträger. Quelle: Claudia Bihler
Anzeige
Helle

Das Dörfchen Helle hat zwar keine eigene Feuerwehr, sondern wird von den Brandschützern aus Groß Langerwisch mitbetreut. Dafür hat es aber eine besonders schmucke Kirche. In dieser sei, so das Einsatzszenario der Feuerwehren vom Sonnabend, während eines Gottesdienstes ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehren mussten während starker Rauchentwicklung hilflose Personen retten. "Bei der Übung steht allerdings nicht die Perfektion im Vordergrund", sagte Gemeindefeuerwehrchef Axel Gruschka. Es gehe darum, dafür zu sorgen, dass das Zusammenspiel im Einsatzfall klappt, und darum, etwaige Schwachpunkte zu finden.

Die Feuerwehrleute übten deshalb den Rettungseinsatz mit Atemschutzgerät an einer Orientierungsleine. In Anbetracht des kunsthistorischen Wertes der Heller Kirche mit ihren üppigen Ausmalungen musste die Feuerwehr darauf verzichten, Vernebelung einzusetzen. "Im Ernstfall ist eine Orientierung in einem Gebäude, in dem sich sehr viel Rauch entwickelt hat, äußerst schwierig." Vier Atemschutzträger, also zwei Suchtrupps, waren vor Ort. Wären jedoch tatsächlich viele Menschen in der Kirche eingeschlossen gewesen, hätte der Gemeindebrandmeister mindestens einen weiteren Trupp nachfordern müssen. Zudem wurde eine Löschwasserstrecke über eine Schlauchbrücke errichtet.

Von Claudia Bihler

Prignitz Tag der offenen Tür im Pritzwalker Krankenhaus ließ ungewöhnliche Einblicke zu - In zehn Minuten 20 Jahre gealtert

Wer sich schon immer einmal wie ein 80-Jähriger fühlen wollte, hatte am Sonnabend beim Tag der offenen Tür im Pritzwalker Krankenhaus die Gelegenheit dazu: Mithilfe eines besonderen Anzuges, einer Simulationsbrille und einer Bleiweste konnten sich die Besucher innerhalb von zehn Minuten vom jüngeren Erwachsenen zum 80-Jährigen verwandeln lassen.

30.10.2013
Prignitz Pritzwalk arbeitet an Lärmaktionsplan, der mit der Verkehrsplanung einhergehen soll - Ruhe bitte!

Gleich zwei Probleme auf einmal lösen will jetzt die Stadt Pritzwalk: Einerseits soll der Lärm in der Stadt minimiert, andererseits die Verkehrssituation verbessert werden. In den kommenden Monaten sollen nun konkrete Maßnahmen entwickelt werden, die möglichst schnell und vor allem auch möglichst kostengünstig umzusetzen sind.

28.10.2013
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 25.Oktober 2013 - Vandalen auf dem Ehrenfriedhof

+++ Perleberg: Gedenkstein beschädigt  +++ Perleberg: Papiercontainer in Brand gesetzt  +++ Perleberg: Zusammenstoß mit Radfahrerin  +++

25.10.2013
Anzeige