Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Feuriges Jubiläum auf der Burg
Lokales Prignitz Feuriges Jubiläum auf der Burg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 25.05.2017
Viele engagierte Mitstreiter und Helfer sorgen dafür, dass auch das Jubiläums-Plattenburgspektakel ein Erfolg wird. Quelle: Andreas König
Anzeige
Plattenburg

Ein Jubiläum steht am 24. und 25. Juni auf der Plattenburg an. Das mittelalterliche Spektakel geht dort in diesem Jahr zum 25. Mal über die Bühne. „Aus diesem Anlass wollen wir ein besonderes Programm bieten“, sagt Mike Laskewitz, der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Prignitz. Bereits dessen Vorgänger-Organisation, der Fremdenverkehrs-. und Kulturverein Prignitz, gehörte 1992 zu den Veranstaltern. „Damals waren rund 50 Leute auf der Burg“, erinnerte sich die Ehrenvorsitzende des Tourismusverbandes Prignitz, Bärbel Mann. „Seitdem kommen Jahr für Jahr zwischen 5000 und 6000 Besucher zum Spektakel, in Spitzenjahren waren es sogar schon 9000“, ergänzte Mike Laskewitz, der Geschäftsführer des Tourismusverbandes.

„Das diesjährige Spektakelprogramm steht unter dem Motto „Das Beste aus 25 Jahren“, erklärt Mike Laskewitz. Kein Wunder, dass sich im Programm bekannte Namen finden, die bereits in früheren Jahren mit von der Partie waren: Stefan ­Weyh der mit der Gruppe „Scharlatan“ bereits vor 20 Jahren auf der Plattenburg gastierte, die Hexe Chibraxa alias Chica Schmidt, oder Tacki & Noisly.

Drache „Fangdorn“ macht es feurig

Doch das Jubiläumsprogramm bietet auch allerhand Neues. Lusciana Obscura amüsieren das Publikum nicht nur mit frech-komödiantischen Einlagen, sie zeigen auch spektakuläre Jonglagen und zauberhafte Tänze.

Das Federgeist-Theater wird echte Elfenschätze an die Kinder verteilen. Drei Meter hohe Fabelwesen zeigen sich dem Publikum und unterhalten es aufs Trefflichste.

Der Clou aber dürfte zweifellos Drache „Fangdorn“ sein. Das riesige feuerspeiende Reptil ist das letzte seiner Art, zehn Meter lang und fast drei Meter hoch. „Fangdorn kann laufen, sich blitzschnell drehen, meterlange Flammen speien, Rauch aus seinem Maul und seinen Nüstern blasen, mit seinen Flügeln schlagen, brüllen, schnaufen, knurren, aber auch lieblich mit den Augen zwinkern“, verkündet Chica Schmidt, die die künstlerische Leitung des Spektakels innehat. „Der Drache wird am Samstagsabend noch einmal für eine Überraschung sorgen. Mehr kann ich dazu noch nicht sagen“, verkündet „Chibraxa“ geheimnisvoll.

Programm ist finanziell aufwändiger als sonst

Gänzlich neu sind die Mitglieder des Vereins Ars Vivendi aus der Wesermarsch in der Nähe von Bremen. „Unser Verein hat sich zum Ziel gesetzt, die mittelalterlichen Handwerkskünste zu pflegen und ihren Fortbestand zu sichern“, sagte Elke Osterhaus, die Vereinsvorsitzende. Mit „acht bis zehn Gewerken“, werde Ars Vivendi das bunte Treiben rund um Norddeutschlands größte erhalte Wasserburg bereichern. Mit dabei sind unter anderem Glaszieher, Papierschöpfer, eine Seifenverarbeitung und eine Gewürzmanufaktur.

Das Programm ist in diesem Jahr auch finanziell aufwendiger“, sagte Mike Laskewitz. „Das können wir nur mit starken Partnern schaffen, wie es die Volks- und Raiffeisenbank Prignitz ist. Neben direkter finanzieller Unterstützung des Spektakels bietet das Institut Kindern zudem einen interessanten Festbonus. „Beim Eintritt bekommen sie einen ’Schuldschein’, den sie gegen einen ’Freytaler’ im Werte von 2 Euro eintauschen können“,. berichtete Ronny Löwe von der Volks- und Raiffeisenbank. An ausgewählten Ständen bekommen die Kinder dafür dann Waren.

Das Plattenburg-Spektakel findet vom 24. bis 25. Juni statt.

Von Andreas König

Beim Amtsausscheid der Feuerwehren des Amtes Meyenburg in Grabow feierte die örtliche Feuerwehr ihr 85-jähriges Bestehen. Eingebunden in das Treffen war der traditionelle Wettstreit zwischen den Wehren, bei dem nicht nur Männer und Frauen sondern auch Kinder- und Jugendgruppen zeigen konnten, was sie drauf haben.

25.05.2017

1367 wurde der heutige Pritzwalker Ortsteil Alt Krüssow erstmals erwähnt. Das Dorf mit knapp 100 Einwohnern bereitet deshalb eine große Feier zum 650-jährigen Bestehen vor. Unter anderem werden Familienfotos gesammelt, die zu einer großen Ausstellung in der Wallfahrtskirche werden sollen.

25.05.2017
Prignitz Teilnehmerrekord und Punkterekord - Die Bilanz der Tour de Prignitz 2017

Der Radlerrekord ist geknackt: 5216 Teilnehmer machten bei der 20. Tour de Prignitz mit. Heiligengrabe wurde Toursieger mit Rekordpunktzahl, und Sadenbeck gewann den Pausenpreis. Wittenberge sicherte sich mit einem originellen Empfang mit Anspielungen auf das Reformationsjahr den zweiten Platz im Städtespiel. Damit ging eine außergewöhnliche Tour zu Ende.

22.05.2017
Anzeige