Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fiesen Stoffen auf der Spur
Lokales Prignitz Fiesen Stoffen auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:33 16.06.2015
Bereits 2010 wurden Wittenberger Kinder untersucht. Quelle: Andreas König
Anzeige
Wittenberge

Vor einigen Wochen bereits waren Mitarbeiter des Robert-Koch-Instituts in Wittenberge wie in 167 anderen deutschen Städten unterwegs, um die Gesundheit von repräsentativ ausgewählten Kindern und Jugendlichen im Alter von drei bis 17 Jahren zu untersuchen. In einem weiteren Schritt soll vom 27.Juni bis 5. Juli die konkrete Belastung mit Schadstoffen und anderen Chemikalien im häuslichen Umfeld gemessen werden, wie Marike Kolossa sagte. Sie ist Leiterin des Fachgebiets Toxikologie und gesundheitsbezogene Umweltbeobachtung im Umweltbundesamt und verantwortlich für die Deutsche Umweltstudie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen.

"Darin werden neben bekannten Schadstoffen auch weltweit erstmalig neue Stoffe untersucht", sagt die Expertin. Dazu gehören technische Lösungsmittel, neue Weichmacher, die nach dem Verbot ihrer gefährlichen Vorgängerstoffe eingesetzt werden, oder bestimmte UV-Filter, die unter anderem in Sonnenschutzmitteln verwendet werden. Untersucht wird jedoch nicht nur die häusliche Umgebung selbst, sondern auch, inwiefern Kinder und Jugendliche diese Stoffe in ihren Körpern aufgenommen haben. "Zwingend nötig für solche Angaben ist die Untersuchung von Blut- und Urinproben", erklärt Marike Kolossa. "Wir haben in der Vergangenheit bereits zahlreiche fiese Stoffe ausfindig gemacht, die dann verboten worden sind", sagt die Wissenschaftlerin. "Aber statt der alten werden neue Chemikalien eingesetzt. Deren Gefahrenpotenzial müssen wir ergründen. Genau das schaffen wir mit der Studie."

Neben der Untersuchung der Kinder selbst werden auch Proben aus dem Trinkwasser, der Luft und dem Staub genommen, um sie zu untersuchen. "Sollte irgendetwas Bedenkliches in der Umgebung sein, erfahren es die Teilnehmer der Studie nach einer gewissen Zeit", sagt Marike Kolossa. Wegen der aufwändigen Untersuchungen könne das zwischen vier und sechs Monaten dauern.

Deutschlandweit werden 2500 Kinder und Jugendliche untersucht.

Von Andreas König

Prignitz Katja Jenns in den Adelsstand gehoben - Glückliches Burgfräulein

Nach Auszählung der Stimmzettel machte es Moderator Carsten Gohlke spannend. Zunächst nannte er die zweite Siegerin, das Vizeburgfräulein. Jubel und Applaus für die 19-jährige Bianca Lütke aus Lenzerwische.

16.06.2015
Prignitz Mehr als 150 Fahrgäste steigen ein - Erfolgreiche Nachtzug-Testfahrt in die Prignitz

Noch ist es ein Wunsch, ein Traum. Doch bald könnten die ersten Nachtzüge von Berlin in die Prignitz fahren. Die Testfahrten am Wochenende sind vielversprechend verlaufen. Die Züge waren gut belegt. Und das, obwohl den Fahrgästen kurz vor Testbeginn unerwartet Steine in den Weg gelegt wurden.

15.06.2015
Prignitz Putlitzer Preis geht an Gundi Hergets Kurzgeschichte „Sofabraten“ - Die größte Gans für die Putlitzer Siegerin

And the Putlitzer Preis goes to... Gundi Hergets. Die Autorin räumte in der Putlitzer Nikolaikirche den Preis des Literaturvereins 42er-Autoren ab. Zum Thema "Gans oder gar nicht" konnten Bewohner eine eigene Kurzgeschichte einreichen und damit ergattern, was unter Schriftstellern längst anerkannt und begehrt ist.

15.06.2015
Anzeige