Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Förderverein Prignitzer Hospiz gegründet
Lokales Prignitz Förderverein Prignitzer Hospiz gegründet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 04.03.2018
. Quelle: dpa
Wittenberge

Ein weiterer Meilenstein zur Einrichtung eines stationären Hospizes im Landkreis wurde vollzogen. Vor wenigen Tagen gründete sich in Wittenberge auf Initiative von Professor Dieter Nürnberg, dem Vorsitzenden des Ruppiner Hospizvereins, der Förderverein Prignitzer Hospiz.

Dieser kann als gemeinnütziger Verein Spenden entgegennehmen und leistet Öffentlichkeitsarbeit, um die Arbeit des stationären Hospizes zu unterstützen. „Der Förderverein will insbesondere das stationäre Hospiz in der Prignitz in seiner Arbeit ideell und materiell unterstützen, um diesem möglichst günstige Rahmenbedingungen für die Erfüllung seiner Aufgaben zu ermöglichen“, so Nürnberg.

Kooperation mit den ambulanten Hospizdiensten

Der Zweck und die Aufgaben des Fördervereins wurden jetzt in einer Satzung festgehalten, die von den neun Gründungsmitgliedern, darunter Wittenberges Bürgermeister Oliver Hermann, verabschiedet wurde. Torsten Bock, Facharzt für Innere Medizin, Hämatoonkologie und Internistische Onkologie aus Wittenberge, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter ist Pfarrer und Krankenhausseelsorger Olaf Glomke aus Perleberg. „Wir sehen uns als Partner in der palliativen Unterstützung, sowohl im Krankenhaus als auch in den Pflegeheimen sowie bei den bestehenden Netzwerken. Der Förderverein wünscht sich ausdrücklich die Kooperation mit den ambulanten Hospizdiensten der Region“, so Pfarrer Glomke.

Enger Kontakt zum Netzwerk der Palliativmediziner

Es besteht bereits ein enger Kontakt zum Netzwerk der Palliativmediziner in der Prignitz. Sprecher ist Hartmut Parthe. Auch er ist eines der Gründungsmitglieder und wirbt für weitere Beitritte. Mitglied kann jede Person werden, aber auch Firmen oder andere Institutionen. Gründungsmitglied ist auch Renate Schwarz, Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz Brandenburg und Leiterin im Haus Wegwarte, dem stationären Hospiz in Neuruppin. Sie möchte ihre Erfahrungen weitergeben und bietet neben Weiterbildungskursen in Palliativ Care ihre Unterstützung an.

Zum Aufbau des stationären Hospizes am Standort Wittenberge laufen parallel die Bauplanungen mit einem Architektenbüro sowie die Gründung einer Betreibergesellschaft, die im Frühjahr erfolgen soll.

Weitere Informationen zu den Tätigkeiten des Fördervereins und zur Mitgliedschaft sind unter der E-Mailadresse: info@prignitz-hospiz.de zu bekommen.

Von MAZonline

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren am Samstag im Putlitzer Gemeindeteil Neu Sagast im Einsatz. Dort geriet gegen Mittag ein Stallgebäude in Brand. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Hydranten waren eingefroren, Zisternen schnell leer und die Glut ließ sich nicht so leicht erreichen.

06.03.2018

Ein ungewöhnlicher Hilferuf ereilte die Feuerwehr in Wittenberge: Ein vier Jahre altes Mädchen steckte mit seinem Finger im Kameraloch einer Handyhülle aus Hartplastik fest. Mit einem Seitenschneider befreiten die Brandschützer den Finger.

06.03.2018

Der Putlitzer Autor Olaf Waterstradt schreibt Gedichte, Geschichten und Festreden und verfasst Bildbände. Seit er sich 2003 selbstständig gemacht hat, blieb er seinem Credo treu: Was er macht, macht er mit viel Gefühl.

05.03.2018