Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Ford stößt mit Kuh zusammen
Lokales Prignitz Ford stößt mit Kuh zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 28.08.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Prignitz

Roddan: Kleintransporter rammt Kuh

Ein Ford-Kleintransporter stieß am Donnerstag auf der Kreisstraße bei Roddan mit einer Kuh zusammen. Die Kollision war laut Polizeiangaben heftig. Der 26-jährige Fahrer aus Ludwigslust hatte kurz vor 6 Uhr Glöwen passiert, als die Kuh unmittelbar vor Roddan plötzlich auf die Straße gelaufen kam. Das Tier verendete. Der Fahrer blieb offensichtlich unverletzt. An dem Kleintransporter entstand ein Schaden von mehreren tausend Euro.

Pritzwalk: 25-Jähriger ruft zu Brandstiftung auf

Ein Passant informierte die Polizei am Donnerstag gegen 12.30 Uhr darüber, dass ein Mann ein Plakat an einem Werbeaufsteller eines Einkaufsmarktes in der Rostocker Straße in Pritzwalk anbringt. Aufruf: „Ich bin mit der Familienpolitik unzufrieden, lasst uns einen Kindergarten anzünden“. Der Spruch war in Großbuchstaben mit weißer Farbe auf Folie aufgetragen. Das Plakat hatte eine Größe von zirka 20 mal 100 Zentimetern. Der 25-Jährige wurde im Zuge der Polizeifahndung ermittelt und vorläufig festgenommen. Des Weiteren wurde ein durch ihn genutzter Seat gefunden, in dem sich Beweismaterial befand. Nach einer Vernehmung und Belehrung wurde der 25-Jährige entlassen. Die Ermittlungen wegen der Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten dauern an.

Wittenberge: Ab in die Hecke

Ein Peugeot ohne Kennzeichen ist am Donnerstag gegen 23.50 Uhr in der Wittenberger Krausestraße an der Einmündung zur Sandfurttrift geradeaus in eine Hecke gefahren. Die zwei Insassen flüchteten. Die Hecke wurde beschädigt; Schaden: 200 Euro. Die Polizei traf in der Nähe auf zwei Männer im Alter von 26 und 34 Jahren, die beide angaben, nicht gefahren zu sein. Bei beiden wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab beim 34-Jährigen einen Wert von 1,57 Promille und beim 26-Jährigen 2,40 Promille. Zudem lag gegen den Älteren ein Haftbefehl vor, weil er eine Strafe von 30 Euro nicht bezahlt hatte. Er wurde deshalb festgenommen. Bei seiner Durchsuchung wurden die Fahrzeugschlüssel sowie die Papiere des Pkw gefunden. Er gab daraufhin an, den Wagen vor kurzem gekauft zu haben. Da beide nicht gefahren sein wollten, ordnete die zuständige Staatsanwältin eine Blutprobe für beide an. Aufgrund des zeitlichen Verzuges war ein Nachtrunk nicht ausgeschlossen, Deshalb wurden bei beiden jeweils zwei Blutproben entnommen und gegen jeden ein Verkehrsstrafverfahren eingeleitet. Während der Blutentnahme beleidigte der 34-Jährige auch noch den Arzt.

Wittenberger Einbruch in Bauwagen

Unbekannte drangen in der Nacht zum Freitag in Wittenberge in einen Bauwagen des Wasser- und Schifffahrtsamtes ein. Sie hatten die Tür eingetreten. Die Täter nahmen eine Autobatterie mit Ladegerät und 20 Liter Heizöl mit; Schaden: 1000 Euro.

Perleberg: Schaufensterscheiben beschädigt

Mit einem Stein haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag versucht, die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Perleberger Puschkinstraße einzuwerfen. Durch das dahinter befindliche Plexiglas gelang dies nicht. Im Nachbargeschäft versuchten sie es ebenfalls, blieben aber auch dort erfolglos.

Perleberg: Unfallfahrer flüchtet

Erst fuhr ein Unbekannter gegen ihren Wagen, dann haute er auch noch ab – als ein Hyundai-Fahrerin am Donnerstag gegen 8 Uhr wieder in ihren Wagen steigen wollte, den sie eine halbe Stunde zuvor auf dem Parkplatz der Volksbank in Perleberg, Wittenberger Straße, abgestellt hatte, bemerkte sie einen Schaden. Vom Verursacher war aber weit und breit keine Spur. Reparaturkosten: zirka 500 Euro.

Pritzwalk: Auffahrunfall in der Putlitzer Straße

Der 52-jährige Fahrer eines VW bemerkte am Donnerstag gegen 16.55 Uhr in der Putlitzer Straße in Perleberg zu spät, dass kurz vor dem Kreisverkehr der vor ihm fahrende Opel abbremsen musste. Beim Auffahrunfall wurden niemand verletzt. Schaden: 2000 Euro.

Meyenburg: Teure Unaufmerksamkeit

Der 24-jährige Fahrer eines Opel übersah am Donnerstag gegen 18.35 Uhr auf der Pritzwalker Straße in Meyenburg, als er von der Einfahrt eines Einkaufmarkten auf die Fahrbahn stoßen wollte, einen von hinten nahenden Skoda. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 4000 Euro.

Seedorf: Dachs angefahren

Ein VW ist am Donnerstag gegen 23.10 Uhr auf dem Wirtschaftsweg in Seedorf – Richtung Bäckern – mit einem Dachs zusammengestoßen. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von zirka 400Euro. Der Dachs verendete.

Cumlosen : Getränke gestohlen

Diebe sind in der Nacht zum Donnerstag in das Sportlerheim in der Lenzener Straße in Cumlosen eingebrochen. Beim Aufhebeln des Fensters zersprang die Scheibe. Es wurden Bier und weitere Getränke in unbekannter Menge gestohlen. Schaden: 250 Euro.

Jungfernkrug: Zusammenstoß mit Reh

Auf der B 103 in Höhe Jungfernkrug ist ein VW am Donnerstag gegen 1.10 Uhr mit einem Reh zusammen gestoßen. Das Rehs lief davon. Schaden: zirka 2000 Euro.

Von MAZ-online

Prignitz Einziger Nahversorger in der Innenstadt vor dem Ende - Wittenberge kämpft um City-Supermarkt

Das ist ein harter Schlag für Wittenberge: Mit dem Edeka-Aktiv-Markt soll das einzige Lebensmittelgeschäft in der Innenstadt geschlossen werden. Für Marktbetreiberin Elke Gülzow und ihre noch neun Mitarbeiter wäre das der Verlust der Existenz. Noch gibt es Hoffnung. Bürgermeister Oliver Hermann will mit Eigentümerin Monika Rieker reden. Im Gepäck hat er 3500 Unterschriften.

28.08.2015
Prignitz Mehr auffällige Kinder: Schule, Kita und Amt in Meyenburg reagieren - Ein eigenes „Netzwerk Kind“ für das Amt

Es ist eine tolle Idee. Weil es selbst im ländlichen Meyenburg inzwischen mehr Kinder gibt, der mehr Betreuung brauchen, als ihnen Schule und Kita geben können, möchte man in Meyenburg nun ein eigenes „Netzwerk Kind“ gründen. damit soll allen Betroffenen vor Ort geholfen werden. Ein erstes Treffen mit möglichen Partnern ist für Oktober geplant

30.08.2015
Prignitz Redmann (CDU) besucht Initiative - Auf Abstand zu Windkraft

Die Zeit drängt: Bis zum Jahresende haben die Länder Gelegenheit, Mindestabstandsregelungen für Windräder zu erlassen. Die Bürgerinitiative in Bölzke, die sich gegen ein Windeignungsgebiet Hohe Heide wendet, wünscht sich vom CDU-Landtagsabgeordneten Jan Redmann, dass er sich für eine Fristverlängerung einsetzt. Darüber entscheidet aber der Bund – Redmann setzt daher darauf, dass es bis 31. Dezember eine Lösung für das Land gibt.

30.08.2015
Anzeige