Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fortschritte an der Turnhalle in Vehlow
Lokales Prignitz Fortschritte an der Turnhalle in Vehlow
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 27.09.2015
Die Außensanierung schreitet voran. Quelle: Sandra Bels
Anzeige
Vehlow

Die Außensanierung der Turnhalle in Vehlow kommt voran. Das Haus ist schon seit längerer Zeit eingerüstet. In dieser Woche begannen die Arbeiten am Lichtband des Gebäudes. „Ein neues wird eingebaut“, war vom Bürgermeister der Gemeinde Gumtow, Stefan Freimark, zu erfahren. Die Fassadenarbeiten laufen parallel. Er erklärte, dass das Dach des Sozialtraktes bereits fertig ist. Auch die Arbeiten am Dach der Halle selbst stehen kurz vor dem Abschluss. Sie sind laut Freimark zu 90 Prozent erledigt.

Laut ursprünglicher Planung soll die Außensanierung der Turnhalle Ende des Jahres abgeschlossen sein. Zwischenzeitlich war von einer Fertigstellung Ende Oktober die Rede. Diesen Termin bestätigt Freimark nicht. Er wolle auch keine Prognosen stellen, fügte er an. Bekannt ist indes, dass die geplanten 300 000 Euro für die energetische Sanierung nicht ausreichen werden. Laut Freimark liege man bereits knapp über dieser Marke. Die Arbeiten werden über das Programm „Kleinere Städte und überörtliche Zusammenarbeit” über die Stadt Kyritz gefördert.

Ist die Außensanierung abgeschlossen, ist die Halle zwar energetisch saniert. Im Inneren wurde dann aber noch nichts getan. Das ist jedoch dringend notwendig, denn es gibt unter anderem keine ordentlichen Sanitäranlagen. Im Grundsatzbeschluss zur Turnhalle vom April 2014 hatten die Gemeindevertreter jedoch festgelegt, dass die Gemeinde kein Geld für die Innensanierung ausgibt. In der Diskussion über den Haushalt für das Jahr 2016 haben die Ortsbeiräte nun ihre Wünsche und Vorschläge eingebracht. An erster Stelle für Vehlow steht die Innensanierung der Turnhalle.

Die MAZ fragte bei Freimark nach, wie dieser Wunsch zu sehen ist. Er sagte, dass sich am Grundsatzbeschluss nichts geändert hat. „Er besteht nach wie vor“, so Freimark. Das heißt: Von der Gemeinde gibt es kein Geld für die Innensanierung. Freimark gab aber zu bedenken, dass die Halle der Gemeinde gehört. Deshalb müsse sie Fördermittel für eine Innensanierung beantragen. Dafür ist aber ein Eigenanteil aufzubringen. Der soll über Spendengelder zusammenkommen. Der Sportverein VfB Vehlow akquiriere sie. Freimark bestätigte am Donnerstag, dass bereits eine Summe zweckgebundener Spendengelder aufs Konto der Gemeinde eingezahlt worden ist. „Eine abschließende Summe kann ich derzeit aber nicht nennen“, sagte er.

Von Sandra Bels

Prignitz „Woche der Wiederbelebung“ am Gymnasium - Pritzwalker retten im Disko-Takt

Rund 70 Prozent aller Wiederbelebungen müssen zu Hause vorgenommen werden. Deshalb ist es wichtig, dass auch schon Schüler wissen, wie man eine Herzdruckmassade ausführt und eine leblose Person beatmet. Genau das konnten die Siebtklässler des Pritzwalker Goethe-Gymnasiums üben – mit der Rettungspuppe Anna.

23.09.2015

Das Duale Studium der Berufsausbildungsinitiative BIP 4.0, das der Unternehmer Stefan Quandt finanziell fördert, ist für Betriebe und talentierte junge Menschen gleichermaßen attraktiv. Die jungen Leute erfahren eine praxisnahe Ausbildung mit höherwertigem Abschluss, die Firmen müssen nur einen Teil der Ausbildungskosten tragen.

26.09.2015
Prignitz Auswirkungen der Milchpreiskrise in der Prignitz - „Das geht auf keine Kuhhaut“

Die Milchpreiskrise hinterlässt ihre Spuren in der Prignitz: Den neuen Rinderstall muss das Schönhagener Agrarunternehmen PBK auf Eis legen. 27 Cent je Liter Milch erhält der Betrieb – und macht damit sechs Cent Verlust pro Liter. Investitionen kann sich das Unternehmen nicht mehr leisten.

26.09.2015
Anzeige