Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Frau angezündet: Viereinhalb Jahre Haft
Lokales Prignitz Frau angezündet: Viereinhalb Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 21.12.2015
Das Landgericht hat am Montag das Urteil gegen den Hohenofener verkündet. Quelle: dpa
Anzeige
Hohenofen

Im Prozess gegen einen 48-Jährigen aus Hohenofen im Amt Neustadt ist am Montag das Urteil des Landgerichtes Neuruppin gesprochen worden. Der Mann muss viereinhalb Jahre in Haft. Gleichzeitig ordnete das Gericht seine Unterbringung in einer Entziehungsanstalt an. Es sah als erwiesen an, dass der Angeklagte am 31. März seine Frau mit Benzin übergossen und angezündet hat. Er hatte immer wieder Alkoholprobleme, trank bis zu drei Flaschen Schnaps – pro Tag. Dann wurde er gewalttätig.

Am 31. März soll es dann zur Eskalation gekommen sein. Er selbst hatte den Notarzt gerufen. Seine Frau habe sich beim Grillen das Gesicht verbrannt, sagte er am Telefon.

Der Staatsanwalt forderte fünf Jahre Haft. Der Verteidiger plädierte auf Freispruch, weil es sich nach Aussage des Angeklagten um einen Unfall gehandelt habe.

Von Dirk Klauke

Einen von der Jugendfeuerwehr organisierten Weihnachtsmarkt gab es am Sonnabend in Meyenburg. Für die Veranstaltung hatte der Brandschutznachwuchs fleißig Kekse gebacken. Der Markt war für die Jugendfeuerwehr eine Premiere.

23.12.2015
Prignitz Bunte Teller für Alleinstehende - Süße Überraschung für Gumtows Senioren

Mitglieder des Seniorenbeirats der Gemeinde Gumtow besuchen in diesem Jahr Alleinstehende zu Hause und überbringen ihnen eine süße Überraschung zu Weihnachten. Dafür wurden Spenden gesammelt. Der Seniorenbeirat hat außerdem festgelegt, dass es ab Januar zunächst für eine Probephase regelmäßige Sprechstunden in Gumtow geben wird.

23.12.2015
Prignitz Ballett im Kulturhaus - Goldmarie tanzt in Wittenberge

Das Märchen von Frau Holle tanzte am Sonnabend im Wittenberger Kultur- und Festspielhaus die Kasmet-Ballett-Company. Die Aufführung richtete sich sowohl an Kinder wie auch an Erwachsene. Die Tänzer ernteten für diese ungewöhnliche und ausgesprochen schwungvolle Interpretation des Märchens der Gebrüder Grimm reichlich Applaus von den Zuschauern.

23.12.2015
Anzeige