Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Freude über 3744 Euro an der Jahnschule
Lokales Prignitz Freude über 3744 Euro an der Jahnschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 20.09.2017
Sylke Rieche-Schröder (l.), Uta Weber und Schulleiterin Britta Schwarz (r.) freuen sich über die tolle Spendensumme. Quelle: Jahngrundschule
Anzeige
Pritzwalk

Mit einem solchen Ergebnis haben wahrscheinlich nicht einmal die kühnsten Optimisten gerechnet: Der Sponsorenlauf an der Pritzwalker Friedrich-Ludwig-Jahn-Grundschule, mit dem am diesjährigen Kindertag Geld für die Gestaltung der Schule eingeworben wurde, erbrachte ein Resultat von 3744 Euro. „Wir waren überwältigt“, ließen die Organisatorinnen vom Förderverein der Jahn-Grundschule verlauten. Sie möchten sich noch einmal bei allen Sponsoren, Schülern, Eltern, Großeltern und Firmen für das tolle Ergebnis bedanken.

Es war der erste Lauf dieser Art, der an der Schule veranstaltet wurde. 200 der 350 Schüler hatten für ihre Schule auf dem schuleigenen Sportplatz Runden gedreht. Jede gelaufene Runde spülte mindestens 50 Cent in die Schulkasse. Wenn Eltern noch mehr geben wollten, wurde das natürlich gern genommen. Aber auch die Schüler, die nicht mitliefen, beteiligten sich an der ganzen Aktion mit Spenden. Am Dienstag, 26. September, treffen sich um 18.30 Uhr die Mitglieder des Fördervereins, um darüber abzustimmen, was mit der schönen Summe für die Gestaltung des Schulhofes und für die Schüler angeschafft werden soll.

Von Bernd Atzenroth

Vor vier Jahren hatte Sebastian Steineke (CDU) überraschend das Direktmandat für den Bundestag im Wahlkreis 56 geholt. Diesen Erfolg will der Rechtsanwalt, der aus Hamburg stammt und 2004 der Liebe wegen nach Neuruppin zog, gerne wiederholen. Dem 44-Jährigen liegt besonders ein Projekt am Herzen, bei dem er mithelfen will, dass es umgesetzt wird.

23.09.2017

Voll des Lobes über die vielen Aktivitäten und Ideen der Bad Wilsnacker Kirchengemeinde und der Fördervereins Wunderblutkirche war Günther Beckstein (CSU) bei seinem Besuch on der Kurstadt. Der ehemaliger bayerische Ministerpräsident und jetzige Aufsichtsrats­vorsitzende der Kristall Bäder AG möchte die Pläne für ein Begegnungszentrum und Museum unterstützen.

20.09.2017

Eine offensichtlich verwirrte, 53 Jahre alte Frau hat am Dienstag auf der Bundesstraße 189 zwischen Perleberg und Wittenberge versucht, per Anhalter zu fahren. Als die Polizei kam, fanden die Beamten einen selbst gemalten Ausweis aus Preußen in der Tasche der Frau.

20.09.2017
Anzeige