Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fünf Sterne fürs Mödlicher Pfarrhaus
Lokales Prignitz Fünf Sterne fürs Mödlicher Pfarrhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 18.11.2017
Die Hausherren Volker Warning und Frya Hagen freuen sich über die gleich drei Urkunden, die ihnen vom Vorstandsvorsitzenden des Tourismusverbandes Prignitz, Bodo Rückschlag, Geschäftsführer Mike Laskewitz und Mitarbeiterin Kati Bork (v. l. n. r.) überreicht wurden. Quelle: Kerstin Beck
Anzeige
Mödlich

„Wer Freude hat an einem liebevoll restaurierten Haus, die kleinen Details zu schätzen weiß, Gemütlichkeit und Atmosphäre sucht und einfach mal die Seele baumeln lassen will, der sollte sich im Pfarrhaus Mödlich einmieten. Wir hatten ein sensationelles Wochenende und sind voller Begeisterung wieder abgefahren. Uneingeschränkt zu empfehlen. Fünf Sterne Plus...“, so heißt es in einem Internet-Kommentar eines begeisterten Besuchers des Mödlicher Pfarrhauses. Nun hat sich der Wunsch des Gastes nach Sternen fürs Domizil erfüllt: Durch den Tourismusverband Prignitz ist das Ferienhaus jetzt mit einer Fünf-Sterne-Klassifizierung versehen worden.

„Das ist jetzt das vierte Ferienhaus in der Prignitz, welches wir mit fünf Sternen auszeichnen konnten“ freute sich Klassifizierungsprüfer Bodo Rückschlag, der zusammen mit Tourismusverbands-Mitarbeiterin Kati Bork die Besichtigung vorgenommen hatte. Vorgefunden hatten die beiden Tourismus-Experten gleich drei Ferienwohnungen mit vier Schlafzimmern, drei Doppelzimmern und einem Einzelzimmer, versehen mit stilvollen Betthäuptern, echten antiken Kronleuchtern, Biedermeier-Schränken und -türen, an denen noch die alten Kastenschlösser samt Schlüssel prangen. Und da das Haus in seiner 20-jährigen Leerstandsphase seiner alten Öfen beraubt wurde, ließ Hausherr Volker Warning kurzerhand auch einen alten neuen Ofen einbauen, der so aussieht, als wäre er baugleich 1865 mit dem historischen Gebäude entstanden.

Gemütlichkeit mit Patina

Überhaupt hat das aus Hannover stammende Fotografen-Ehepaar sich den Blick auf Historisches bewahrt und mit Feingefühl alles daran gesetzt, dass so viel wie möglich vom alten Ambiente erhalten bleibt – seien es die über Putz liegenden Schalter, die hölzernen Dielen, die Fenster mit ihren von innen schließenden Holzläden, die Tische und Stühle mit ihrer unverwechselbaren Patina. Und für die Besucher ist überhaupt alles da: Wohlgefüllt mit Geschirr sind die Küchenschränke, über der mit Löwentatzen versehenen Badewanne schwelgt ein „Himmel“ und die weißen Trockentücher liegen bereits parat. Möchte sich ein Gast vielleicht ein opulentes Mahl herstellen? Bitte: Gleich neben dem Herd befindet sich ein renommiertes Werk niedersächsischer Kochkunst. Nur eines sucht man vergeblich: Gegenstände aus Plastik.

„Damit, dass wir dieses alte Haus vor sechs Jahren kaufen konnten, haben wir uns einen Herzenswunsch erfüllt“, erzählt der 48-jährige Volker Warning, der inzwischen mit Ehefrau Frya Hagen und Tochter Jette auch in Mödlich lebt. Das Ehepaar hatte das – damals bereits leicht verwahrloste – Anwesen 1999 entdeckt und sich darin verliebt. „Uns war es ganz wichtig, das Haus zu erhalten, was uns mit Hilfe der hiesigen Handwerker auch gelungen ist. Aber die Hauptsache ist, dass sich die Gäste hier ohne unnötigen Schnickschnack wohlfühlen!“

Das ist mit Sicherheit der Fall. Das Ehepaar legt ein Gästebuch vor - es ist bereits das zweite. „Wir kennen das Pfarrhaus seit 15 Jahren und sind tief beeindruckt, wie wunderschön es hier geworden ist. Alles so herzurichten, als sei an diesem Ort die Zeit stehengeblieben, ist eine wahre Kunst. Wir kommen wieder!“ hat ein Ehepaar aus Hamburg hier eingetragen.

Von Kerstin Beck

Zugausfälle und lange Wartezeiten an den Bahnschranken waren in den vergangenen Tagen keine Seltenheit. Nach Arbeiten an den Stellwerken nahe der Bahnübergänge vor allem in Perleberg läuft es jetzt im Nachhinein alles andere als gut. Von der Bahn gab es auf Anfrage dazu noch keine Stellungnahme.

18.11.2017

Mehr Angebote und Möglichkeiten bietet die Erweiterung der Kinder- und Jugendeinrichtung „Falkennest“, die am Mittwoch offiziell durch Vertreter der Stadt, des Landkreises und der Bildungsgesellschaft Pritzwalk im Hainholz eingeweiht wurde. Als Dankeschön bereiteten die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung ein buntes Programm vor.

18.11.2017

Die Kranichsaison in diesem Jahr ist vorbei. Am Dienstag hat Helga Müller-Wensky vom Landschaftsförderverein Oberes Rhinluch letztmalig mit ihren ehrenamtlichen Helfern in Linum gezählt – beziehungsweise es versucht. Der Nebel war zu dicht und sie brachen ab. Dennoch kommt die Expertin zu erstaunlichen Fakten in diesem Herbst.

18.11.2017
Anzeige