Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Futtermittelhalle brennt ab – Millionenschaden
Lokales Prignitz Futtermittelhalle brennt ab – Millionenschaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 11.12.2017
Großbrand der Futtermittelhalle in Kuhsdorf. Quelle: Andreas König
Anzeige
Groß Pankow OT Kuhsdorf

Meterhoch schlugen die Flammen aus der Futtermittelhalle des Agrarbetriebs Hagemann in Kuhsdorf (Gemeinde Groß Pankow). Montag früh um 3 Uhr hatte ein Dorfbewohner die Flammen bemerkt und die Leitstelle alarmiert.

70 Angehörige von Feuerwehren aus Pritzwalk und Groß Pankow rückten aus, um den Brand zu löschen. Doch das gelang wegen der enormen Menge an brennbarem Material nicht. In der 2700 Quadratmeter hohen Halle lagerten laut Besitzer Robert Hagemann mehrere Tonnen Futtermittel, unter anderem für die rund 7200 Schweine, die das Unternehmen mästet.

Zur Galerie
Groß Pankow OT Kuhsdorf, 11.12.2017: Montag früh ist in Kuhsdorf in einer Futtermittelhalle ein Feuer ausgebrochen. Der Schaden geht in die Millionen. Die Halle war nicht zu retten, die Feuerwehren mussten das Feuer kontrolliert abbrennen lassen.

Die Hitze war derart groß, dass ein rund 60 Meter von der brennenden Halle entfernt stehender Lastzug Feuer fing und ausbrannte. Die Feuerwehrleute versuchten immer wieder, den Brand zu löschen, was jedoch nicht gelang. Schließlich entscheid die Einsatzleitung, die Halle kontrolliert abbrennen zu lassen.

Am Vormittag brannte die Futtermittel noch immer. Den Schaden schätzt Robert Hagemann auf weit über eine Million Euro. Zur Brandursache ist noch nichts bekannt. Polizei und Rettungskräfte waren am Ort des Geschehens. Der Landwirtschaftsbetrieb beschäftigt 25 Menschen.

Von Andreas König

Die adventlichen Sonderfahrten mit dem Pollo zogen am Wochenende wieder alte und junge Kleinbahnfans an. Sie fuhren von Lindenberg bis zum Bahnhof Brünkendorf, der in „Sankt Nikolaus“ umbenannt worden war. Die Station wurde jüngst auf Vordermann gebracht.

13.12.2017

Einer ganz besonderen Herausforderung stellen sich die Besucher des Gadower Weihnachtsmarktes in jedem Jahr aufs Neue. Neben dem üblichen Adventsmarkttreiben werfen viele der Gäste auch einen Weihnachtsbaum und ermittelt den Weltmeister im Weihnachtsbaumweitwurf. Der Favorit hatte diesmal harte Konkurrenz.

13.12.2017

Der Prignitzchor Pritzwalk gab am Wochenende seine Adventskonzerte, am Samstag im Sudhaus zusammen mit dem Meyenburger Männerchor, am Sonntag stand im Pritzwalker Hof mit dem Gemischten Chor Lindenberg das zweite Konzert an. Das etwa zweistündige Programm war am Samstag schon eine perfekte Einstimmung auf die Festtage.

11.12.2017
Anzeige