Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mehr als 1000 Euro für die Abschlussfeier
Lokales Prignitz Mehr als 1000 Euro für die Abschlussfeier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:41 23.03.2018
Abiturienten unterm Hammer: Auktionator bei Gbay 2018 war Leon Meyer. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Pritzwalk

Leon Meyer hatte den Bogen schnell heraus: „Wenn Sie 200 bieten, dann spielt er noch ein drittes Stück“, sagte der Auktionator und versuchte, sein Publikum so zu noch höheren Geboten zu animieren.

Und das mit Erfolg: Letztlich spülte allein die Versteigerung von Richard Spitzner 220 Euro in die Abi-Kasse der diesjährigen Pritz­walker Absolventen. Und zum Dank spielte der junge Gitarrist gleich noch als drittes Stück das „Kompliment“ von Sportfreunde Stiller. Obendrein konnte er drei weitere Engagements vereinbaren.

Im Video: Richard Spitzner singt seine Version von Philipp Dittberners Hit „Wolke 4“

Gbay – in Anlehnung an Ebay – heißt die Aktion, die es schon seit vielen Jahren am Gymnasium gibt. Am Mittwoch war es wieder soweit: Die Abiturienten boten Dienstleistungen meistbietend an. Von den 31 Offerten erbrachten 29 Einnahmen – lediglich für Babysitting hatte sich offenbar die falsche Zielgruppe eingefunden.

Dafür gab es für die von Julia Plutniok eingebrachte Reitstunde auf einem Islandpferd ebenfalls einen hohen Betrag. Insgesamt kamen allein bei der Versteigerung etwa 1100 Euro zusammen – nicht eingerechnet der Verkauf von Kuchen und Getränken in den beiden Auktionspausen.

Begonnen hatte alles mit einem Beitrag des Schulchors, der „Alles nur geklaut“ sang – was aber nicht das Motto des Abends werden sollte. Als Auktionator machte Leon Meyer mit verschmitztem Lächeln und lakonischem Humor eine richtig gute Figur – das war wohl ein Erfolgsgeheimnis. Dabei war die Auktion für ihn komplettes Neuland.

Zur Galerie
Zu Beginn der Versteigerung in der Schulaula sang der Chor des Gymnasiums "Alles nur geklaut".

Das Publikum, bestehend aus Schülern, ihren Eltern und Lehrern mit Schulleiter Harald Glöde an der Spitze hatte jedenfalls seinen Spaß und ließ sich von Leon Meyer zu vielen höheren Geboten hinreißen.

„Highheels-Führerschein“ und Party-Service

Die Schüler hatten den Dreh aber auch raus, sich selbst zu präsentieren und so die Preise ordentlich hochzutreiben. Das ging gleich mit Hannes Geisler und Nils Körnig los, die nun für 45 Euro bei einer Party Getränke ausschenken werden, genauso wie Hannah Kolloch und Inge de Regt. Hannah Kolloch hatte noch einen „Highheels-Führerschein“ im Angebot, der sehr begehrt war.

Überhaupt konnte sich, wer wollte, alle Dienstleisungen rund um eine Feier besorgen. Chiara Pettke hilft jetzt beim Abend-Make up und betätigt sich als Eventfotografin, während Lukas Schapenberg für Taxidienst sorgt – allerdings nicht bei der Abi-Feier, wie er betonte. Auch Einkäufe erledigen, Hilfe beim Hausputz und die Lieferung von Sonntagsbrötchen fanden Abnehmer.

Motivtorte für die richtige Zielgruppe

Die Motivtorte nach Wahl, die Kimberly Schleede backen wird, erbrachte 65 Euro. Sie versprach eine ganz normale Torte, nur schöner“, und passend „vielleicht zum 60. Geburtstag“ – eine Anspielung auf die vermutete Zielgruppe.

Das klappte gut, auch wenn das Geburtstagskind, für das die Torte gebacken wird, doch deutlich jünger ist. Danach spielten auch Antonia Eisermann und Pauline Braun viel Geld dafür ein, dass sie einen Kuchen backen wollen.

„Es gibt nichts, was ich nicht bewegen kann“

Eine „Allzweckwaffe“ unter den Anbietern war Pascal Bräutigam, der einen Origami-Faltkurs sowie Nachhilfestunden in Mathe und Chemie anbot. Lina Brockmann richtete ihr Nachhilfeangebot auch ausdrücklich an Lehrer und hatte die Lacher auf ihrer Seite.

Gleich zwei Duos boten Gartenarbeit an. Nachdem schon Max Schlüter und Jonas Kenzler gutes Geld für Gartenarbeiten einbrachten, meinte Tobias Zahlmann und Eddi Ziesche: „Wir sind effizienter.“ Klar, dass da die Summe nach oben ging.

Ebenso wie bei den angebotenen Transportleistungen: Vincent Spieker und Maximilian Liedtke – „Es gibt nichts, was ich nicht bewegen kann“ – versteigerten gewinnbringend ihre Körperkraft. Liedtke, einer der Hauptorganisatoren, bedankte sich am Schluss und wünschte allen ein Wiedersehen bei der Abi-Feier – sofern bei den Prüfungen vorher alles glatt geht.

Von Bernd Atzenroth

Knapp 700 000 Euro kann die Stadt Wittenberge in die Elblandgrundschule investieren. Finanzminister Christian Görke ließ sich die Pläne bei einem Besuch in der Elbestadt vorstellen. Die Schule erhält einen neue Außenbereich inklusive Sportanlagen und die Klassenräume sollen renoviert werden. Millionen flossen in den Standort, der vor Jahren noch als gefährdet galt.

24.03.2018

Das Falkenhagener Kirchengemeinderatsmitglied Bernd Liefke zieht jede Woche das Uhrwerk auf. Im Sommer geht die Uhr vor, im Winter geht sie nach – die Temperaturen beeinflussen den Lauf der Zahnräder. Jetzt hat Bernd Liefke die Uhr wieder aus dem Winterschlaf geholt.

24.03.2018

Dass eine Putlitzer Straße, in Gebhard-zu-Putlitz-Straße umbenannt werden würde, war zu erwarten. Gedacht war an die Burghofwiese. Doch es kam anders.

24.03.2018
Anzeige