Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Gebuchte Hallenzeiten kosten in jedem Fall
Lokales Prignitz Gebuchte Hallenzeiten kosten in jedem Fall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 11.01.2016
Quelle: Geisler
Anzeige
Groß Pankow

Seit Jahresbeginn gilt in der Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) eine neue Benutzungs- und Entgeltordnung für die gemeindeeigenen Turnhallen in den Ortsteilen Baek, Groß Pankow und Lindenberg. Das beschlossen die Gemeindevertreter auf ihrer jüngsten Sitzung. Wie von Hauptamtsleiterin Gabriele Jekal zu erfahren ist, wurden die Gebühren nicht erhöht. Sie sind aber künftig generell zu bezahlen, wenn die Benutzung der jeweiligen Halle gebucht war.

„Bisher haben wir die Gebühren nur kassiert, wenn Sportgruppen oder andere Interessenten die Hallen auch wirklich genutzt haben. Das führte aber dazu, dass wir die Hallen freigehalten haben, die Sportler dann aber mitunter, obwohl sie die Halle gebucht hatten, sie gar nicht nutzten. Dagegen hatten wir aber Anfragen von anderen, die gerne in der Halle Sport gemacht und dafür auch bezahlt hätten. Doch denen mussten wir wegen der Buchung absagen“, erklärt Gabriele Jekal. So seien der Gemeinde Einnahmen verloren gegangen, die aber dringend für die Bewirtschaftung der Hallen benötigt werden.

Sportgruppen und Vereine der Gemeinde Groß Pankow haben zehn Euro für maximal vier Stunden Hallen-Nutzung zu entrichten, für den Kinder- und Jugendsport der bis zu 16-Jährigen sind es nur fünf Euro für die gleiche Zeit. Wollen Bürger der Kommune die Hallen nutzen, sind 80 Euro für maximal vier Stunden zu bezahlen, für Bürger, die nicht in der Gemeinde wohnen, kostet es 100 Euro. Wer die Halle ohne Nutzungsberechtigung, sprich entsprechende Vereinbarung, mit der Gemeinde nutzt, wird mit 150 Euro belegt.

Von Ulrich Fischer

Beim Stammtisch für Ausbilder, der Ende Januar zum 4. Mal angeboten wird, können sich Betriebe aus der Region nicht nur über aktuelle Projekte, sondern auch untereinander austauschen. Behandelt werden zum Beispiel das Duale Studium BIP 4.0 oder die Integration von Flüchtlingen in die Ausbildung.

11.01.2016
Prignitz Prignitz: Polizeibericht vom 8. Januar - Teurer Hundekauf

Eine junge Frau aus Pritzwalk ist jetzt beim Kauf eines Hundes über das Internet betrogen worden. Sie hatte sich einen Vierbeiner ausgesucht, der in Kamerun zu Hause war und von dort aus auch angeboten wurde. Nach mehreren geleisteten Überweisungen über einen Internet-Finanzdienstleister erstattete sie schließlich Anzeige.

08.01.2016
Prignitz Prignitz auf der Grünen Woche - Knieper pur, als Knödel oder Schokolade

Knieperkohl ist das kulinarische Aushängeschild der Prignitz. Der Auftritt der Reiseregion bei der Internationalen Grünen Woche in Berlin steht ganz im Zeichen des Gerichts. Doch Abwechslung ist Trumpf. Knieper gibt es unterm Berliner Funkturm klassisch, vegan und ayurvedisch, als Knödel oder gar als Knieper-Nussnougatschokolade.

10.01.2016
Anzeige