Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Geldbörsen vom Arbeitsort gestohlen
Lokales Prignitz Geldbörsen vom Arbeitsort gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 04.02.2018
Quelle: dpa
Perleberg

Gleich zweimal ist am Wochenende in Perleberg eine Geldbörse vom Arbeitsort verschwunden. In einem Fall stellte eine 60-jährige Frau, die in einer Kindertagesstätte arbeitet, am Freitag zu Dienstbeginn ihre Handtasche mit der Geldbörse im Büro ab. Erst als sie nach Feierabend einkaufen gehen wollte, bemerkte sie, dass das Portmonee verschwunden war.

Im zweiten Fall wurde am Sonnabend eine Mitarbeiterin eines Perleberger Verbrauchermarktes bestohlen. Die 29-Jährige hatte zum Arbeitsbeginn um 13 Uhr ihre persönlichen Sachen, darunter die Handtasche, im Personalraum zurückgelassen. Als sie gegen 16.45 Uhr in den Pausenraum zurück kam, fiel ihr auf, dass die Tasche nicht mehr am selben Ort stand. Auch hier war das Portmonee verschwunden. Ob in den beiden Fällen Büro und Pausenraum für jedermann zugänglich oder verschlossen waren, ist nicht bekannt.

Von MAZ-online

Prignitz Künstlerporträt: Chady Seubert aus Hasenwinkel - Chady bringt die Welt zum Lachen

Als sie sechs war, erlebte Chady Seubert eine Aufführung mit dem spanischen Clown Charlie Rivel. Seitdem wusste sie, dass sie selbst einmal Clown sein will – und hat zunächst einmal angefangen, die Familie zum Lachen zu bringen. Jetzt lebt sie in Hasenwinkel in der Prignitz und bringt alle Welt zum Lachen.

04.02.2018

Die als „kleinste Gemeinde Brandenburgs“ bekannte Mini-Kommune wächst – und hat damit ein neues Alleinstellungsmerkmal. Kümmernitztal ist nach der aktuellen Statistik mit 382 Einwohnern auf Rang 4 der zehn kleinsten Gemeinden Brandenburgs gerutscht. Zwei weitere Prignitzer Gemeinden beschließen das Ranking.

05.02.2018

Eine große Vielzahl der Deutschen wünscht sich mehr digitale Verwaltungsvorgänge. Was ist online auf Bürgerämtern in der Region bereits möglich und wo wird aufgerüstet? MAZ hat nachgefragt. Kurz zusammengefasst: Schon so einiges können Bürgerinnen und Bürger online erledigen.

05.02.2018