Volltextsuche über das Angebot:

0 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gemeinde bereitet sich auf Sprengung von 16 Bomben vor

Breese Gemeinde bereitet sich auf Sprengung von 16 Bomben vor

Am Donnerstag geht in der Prignitz-Gemeinde fast nichts mehr. Dort müssen rund 1000 Menschen ihre Wohnungen verlassen, die Hauptstraße durch den Ort bleibt gesperrt. Denn dort, wo bald ein Deich stehen sollen, liegen noch einige Fliegerbomben im Boden. Bis zu 16 könnten Donnerstag gesprengt werden.

Voriger Artikel
So viel Übernachtungen wie noch nie
Nächster Artikel
Finanzspritze für die Jugendarbeit

Am Donnerstag sollen bei Breese erneut Fliegerbomben gesprengt werden. Diesmal sind 16 Anomalien im Boden gefunden worden.

Quelle: Andreas König

Breese. Noch sind es 16 Anomalien und damit potenzielle Bombenfundorte, deren gefährlicher Inhalt in Breese gesprengt werden soll. Doch das Team des Kampfmittelbeseitigungsdienstes um Gerd Fleischhauer sucht bis zur letzten Minute vor dem großen Knall. Der steht den Bewohnern von Breese und Wittenberge sowie den umliegenden Orten für Donnerstag, 23. Februar bevor. Wie berichtet, sollen die Fliegerbomben, die links und rechts der Trasse des künftigen Deichs und der Landesstraße 11 im Boden liegen, an diesem Tag zur Detonation gebracht werden.

517 Haushalte müssen evakuiert werden

Das bringt eine ganze Reihe von Einschränkungen mit sich. Bis 8 Uhr müssen 517 Haushalte evakuiert werden. 927 Einwohner sind innerhalb des Sperrkreises gemeldet und müssen ihn demzufolge rechtzeitig verlassen. Angehörige der Feuerwehr und Mitarbeiter der Verwaltung des Amtes Bad Wilsnack/ Weisen werden ab 8 Uhr kontrollieren, dass alle Wohnungen und Häuser geräumt sind.

Ortsdurchfahrt Breese ist gesperrt

Die Ortsdurchfahrt Breese bleibt laut Allgemeinverfügung des Landkreises Prignitz von 8 bis 18 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die weiträumigen Umleitungen sind ausgeschildert. Polizei und andere Einsatzkräfte stellen sicher, dass der Sperrkreis von niemandem befahren oder betreten wird. Der Bahnverkehr von und nach Wittenberge wird nach dem Stand der Dinge aufrechterhalten. Ziel des Kampfmittelbeseitigungsdienstes ist es, die Bomben während der Zugpausen zu sprengen.

Busverkehr wird stark eingeschränkt

Auf Einschränkungen müssen sich hingegen die Nutzer des Busverkehrs einrichten. Wie die Arbeitsgemeinschaft Prignitzbus informiert, werden nach 8 Uhr die Haltestellen Klein Breese I, Breese I und Breese II auf den Linien 958 und 973 nicht mehr bedient. Auf den Linien 958 und 973 fallen die Rufbusfahrten ersatzlos aus. Reisende sollen auf die Linienfahrten ausweichen. Die Fahrten 5, 9, 10, 13, 14 und 15 der Linie 958 verkehren zwischen Wittenberge, Bahnhof und Breese, Schule, ohne Zwischenhalt. Innerhalb Wittenberges und zum Bahnhof kann man die Linien 942 und 945, sowie teilweise die Linien 944 und 957 nutzen. Die Fahrten 1, 3 und 7 der Linie 958 verkehren zwischen Wittenberge, Schwimmhalle, und Breese, Schule, ohne Zwischenhalt. An der Schwimmhalle fahren die Busse an der entgegengesetzten Haltestelle ab. Die Fahrt 11 der Linie 958 muss gekürzt werden und verkehrt erst ab Breese, Schule. Fahrgäste sollten ab Wittenberge die Fahrt 9 der Linie 958 nutzen. In Breese besteht Anschluss zwischen beiden Fahrten. Deswegen beginnt die Fahrt 11 ab Breese, Schule, rund zehn Minuten später.

Müllabfuhr-Tour muss geteilt werden

Die Abfallentsorgungstour wird am 23. Februar ab 7 Uhr im betroffenen Gebiet beginnen. In den Straßen, die bis 8 Uhr nicht mehr angefahren werden können, erfolgt die Leerung am Freitagmorgen. Volle Tonnen sollten bis Freitag stehenbleiben, informiert der Landkreis.

Verwaltungen bieten Telefonservice an

Die Stadtverwaltung Wittenberge arbeitet am Donnerstag eingeschränkt. Serviceeinrichtungen wie das Bürgerbüro, die Bußgeldstelle oder die Kasse sind geöffnet. Informationen gibt es unter 03877/95 10. Bürger können sich mit Fragen an den Führungsstab im Bad Wilsnacker Rathaus wenden unter 038791/99 91 18 oder -1 19, oder an den Stab in Breese unter 03877/5 64 18 80.

Von Andreas König

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Prignitz

Wollen Sie das PK-Kennzeichen?

fc5d6dfc-f246-11e7-8014-111f668204de
Perleberg damals und heute

Perleberg ist eine traditionsreiche Stadt, die 2014 ihre 775-Jahr-Feier hatte. Tradition hat Perleberg auch als Kreisstadt – seit 200 Jahren ist sie bereits Verwaltungssitz, und dank der Absage der Kreisgebietsreform wird sie das auch weiter bleiben. Die Stadt konnte sich viel von ihrer Altstadtsubstanz bewahren – viel davon ist seit der Wende wieder richtig schick geworden. Hier ein paar Vergleiche, wie sich die Stadt entwickelt hat.

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg