Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Gemeinde lädt zum ersten Integrationscamp
Lokales Prignitz Gemeinde lädt zum ersten Integrationscamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:07 11.08.2016
Auf dem Gelände des Wahrbergevereins in Groß Woltersdorf können Kinder viel entdecken und großen Spaß haben. Quelle: Privat
Groß Woltersdorf

Was gibt es Schöneres für Kinder als zelten, baden, Spaß haben? Genau das möchten die Gemeinde Groß Pankow und der Wahrbergeverein Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 9 und 16 Jahren bieten. Beim ersten Integrationscamp vom Sonnabend, 20. bis Sonntag 21. August, sollen Kinder aus der Region und Flüchtlingskinder aus der Gemeinde und darüber hinaus zwei abwechslungsreiche Tage auf dem Gelände des Wahrbergevereins in Groß Woltersdorf verbringen können.

Flüchtlinge möchten nicht im Mittelpunkt stehen

„Auf dem Programm stehen die Sommerrodelbahn, baden, grillen, der Waldlehrpark und vieles mehr“, sagt Karsten Lehmann vom Ordnungsamt der Gemeinde Groß Pankow. „Wir haben uns viel mit Flüchtlingen unterhalten. Die möchten gar nicht immer im Mittelpunkt stehen. Sie fänden es aber schön, wenn sie Kinder aus der Region kennenlernen, zusammen spielen und Spaß haben können“, sagt Lehmann. Die Gemeinde unterstützt das Vorhaben, so dass die Teilnahme für die Kinder komplett frei ist. Selbst für die Verpflegung ist nichts zu bezahlen.

Sozialarbeiter übernehmen die Betreuung

Betreut werden die Kinder und Jugendlichen von Sozialarbeitern der Berlin-Brandenburgischen Landjugend der Arbeiterwohlfahrt. Übernachtet wird in Zelten. Bisher ist die Resonanz noch verhalten. „Wir haben Anmeldungen von sechs Flüchtlingskindern und zwei deutschen Kindern“, sagt Karsten Lehmann. Platz ist für insgesamt 30 Kinder, wobei sie nach dem Willen der Organisatoren jeweils zur Hälfte aus einheimischen und aus Flüchtlingsfamilien kommen sollten. „Die Eltern müssten nur die An- und Abreise organisieren, alles Weitere ist geregelt.

Kontakt: Fragen und Anmeldungen nimmt Karsten Lehmann von der Gemeinde Groß Pankow entgegen unter Tel.  033983/7 89 23  oder per E-Mail an karsten.lehmann@grosspankow.de.

Von Andreas König

800 000 Euro haben die Stadtwerke Pritzwalk für ihre neue Vorschaltanlage ausgegeben. Das ist die größte Investition in Netztechnik der Unternehmensgeschichte. Die Technik sorgt dafür, dass die 15 000 Volt hohe Mittelspannung in die Trafostationen des Ortsnetzes geleitet werden kann.

14.08.2016

Auf vielen Autos im Ort prangen unterschiedliche Aufkleber, die eine Kuh zeigen, die Bier trinkt. Das Motiv findet sich auch auf T-Shirts wieder. Auch wenn der Ortsname „Kuhbier“ weder etwas mit Kuh noch mit Bier zu tun hat, sind die Bewohner stolz darauf. Schließlich gibt es ihn nur einmal.

12.08.2016

16 junge Sängerinnen und Sänger nehmen an der 8. Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg teil. Das Publikum kann sich bei acht verschiedenen Auftritten vom Können der Teilnehmer überzeugen. Zum ersten Mal sind sie am Samstag in Groß Gottschow zu erleben.

11.08.2016