Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Genialer Erfinder aus der Prignitz gestorben
Lokales Prignitz Genialer Erfinder aus der Prignitz gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 06.01.2018
Georg Rummert ist gestorben. Quelle: LAKW
Wittenberge

Georg Rummert ist gestorben. Am Freitag, 5. Januar, wird der ehemalige Chefkonstrukteur und „Designer“ im Wittenberger Nähmaschinenwerk auf dem Wittenberger Friedhof seine letzte Ruhestätte finden. Das teilte am Mittwoch der Veritasklub der MAZ mit. In seiner Mitteilung bezeichnet der Klub Rummert als „genialen Erfinder der Prignitz“, der aber auch „bei weitem nicht“ bequem gewesen sei. Doch um das ehemalige Veritas Nähmaschinenwerk hatte sich Georg Rummert nach Auffassung des Veritasklubs bleibende Verdienste erworben. Der Name „Veritas“ sei mit zwei Personen untrennbar verbunden, ließ der Klub verlauten – mit Clemens Müller aus Dresden, der am 1. Oktober 1894 das Warenzeichen „Veritas“ beim kaiserlichen Patentamt für seine Nähmaschinen angemeldet habe, und eben Georg Rummert, der „Verdiente Erfinder des Volkes“ aus Wittenberge.

Rummert revolutionierte 1956 nach Angaben des Klubs mit seinem Nähmaschinenbaukastensystem, dem so genannten System 8014, die Nähmaschinenbauweise und das Design der Nähmaschinen. Diese Erfindung brachte dem Betrieb nicht nur internationale Anerkennung, „Veritas“-Nähmaschinen sind heute begehrte Kultnähmaschinen, nicht nur bei der nähenden Zunft.

Als Jungingenieur 1950 in Wittenberge beginnen

Der Oberingenieur Georg Rummert wurde am 3. Dezember 1925 in Blankenburg geboren. Er begann am 1. September 1950 im Nähmaschinenwerk als Jungingenieur und war bis 1982 ihr Chefkonstrukteur, bevor er am 3. Dezember 1990 im Zuge der deutschen Wiedervereinigung das Werk verließ. Von der Nähmaschine kam er aber nicht ganz los. So war er unter anderem Mitglied im „Freundeskreis der Nähmaschine“ und brachte seinen großen Erfahrungsschatz bei der Neuausrichtung des Wittenberger Stadtmuseums mit ein.

Georg Rummert und seine Ehefrau verbrachten ihren wohlverdienten Ruhestand im beschaulichen Prignitzdorf Dallmin (Gemeinde Karstädt). Sein letzter Gang führt ihn nun am Freitag an seine ehemalige Wirkungsstätte zurück.

Von MAZ-online

Aufgrund der zu kalten Temperaturen kann der Bau des Kreisverkehrs in der Berliner Straße in Perleberg nicht fortgesetzt werden. Das Auftragen der vier Zentimeter starken Deckschicht erfordert mindestens zehn Grad am Tag und in der Nacht, um nicht zu schnell auszukühlen. Der Zeitpunkt für die Fertigstellung ist ungewiss.

06.01.2018

Das Yoga-Studio „man-dala“ wurde in Wittenberge eröffnet. Mandy Laskewitz, die seit über 20 Jahren im Bereich Fitness tätig ist, offeriert hier spezielle Angebote für verschiedene Interessenten.

02.01.2018

Die Gemeinde Groß Pankow warnt vor einem „Gewerbeverzeichnis“-Eintrag. Ein privater Anbieter erweckt den falschen Eindruck, die Gemeinde Groß Pankow habe mit den Anschreiben zu tun.

02.01.2018